The Motley Fool

Nel-Aktie: 2 News, das Quartal und 1 differenzierte Betrachtung

Energiespeicher Batteriepack vor Windenergie und Solarenergie
Foto: Getty Images

Das norwegische Wasserstoff-Unternehmen Nel (WKN: A0B733) profitiert von den Bestrebungen, in den kommenden Jahrzehnten den CO2-Ausstoß stark zu reduzieren. Dafür produziert es Wasserstoff-Elektrolyseure, die sich derzeit einer hohen Nachfrage erfreuen.

Nel erweitert die Produktion

Um sie auch zukünftig befriedigen zu können, baut das Unternehmen nun in seiner Herøya-Anlage eine zweite vollautomatisierte Produktionslinie. Sie soll bis April 2024 den Betrieb aufnehmen und kostet etwa 35 Mio. Euro. Damit verdoppelt Nel seine Produktionskapazität für alkaline Elektrolyseure auf ein Gigawatt.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

„Die Erweiterung bedeutet, dass Nel seine Position als weltweiter Vorreiter bei der Entwicklung und Industrialisierung der grünen Wasserstofftechnologie stärkt und Norwegen eine große Chance bietet, die Rolle des führenden Exporteurs von Elektrolyseur-Ausrüstung für einen schnell wachsenden Markt zu übernehmen“, so der neue CEO Håkon Volldal.

„Die Erweiterung auf Herøya bestätigt, was wir bereits früher kommuniziert haben: Wenn die Nachfrage vorhanden ist, werden wir unsere Kapazitäten erweitern. Der jüngste 200-MW-Auftrag wird kein Einzelfall sein, und da wir in absehbarer Zukunft das Potenzial für weitere Großaufträge sehen, haben wir beschlossen, unsere Produktionskapazität zu erweitern“, so der Håkon Volldal weiter.

Nel reduziert mit der vollautomatisierten Anlage seine Produktionskosten, was bei einer weiteren Skalierung zu Gewinnen und für die Kunden zu günstigeren Preisen führt.

Ein weiterer Tankstellen-Auftrag

Das Unternehmen vertreibt darüber hinaus Wasserstoff-Tankstellen. Zuletzt erhielt es in diesem Bereich einen Auftrag im Wert von 8 Mio. Euro. Ein nicht genannter europäischer Kunde hat mehrere Wasserstoff-Tankstellen bestellt. Nel möchte sie Anfang 2023 ausliefern.

Das zweite Quartal 2022

Nel präsentierte aber auch Zahlen zum zweiten Quartal 2022. In diesem stieg der Umsatz um 11,9 % auf 183,2 Mio. Norwegische Kronen. Der operative Verlust vergrößerte sich von -149,1 auf -241,0 Mio. Norwegische Kronen. Aufgrund geringerer Finanzkosten sank der Verlust unterm Strich von -312,3 auf -274,5 Mio. Norwegische Kronen.

Der Auftragseingang wuchs um 60,5 % auf 236 Mio. Norwegische Kronen, während der Auftragsbestand um 33,5 % auf 1.439 Mio. Euro zulegte. Beide Zahlen deuten darauf hin, dass Nel auch zukünftig weiterwächst. Das Unternehmen sollte zudem vom kürzlich verabschiedeten US-Klimapaket profitieren.

Unterschiede in den Nel-Segmenten

Doch innerhalb der Firma Nel gibt es große Unterschiede. So erfreuen sich die Elektrolyseure einer großen Beliebtheit. Der Segmentumsatz stieg um 69 % auf 129 Mio. Norwegische Kronen und der Auftragseingang legte um 52 % auf 184 Mio. Norwegische Kronen zu.

Anders verhält es sich im Tankstellensegment. Hier fiel der Umsatz um 38 % auf 54 Mio. Norwegische Kronen. Doch der Auftragseingang legte um 104 % auf 52 Mio. Norwegische Kronen zu. Dennoch weist er seit dem vierten Quartal 2021 eine sinkende Tendenz auf. Der Auftragsbestand wuchs um 27 % auf 334 Mio. Norwegische Kronen.

Die Ergebnisse zeigen, dass Wasserstoff-Tankstellen eher unregelmäßig und wahrscheinlich erst im späteren Wasserstoff-Expansionsverlauf stärker nachgefragt werden.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Aktien von Nel ASA.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!