The Motley Fool

Ist das die beste Aktie aus der Schweiz?

Digitale Transformation
Foto: Getty Images

Der Höhenflug geht weiter: In den vergangenen sechs Monaten kletterte die Aktie des Sensorenherstellers U-Blox (WKN: A0M2K9) um satte 81,8 % auf aktuell 116,80 Schweizer Franken (Stand aller Daten: 9. August 2022). Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt mittlerweile bei 52,9. Happig! Ist U-Blox damit noch ein Investment wert?

U-Blox

Quelle: TIKR.com

U-Blox hat ein interessantes Geschäftsmodell

U-Blox ist in der Halbleiterbranche zwar ein recht kleiner Player, dafür aber Experte und Marktführer in einer vielversprechenden Nische. Nehmen IoT-Anwendungen und Automatisierung zu, wird auch die Nachfrage nach den Produkten von U-Blox steigen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Die Zahlen, die das Unternehmen zuletzt präsentierte, freuen mich sehr. Der Umsatz stieg im Jahr 2021 um 24 %, das EBITDA legte um 71 % zu. Die Prognose für das Jahr 2022, die zunächst ein Umsatzwachstum zwischen 21 und 32 % vorsah, wurde jetzt nochmals angehoben. Das Management geht nun sogar von einem Wachstum zwischen 27 und 39 % aus.

Dies brachte Mr. Market dazu, die Aktie endlich mit anderen Augen zu sehen. Der Kurs stieg also deutlich. Ich denke, wenn du schon Aktien von U-Blox im Depot hast, kannst du über einen Teilverkauf nachdenken.

Neues GPS-Modul soll Wachstum antreiben

Das auf Satelliten-Navigation basierende Produkt mit dem Namen Mia-M10 sei das kleinste seiner Art, heißt es. Die neuen Module sind nur 4,5 mal 4,5 Millimeter groß und brauchen damit nur etwa halb so viel Platz wie jene der Konkurrenz. Dies ermöglicht Kunden, komfortablere Produkte zu entwickeln. Mia-M10 zielt hauptsächlich auf den wachsenden Markt für Personen-, Haustier- und Vieh-Tracker ab.

Wie alle M10-Module empfängt das neue Produkt laut den Angaben alle vier Systeme des globalen Satellitensystems (GPS, Galileo, Glonass, Beidou). Der Stromverbrauch sei zudem sehr niedrig. Die Chancen stehen also gut, dass U-Blox seine gute Marktposition in Zukunft stärken kann.

Das Management wird endlich aufgefrischt

Seit mittlerweile 20 Jahren führt Thomas Seiler die Geschäfte von U-Blox. Im Januar kommenden Jahres wird er den Posten abgeben an Stephan Zizala, der von Infineon kommt.

Zuletzt konnte Seiler kaum mehr gute Nachrichten liefern. Sei es der Handelskonflikt zwischen den USA und China, der konjunkturelle Einbruch in der Automobilindustrie, die Corona-Pandemie oder die Lage der globalen Lieferkette: U-Blox ließ keine Krise aus.

Aus meiner Sicht hat das Management viel zu lange versucht, gute Laune zu verbreiten. Die Tragweite der aktuellen Krisensituation wurde zu lange falsch kommuniziert. Das rächte sich durch anschließende Gewinnwarnungen. Doch jetzt wendet sich womöglich das Blatt.

Hoffnungsvolle Prognosen

Die Führungsetage meldet in diesen Tagen volle Auftragsbücher. Auch die Situation bei der Beschaffung von Komponenten und Material verbessere sich. Mittlerweile geht das U-Blox-Management von einem Umsatzzuwachs zwischen 27 und 39 % für das Gesamtjahr aus. Der Betriebsgewinn werde zwischen 10 und 14 % zulegen.

Ich habe aber noch einige Zweifel: Auch im Juni 2021 hatte U-Blox die Prognose angehoben. Wenig später sorgten die Halbjahreszahlen für viel Enttäuschung unter den Investoren. Ich denke, was immer der neue CEO Zizala plant: Das Vertrauen der Anleger sollte jetzt ganz oben auf seiner Agenda stehen.

U-Blox-Aktie: Das ist mein Kursziel

Ich habe es bereits anklingen lassen: Billig ist die Aktie aktuell nicht mehr. Vor allem im Vergleich zu so manchem Konkurrenten ist das Unternehmen derzeit sehr hoch bewertet. Wenn du das Papier im Portfolio haben solltest, könntest du über einen Teilverkauf nachdenken. Langfristig wird sich der Kurs, nach meiner Berechnung, bei rund 80 Schweizer Franken einpendeln.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Henning Lindhoff besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt u-Blox.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!