MENU

Deutsche Börse, Adidas, Münchener Rück: Die drei am schnellsten wachsenden DAX-Dividenden der letzten 10 Jahre

Foto: Pixabay, FraukeFeind

Zurzeit sind Dividendenaktien beliebt und das hat seinen Grund. Die Erträge bei anderen Anlagen sind armselig. Die Rendite der 30 Jahre laufenden deutschen Staatsanleihen beträgt nur 0,94% und die Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren liegen bei mageren 0,35%.

Ich bin ein großer Fan von Unternehmen, die gezeigt haben, dass Sie hinter der Erhöhung ihrer Aktien stehen. Das in den USA ansässige Unternehmen Ned David Research brachte eine Studie heraus, die die zwischen 1972 und 2010 im S&P 500 gelisteten Unternehmen untersucht. Sie zeigt, dass die Erträge der Unternehmen, die ihre Dividende angehoben haben, über den Erträgen von Unternehmen liegen, die ihre Dividende gekürzt, eingestellt oder nie gezahlt haben. (Ich bin allerdings nicht sicher, ob diese Studie auch für Deutschland gilt. Die Gründe sind unten erläutert.)

Mit diesem Wissen habe ich mich auf die Suche nach den DAX-Unternehmen gemacht, die ihre Dividende in den letzten zehn Jahren am stärksten erhöht haben. Gegenwärtig zahlen 29 der 30 DAX-Unternehmen Dividenden. Allerdings haben nur drei davon in den letzten zehn Jahren ihre Dividendenzahlungen um mehr als 19% angehoben.

Unternehmen Gegenwärtige Rendite 10-jähriges Renditewachstum CAGR
Deutsche Börse (ETR:DB1) (FRA:DB1) 3,0% 22,5%
Adidas (DB: ADS) (ETR:ADS) (FRA:ADS) 2,4% 19,6%
Münchener Rück (DB: MUV2) 4,3% 19,2%

Daten von S&P Capital IQ. CAGR = compound annual growth rate (durchschnittliche jährliche Wachstumsrate)

Was man lernen kann

Zwei dieser Unternehmen sind in der Finanzbranche tätig – die Deutsche Börse und die Münchener Rück.

Obwohl keines dieser Unternehmen so hart wie die Commerzbank (das einzige Unternehmen im DAX, das keine Dividende zahlt) getroffen wurde, war der Weg in den zehn Jahren nicht ohne Stolpersteine.

Tatsächlich übertraf nur Adidas den DAX in dem betrachteten Zehnjahreszeitraum. Adidas legte jährlich im Durchschnitt 9,6% zu und der DAX 9,3%.

Interessanterweise, und im Gegensatz zu der zitierten Studie von Ned Davis, neigen deutsche Unternehmen zu einer etwas rationaleren Dividendenstrategie. In den USA sind die Dividenden üblicherweise an einen bestimmten Betrag pro Aktie gekoppelt. Egal, ob das Geschäft gut oder schlecht läuft, die Aktionäre erwarten mindestens den gleichen Betrag wie letztes Quartal oder sogar noch etwas mehr.

Hier in Deutschland steigen und fallen die Dividenden entsprechend der Ergebnisse der GuV. Adidas verfolgt zum Beispiel eine Dividendenstrategie, die besagt, dass jährlich zwischen 20% und 40% des Nettogewinns an die Aktionäre ausgezahlt werden sollen. Als die weltweite Finanzkrise ausbrach, passierte dies mit den Dividenden von Adidas:

Finanzjahr Dividende pro Aktie
2008 0,50 EUR
2009 0,35 EUR
2010 0,80 EUR

Quelle: Adidas

Die Dividende erholte sich kräftig. Im Finanzjahr 2013 zahlte Adidas 1,50 EUR pro Aktie.

Egal ob die Dividenden beibehalten oder jedes Jahr angehoben werden (wie es bei der Münchener Rück der Fall ist, deren Dividenden seit 1970 nicht gekürzt wurden) oder, ob die Dividenden entsprechend der Leistung schwanken, es ist trotzdem schön, eine langfristige Überzeugung, die Aktionäre auszuzahlen zu sehen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Brian besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool