MENU

Warum die Infineon-Aktie in 5 Jahren um 240 % gestiegen ist

Foto: Getty Images

Wer vor fünf Jahren Aktien von Infineon (WKN:623100) gekauft hat, dem wird der Gedanke daran heute wohl ein breites Lächeln ins Gesicht zaubern. Denn der Aktienkurs von Infineon legte in diesem Zeitraum rund 240 % zu (Stand: 09.03.2018).

Alle anderen, die leider keine Infineon-Aktien gekauft haben, sollten wegen der verpassten Gelegenheit nicht enttäuscht sein. Denn immerhin bietet uns diese Erfolgsgeschichte die Möglichkeit, die Gründe für diese Kursexplosion zu analysieren. Mit diesem Wissen erkennen wir solche Gelegenheiten zukünftig vielleicht rechtzeitig und können so von ihnen profitieren.

Meiner Meinung nach war einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren von Infineon das hervorragende Management. Wenn du wissen willst, warum ich das so sehe und warum das so wichtig für den Erfolg der Infineon-Aktie war, dann bist du hier genau richtig!

Grund 1: Erfahrenes Management

Der Vorstandsvorsitzende von Infineon heißt Reinhard Ploss. Seit Oktober 2012 steht er an der Spitze des Halbleiterherstellers, im Unternehmen ist er aber schon viel länger. Er war bereits für Infineon tätig, da gab es Infineon noch gar nicht. So begann er seine Laufbahn 1986 als Ingenieur in der Waver-Fertigung von Siemens, 13 Jahre bevor sich diese in Form von Infineon von Siemens abgespalten hat.

Er kennt das Unternehmen also so gut wie kaum ein anderer. Das Gleiche gilt für die Halbleiter- und Chipindustrie, in der er seit Jahrzehnten tätig ist. Kurzum: Er weiß, wie seine Firma tickt und ist gleichzeitig ein absoluter Fachmann was Kundenbedürfnisse und Technik betrifft.  Aber warum glaube ich, dass das so wichtig ist für den Erfolg der Aktie ist?

Da er als CEO letztendlich alle wichtigen Entscheidungen im Unternehmen zu treffen hat, ist es in meinen Augen extrem wichtig, dass er über genügend Erfahrung verfügt, um diese im Sinne der langfristigen Entwicklung von Infineon zu treffen. Denn nur wenn die richtigen Entscheidungen getroffen werden, kann auch der Aktienkurs langfristig steigen.

Und wie beschrieben bringt Ploss mit seiner Erfahrung meiner Meinung nach die besten Voraussetzungen mit, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das beweist die sensationelle Entwicklung des Infineon-Aktienkurses in den letzten Jahren. Ein erfahrenes Management ist meiner Meinung nach also das erste Erfolgsgeheimnis hinter dem Erfolg der Infineon-Aktie!

Grund 2: Lernfähiges Management

Eine weitere Eigenschaft, die ein erfolgreicher CEO mitbringen sollte, ist Lernbereitschaft. Vielleicht denkst du, dass sollte doch selbstverständlich sein für einen Top-Manager. Nun, wenn wir bedenken, dass die Vorstände von Unternehmen, insbesondere von Großkonzernen, ihr ganzes Leben lang von Erfolg zu Erfolg geeilt sind, ist das gar nicht so selbstverständlich.

Viele halten sich aufgrund ihres steilen Aufstiegs für unfehlbar und suchen die Gründe für Fehlentwicklungen im wirtschaftlichen Umfeld, bei der Konkurrenz oder anderen Faktoren aus dem Umfeld, anstatt die Fehler bei sich selbst zu suchen. Genau das wäre aber wichtig, um den gleichen Fehler nicht zweimal zu begehen.

Dass Ploss nicht zu dieser Art von Managern gehört, deutet ein Interview im Wirtschaftsmagazin Euro an.

„Eine Lehre aus der Finanzkrise ist, dass wir für ein erhebliches finanzielles Sicherheitspolster sorgen, das uns durch eine Krise tragen kann.“

Während der Wirtschafts- und Finanzkrise in den Jahren 2008 und 2009 sah es gar nicht gut aus für Infineon. Der Aktienkurs notierte einige Monate sogar unter der 1 Euro-Marke und war nicht mehr als ein Pennystock. Aus diesen schweren Zeiten hat Ploss die richtigen Lehren gezogen und dafür gesorgt, dass Infineon heute über eine kerngesunde Bilanz verfügt, wie ein Blick auf die Eigenkapitalquote und den Zinsdeckungsgrad zeigt.

Infineon 2017
Eigenkapitalquote       56,7 %
Zinsdeckungsgrad        15,6

Quelle: Geschäftsbericht Infineon 2017

Wirtschaftliche Krisen sollten so besser zu überstehen sein als vor knapp 10 Jahren. Mindestens genauso wichtig ist allerdings die Erkenntnis, dass das Management von Infineon aus seinen Fehlern lernt und diese kein zweites mal begeht.

Diese wichtige Fähigkeit kann uns Aktionären einige Management-Fehler ersparen und hat somit sicherlich ihren Anteil an der sensationellen Kursentwicklung der Infineon-Aktie!

Grund 3: CEO mit den richtigen Beweggründen

Das dritte Erfolgsgeheimnis hinter dem Erfolg der Infineon-Aktie ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass Reinhard Ploss seinen Job aus Leidenschaft ausübt. Nicht des Geldes wegen, nicht des Ruhmes wegen und auch nicht, weil er nach oben wollte, einfach nur um oben zu sein.

Wie ich darauf komme? Im Interview aus der oben genannten Wirtschaftszeitschrift antwortet Ploss auf die Frage nach seinem vergleichsweise niedrigen Gehalt mit folgendem Statement:

„Ich verdiene sehr gut und vergleiche mein Gehalt nicht, um daraus abzuleiten, ob ich gut oder schlecht bin. Das ist für mich nicht der Maßstab. Ich bin begeistert, wenn wir was bewegen, und ich freue mich, dass ich die Chance habe, mit einem tollen Team die Dinge voranzubringen. Mich begeistert, dass Infineon heute ein anderer Konzern ist als der von gestern.“

Ich glaube ihm jedes einzelne dieser Worte! Denn eines gilt nicht nur für Spitzenmanager, sondern auch für jeden einzelnen von uns: Wer eine Sache nur des Geldes wegen tut, der wird damit langfristig keinen Erfolg haben. Nur wer Spaß hat, an dem was er tut, der handelt aus den richtigen Beweggründen und kann damit erfolgreich sein. Davon bin ich felsenfest überzeugt.

Und die Kursentwicklung der letzten fünf Jahre zeigt, dass Ploss verdammt viel Erfolg mit Infineon hatte. Wir halten also fest: Ein Management mit der richtigen Motivation, das mit Leidenschaft etwas aufbauen will, ist ein extrem wichtiger Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen!

Mein Fazit zum Erfolgsfaktor Management

Viele Anleger achten auf der Suche nach der nächsten Kursrakete vor allem auf Kennzahlen, Wachstumsmärkte oder Megatrends und werden meine drei genannten Erfolgsfaktoren jetzt vielleicht etwas belächeln. Und sicher haben auch andere Faktoren Einfluss darauf, wie sich eine Aktie entwickelt.

Eines sollte man aber bedenken: Für langfristigen Erfolg braucht man Menschen an der Spitze, die ein Unternehmen besser machen wollen, als es heute ist und die über die Fähigkeiten verfügen, es dorthin zu führen. Genau hierfür können meine drei genannten Erfolgsfaktoren wunderbare Indikatoren sein.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Thomas Brantl besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.