MENU

Die am schnellsten wachsenden Dividenden im MDAX – und mein überraschender Favorit

Foto: Pixabay

Für Investoren sind Dividenden etwas Schönes: Sie sind ein zusätzliches Einkommen. Noch schöner ist es, wenn wir dieses Einkommen über Jahre kontinuierlich wachsen sehen. Hier sind die 10 MDAX Unternehmen, die ihre Investoren in dieser Hinsicht in den letzten fünf Jahren am glücklichsten machten – und ein Blick hinter die Zahlen, um zu sehen, wie nachhaltig die Dividenden und ihr Wachstum sind.

Hier sind die Top 10.

  Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre (auf Jahresbasis umgerechnet)
ProSiebenSat.1 Media (ETR:PSM) (FRA:PSM) 140,2 %
Jungheinrich (ETR:JUN3) (FRA:JUN3) 54,0 %
DMG Mori Seiki (ETR:GIL) (FRA:GIL) 40,6 %
Hugo Boss (ETR:BOSS) (FRA:BOSS) 30,4 %
ElringKlinger (ETR:ZIL2) (FRA:ZIL2) 22,4 %
Fuchs Petrolub (ETR:FPE) 22,1 %
Rhön-Klinikum (ETR:RHK)(ETR:RHK) 21,7 %
Bertrandt (ETR:BDT)(FRA:BDT) 19,1 %
GEA Group (ETR:G1A)(FRA:G1A) 18,5 %
CTS Eventim (ETR:EVD)(FRA:EVD) 14,0 %

Daten von S&P Capital IQ, Stand: 08.06.2015.

Vergleiche diese Zahlen mit dem durchschnittlichen Wachstum deines Gehalts der letzten fünf Jahre. Ich kenne nicht viele Leute, die auch nur in die Nähe des unteren Endes der Liste kommen. Wenn du also vor fünf Jahren in diese Unternehmen investierst hättest, dann wäre der Anteil von Dividenden an deinen Gesamteinkünften sehr wahrscheinlich stark gestiegen.

Natürlich ist es nicht schwer, das im Nachhinein festzustellen. Aber wir können eine Idee davon bekommen, ob das bei diesen Unternehmen so weitergehen kann.

Der Blick auf das Gewinnwachstum und die Ausschüttungsquote verraten mehr

Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre Gewinnwachstum der letzten 5 Jahre Ausschüttungsquote
ProSiebenSat.1 Media 140,2 % 17,0 % 84 %
Jungheinrich 54,0 % 22 %
DMG Mori Seiki 40,6 % 35 %
Hugo Boss 30,4 % 27,7 % 70 %
ElringKlinger 22,4 % 18,8 % 30 %
Fuchs Petrolub 22,1 % 9,2 % 43 %
Rhön-Klinikum 21,7 %
Bertrandt 19,1 % 20,9 % 38 %
GEA Group 18,5 % 14,5 % 37 %
CTS Eventim 14,0 % 13,7 % 39 %

Daten von S&P Capital IQ, Stand: 08.06.2015.

Hier sehen wir, dass mit Ausnahme des Ingenieurs-Unternehmens Bertrandt alle aufgelisteten Unternehmen ihre Dividende in den letzten fünf Jahren stärker angehoben haben, als dass die Gewinne gestiegen sind. Langfristig führt dieses Vorgehen dazu, dass immer weniger Eigenkapital für Reinvestitionen einbehalten wird.

Bei dem Unternehmen Röhn-Klinikum war der Gewinn im letzten Jahr sogar negativ. Allerdings lässt sich anhand  dieser Zahlen nicht zuverlässig beurteilen, wie nachhaltig die Dividendenpolitik des Unternehmens ist, da es vor zwei Jahren durch den Verkauf einiger Kliniken an DAX Gigant Fresenius zu einer erheblichen Umstrukturierung gekommen ist.

Ansonsten kannst du sehen, dass sieben der 10 Unternehmen eine Ausschüttungsquote von unter 50 % haben. Das heißt, dass sie noch über die Hälfte ihrer Gewinne einkassieren, um in weiteres Wachstum zu investieren – und damit für diese Kandidaten durchaus weiteres Potential für Dividendenwachstum besteht.

Nur Medienkonzern ProSiebenSat geht mit einer Ausschüttungsquote von 84 % bereits ganz nahe an seine Grenzen. Investoren sollten also mit einem deutlichen Rückgang des Dividendenwachstums rechnen. Auch Modeschöpfer Hugo Boss schüttet über zwei Drittel seines Gewinns direkt an die Investoren aus. Allerdings ist die Situation dort etwas weniger kritisch, da Gewinn- und Dividendenwachstum dort noch eher Hand-in-Hand gehen.

Vor einer Investition solltest du auch auf die Bewertung und vor allem auf die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells schauen

Die Frage der Bewertung lässt sich bei Dividendenunternehmen relativ leicht angehen – und zwar mittels der Dividendenrendite. Und so sieht diese bei unseren 10 Kandidaten aus.

Dividendenwachstum der letzten 5 Jahre Dividendenrendite
ProSiebenSat.1 Media 140,2 % 3,8 %
Jungheinrich 54,0 % 1,7 %
DMG Mori Seiki 40,6 % 1,7 %
Hugo Boss 30,4 % 3,5 %
ElringKlinger 22,4 % 2,2 %
Fuchs Petrolub 22,1 % 2,0 %
Rhön-Klinikum 21,7 % 3,2 %
Bertrandt 19,1 % 2,1 %
GEA Group 18,5 % 1,7 %
CTS Eventim 14,0 % 1,3 %

Daten von S&P Capital IQ, Stand: 08.06.2015.

Die einzigen drei mit einer Rendite von über 3 % sind die oben erwähnten ProSiebenSat, Hugo Boss und Rhön-Klinikum. Das sollte nicht überraschend sein, sind das sind die drei Unternehmen, deren Potential wir für Dividendenwachstum am geringsten eingeschätzt haben.

Allerdings sollten die Zahlen nur einen Teil der Investitionsentscheidung ausmachen. Viel wichtiger ist, wie gut die Unternehmen in ihren Märkten aufgestellt sind und wie groß deren weiteres Wachstumspotential aussieht. Dieses Unterfangen ist deutlich aufwändiger. Und ich bin mir relativ sicher, dass sich die Liste noch deutlich verändern würde.

Trotzdem haben wir bereits mit diesen wenigen Zahlen einen guten Eindruck in die einzelnen Unternehmen erhalten und können einen ersten Filter anwenden, beziehungsweise priorisieren, welches Unternehmen wir als erstes näher betrachten.

Für mich steht an erster Stelle Bertrandt. Du erinnerst dich, das einzige Unternehmen dessen Gewinn schneller wächst als die Dividende. Und trotzdem kommt es mit einer Dividendenrendite von 2,1 % gleich auf dem zweiten Platz nach den oben genannten drei Kandidaten, deren Potential für weiteres Dividendenwachstum deutlich geringer ist.

Welches Unternehmen ist dein Favorit für eine weitere Analyse?

Ist Bertrandt es wert zu kaufen?

Wenn du in ein Unternehmen wie Bertrandt investierst, dann solltest du besser die Zahlen verstehen und was sie dir sagen. Im Spezialbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" von The Motley Fool hat Analyst Bernd Schmid, 15 der wichtigsten Bilanzkennzahlen identifiziert, die du benötigst um herauszufinden, ob Bertrandt wirklich gut aufgestellt ist oder ob das Unternehmen dabei ist, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Klick einfach hier, um diesen kostenlosen Bericht zu erhalten.

Bernd Schmid besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool