The Motley Fool

Kann Berkshire Hathaway einen ETF noch schlagen?

Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Die Frage, ob Warren Buffett mit Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) einen ETF schlagen kann, stellt sich mit Blick in die Vergangenheit nicht. Der Starinvestor kam auf eine durchschnittliche Performance von über 20 % pro Jahr. Wobei in den vergangenen Jahren ein wenig von seinem Glanz abhandengekommen ist. Zumindest, was die Rendite anging.

Allerdings ist seine Outperformance weiterhin legendär. Warren Buffetts Ziel mit Berkshire Hathaway ist außerdem nicht, in jedem Jahr den breiten Markt und einen ETF zu schlagen. Nein, sondern bestmöglich langfristig orientiert zu investieren. Das impliziert eben auch lediglich dann Aktien zu kaufen, wenn sich Chancen ergeben. Sowie selektiv vorzugehen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Eine relevante Frage ist, ob Berkshire Hathaway einen ETF noch hinter sich lassen kann. Ich sehe vom Ansatz her jedenfalls das Potenzial, aber auch Schwierigkeiten und Probleme.

Kann Berkshire Hathaway einen ETF noch schlagen?

Vom Ansatz her ist Berkshire Hathaway in gewisser Weise darauf ausgelegt, besser als der breite Markt zu sein. Warren Buffett investiert, konträr zu einem ETF, vor allem konzentriert. Man kann es so definieren, als würde er lediglich auf die wenigen guten Aktien aus einem Querschnitt setzen. Natürlich kann er auch mal danebenliegen. Aber er ist eben ein erfahrener und guter Anleger, weshalb es ihm häufig gelingt, solide unternehmensorientierte Entscheidungen zu treffen.

Ein Manko, das Warren Buffett bei Berkshire Hathaway im Vergleich zu einem ETF hat, ist die Größe. Mit einem höheren dreistelligen Milliardenbetrag als Börsenwert ist der Starinvestor gezwungen, lediglich auf größere Unternehmen zu schauen. In Small- und Midcaps kann er kaum investieren, weil sie effektiv keinen Beitrag zur Gesamtrendite bringen würden. Aber, um fair zu sein: Small- und Midcaps liefern auch bei einem Indexfonds kaum einen nennenswerten Anteil zur Gesamtrendite. Werden die Unternehmen so groß, dass sie relevant sind, so kann Buffett auch hier investieren.

Vielleicht ist noch die Tech-Abneigung von Warren Buffett etwas, das Berkshire Hathaway eine marktschlagende Rendite abspricht. Aber die jetzige Börsenzeit zeigt, dass nicht immer das Tech-Segment das erfolgreichste ist. In einem ETF sind zwar primär High-Tech-Aktien als Top-Positionen. Aber mit Apple investierte das Orakel von Omaha in einen seiner Ansicht nach vielversprechenden Akteur aus diesem Markt.

Ja, definitiv möglich

Dass die Aktie von Berkshire Hathaway auch in Zukunft noch einen ETF schlägt, das halte ich für möglich. Im Endeffekt bin ich der Meinung, dass der Fokus auf Qualität und selektive Investitionsentscheidungen durch Warren Buffett bedeutend besser sein dürften als der Querschnitt. Auch wenn ein Indexfonds auf den MSCI World oder S&P 500 keine verkehrte Option ist: Know-how schlägt dabei Breite und mehr Möglichkeiten.

Es ist trotzdem nicht garantiert, und das ist und bleibt ein Risiko. Zumal Berkshire Hathaway vom Know-how von Warren Buffett und seinem fast 100-jährigen Partner abhängig ist. Überlege daher, welcher Ansatz für dich langfristig orientiert vielversprechender ist.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple, Long March 2023 $120 Call auf Apple, Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!