The Motley Fool
Werbung

Aktien im Rückblick: DAX pendelt um 13.000er-Marke, Bayer verkauft Saatgutsparte an BASF, Airbus kauft sich bei Bombardier ein

Foto: Getty Images

In der zu Ende gehenden Handelswoche pendelte der DAX orientierungslos um die 13.000er-Marke, konnte aber bis zum späten Freitagnachmittag ein kleines Plus verteidigen.

Was war an der Börse los?

Am Montag war es soweit: Der DAX (WKN:846900), der in der Vorwoche bereits zeitweise über 13.000 Punkten notiert hatte, konnte erstmals eine Handelssitzung oberhalb dieser angeblich „psychologisch wichtigen“ Schwelle beenden. Beim XETRA-Schluss zeigte die Frankfurter DAX-Tafel beim Stand von 13.004 Zählern ein Plus von 0,1 Prozentpünktchen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Den größten Tagesgewinn im DAX verbuchte die Aktie von Bayer (WKN:BAY001), die sich um 1,2 % verteuerte. Am Freitag war bekannt geworden, dass der Chemie- und Pharmakonzern einen Großteil seines Saatgut- und Pflanzenschutzmittelgeschäfts für 5,9 Millionen Euro an die Konkurrentin BASF (WKN:BASF11) verkaufen will.

Am Dienstag konnte der deutsche Leitindex die 13.000er-Marke bis zum späten Nachmittag verteidigen gab seine Gewinne aber kurz vor Handelsschluss ab und ging bei 12.995 Punkten mit einem Abschlag von 0,1 % in den Feierabend.

Die Anteilscheine von Infineon (WKN:623100) zogen nach der Kaufempfehlung durch eine amerikanische Investmentbank um 3 % an. Ein Parkettastrologe des US-Geldhauses hatte in einer Studie orakelt, der Chiphersteller werde von den Megatrends der Elektromobilität profitieren und könne in einem günstigen Börsenumfeld seinen Aktienkurs mehr als verdoppeln.

Im MDAX (WKN:846741) fiel Airbus (WKN:938914) mit einem Kursanstieg von 5 % auf. Der Flugzeughersteller hatte am Vortag nach Börsenschluss eine Mehrheitsbeteiligung an der Mittelstrecken-Sparte des kanadischen Wettbewerbers Bombardier angekündigt.

Am Mittwoch gingen die Frankfurter Indizes wieder auf Rekordkurs: Der DAX verbesserte sich um 0,4 % auf 13.043 Zähler. Der MDAX markierte im Handelsverlauf ein neues Allzeithoch von 26.345 Zählern und schloss beim Stand von 26.310 Punkten. Dies entsprach ebenfalls einem Plus von 0,4 %.

An die DAX-Spitze setzte sich die Aktie ProSiebenSat.1 (WKN:PSM777), die 1,7 % zulegte. Marktbeobachter begründeten den Anstieg mit einer positiven Studie zum Werbemarkt in Deutschland und Großbritannien, die eine Frankfurter Großbank zuvor vorgelegt hatte. Am unteren Ende der Standardwerte-Tabelle landete die Deutsche Börse (WKN:581005), deren Papiere sich um 1,8 % verbilligten. Ein Analysehaus hatte zuvor eine Kaufempfehlung zurückgezogen.

Am Donnerstag entschied sich die Mehrheit der Marktteilnehmer angesichts durchwachsener Quartalsergebnisse einiger europäischer Konzerne für Gewinnmitnahmen: Der deutsche Leitindex verlor 0,4 % auf 12.950 Punkte.

Zu den berichtenden Unternehmen zählte SAP (WKN:716460): Die Walldorfer Software-Schmiede hat im dritten Quartal wegen hoher Investitionskosten und des starken Euro weniger verdient als von Analysten erwartet. SAP-Papiere verloren zeitweise bis zu 3 %, konnten im späten Handel ihre Verluste jedoch wieder wettmachen und sogar mit einem Aufschlag von 0,6 % schließen.

Deutlich besser lief es bei den im SDAX (WKN:965338) notierten Titeln des Tierbedarf-Versandhändlers Zooplus (WKN:511170). Die Marktakteure honorierten dessen positiven Vierteljahresreport mit einem Kursaufschlag von 3,3 %.

Am Freitag waren bis zum Nachmittag wieder steigende Kurse angesagt. Der DAX zeigte um 16:20 Uhr ein Plus von 0,2 %.

Wie geht es weiter?

In der kommenden Woche veröffentlichen wieder zahlreiche Unternehmen Quartalszahlen. Am Montag (23.10) berichten in den USA Hasbro und Halliburton. Am Dienstag (24.10.) öffnen in Deutschland der BASF-Konzern und Covestro (WKN:606214) ihre Bücher. In den Vereinigten Staaten legen u. a. 3M, AMD, Anglo American, AT&T, Biogen, Caterpillar, Eli Lilly, General Motors, Lockheed Martin, Texas Instruments und United Technologies ihre Zahlenwerke vor.

Wir wünschen den Lesern des Motley Fool ein schönes Wochenende.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Winfried Rauter besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Biogen und Hasbro. The Motley Fool empfiehlt 3M und Zooplus.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!