The Motley Fool

BASF-Aktie: Strukturelle Kostenprobleme?

BASF Logo BASF-Aktie
Foto: BASF SE

Bei der BASF-Aktie (WKN: BASF11) hat es zuletzt in Teilen wieder gute Neuigkeiten gegeben. Etwas Entspannung rund um die Erdgas-Versorgung und ein solider Notfallplan könnten die maximale Verunsicherung verhindern. Weiterhin gilt, dass die fundamentale Bewertung eher preiswert ist. Wir alle kennen vermutlich die operative Ausgangslage. Aber die Frage, ob die Aktie ein Kauf ist, ist noch eine andere.

Jedenfalls gibt es nun wieder eine Analyse, die besagt: Die BASF-Aktie hat womöglich strukturelle Probleme auf der Kostenseite. Das dürfte indirekt auch etwas mit der Unsicherheit hinsichtlich der Erdgasversorgung zu tun haben. Hier die Details, die wir zu dem Thema wissen sollten.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

BASF-Aktie: Weniger optimistisch

Ein Analyst aus dem Hause Jefferies hat sich jetzt die BASF-Aktie angesehen. Sein Fazit ist wirklich durchwachsen, das Kursziel lediglich knapp über dem aktuellen Bewertungsmaß. Seiner Ansicht nach gebe es immer noch viel Pessimismus.

So sei zwar die erste Krise rund um das Erdgas gelöst. Jedoch gebe es ein strukturelles Problem auf der Kostenseite. Die Versorgung ist lediglich ein Teil der Medaille. Sicherheit bei fossilen Brennstoffen um jeden Preis führe jedoch dazu, dass der Chemiekonzern in Zukunft mit höheren Kosten für Energie rechnen müsse. Das wiederum sei eine Belastung für den DAX-Konzern.

In der Tat könnte das ein Problem sein. Allerdings ist die Frage, inwieweit das Management der BASF-Aktie oder die gesamte Chemiebranche das nicht kompensieren kann. Schließlich ist das keine Baustelle, die die DAX-Aktie isoliert trifft, sondern die gesamte Branche.

Alleine diese Erkenntnis könnte der Chemiebranche etwas mehr Pricing-Power verleihen, sodass es nicht zwangsläufig nur höhere Kosten geben muss. Mit höheren Erlösen könnte das Management der BASF-Aktie einen Teil der steigenden Kosten durchaus kompensieren.

Ein Problem, aber ein lösbares

Die Kritik in Bezug auf die BASF-Aktie würde ich daher mindestens auf die gesamte Chemiebranche abstrahieren. Ob das operativ gerechtfertigt ist, das muss sich definitiv noch verifizieren oder falsifizieren. Steigende Kosten für Öl und Erdgas sind jedoch eine potenzielle Baustelle. Wobei wir nicht vergessen dürfen, dass der DAX-Konzern indirekt über Wintershall DEA davon profitiert.

Allerdings ist ein zweiter Punkt relevant: Die BASF-Aktie ist weiterhin mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 7 oder im laufenden Geschäftsjahr von womöglich 8 bepreist. Das könnte viel Pessimismus eingepreist haben. Aber im Endeffekt ist es eine andere Frage, ob einem der Gesamtmix gefällt. Zugegeben: Das sehe ich genauso.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!