The Motley Fool

Ethereum stürzt unter die wichtige 1.000 US-Dollar-Marke. Wie geht es weiter?

Bitcoin
Foto: Getty Images

Die wichtigsten Punkte

  • Ethereum ist auf ein 18-Monats-Tief gefallen und hat am Wochenende inmitten eines breiteren Kryptomarkt-Crashs bis auf 896 US-Dollar nachgegeben.
  • Der führende Smart-Contract-Kryptowährungswert ist seit seinem Höchststand im November um fast 80 % gefallen.
  • Bitcoin und Ethereum sind gut aufgestellt, um einen Krypto-Winter zu überstehen, aber es gibt keine Garantien.

Der Preis von Ethereum (ETH) ist am Wochenende auf bis zu 896 US-Dollar gefallen, was von vielen als eine der schlimmsten Kryptowochen überhaupt bezeichnet wurde. Die führende Smart-Contract-Kryptowährung fiel auf den niedrigsten Stand seit 18 Monaten, was auf eine Kombination aus DeFi-Sorgen und allgemeinen wirtschaftlichen Problemen zurückzuführen ist.

Nach Angaben von CoinMarketCap schloss Ethereum letzten Samstag bei 994 US-Dollar – ein Rückgang von fast 80 % gegenüber seinem Höchststand von 4.860 US-Dollar im vergangenen November. Andere Kryptowährungen haben sogar noch größere Verluste erlitten, und die gesamte Marktkapitalisierung fiel auf den niedrigsten Stand seit Januar letzten Jahres. Seitdem haben sich die Preise leicht erholt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels wird Ethereum bei etwa 1.150 US-Dollar gehandelt und auch andere Top-Kryptowährungen befinden sich im Aufwärtstrend.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Ethereums Schwierigkeiten

Wie viele andere Kryptowährungen hat auch Ethereum in den letzten sechs Monaten zu kämpfen gehabt. Allein im letzten Monat hat er über 40 % verloren, und viele Analysten sagen voraus, dass er noch weiter fallen könnte. Was also ist der Grund für den dramatischen Preisverfall von Ethereum? Hier sind drei der wichtigsten Faktoren.

1. Der gesamte Markt ist am Boden

Die US-Notenbank ergreift drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Inflation, wie zum Beispiel die jüngste Zinserhöhung um 0,75 %. Das bedeutet nicht nur, dass die Anleger jetzt risikoscheuer sind, sondern es hat auch die Angst vor einer möglichen Rezession geschürt. Das wiederum setzt riskantere Anlageklassen wie Kryptowährungen unter Druck. Nach Angaben von CoinGoLive sind über 98 % der Kryptowährungen um mehr als 90 % gegenüber ihren Höchstständen gefallen.

2. Das dezentrale Finanzwesen könnte in Schwierigkeiten sein

Der Zusammenbruch von Terras LUNA-Ökosystem hat den Markt im Mai erschüttert und wir spüren immer noch die Nachbeben. In der DeFi-Branche (dezentrales Finanzwesen) gibt es viele Verflechtungen, was gut ist, wenn die Dinge gut laufen, aber zu einer Kaskade von Fehlschlägen führen kann, wenn die Dinge anfangen, schief zu laufen. Schwierigkeiten auf einer Plattform können leicht Druck auf andere ausüben, besonders wenn die Preise bereits so niedrig sind.

Im Grunde genommen könnte Terra einen Dominoeffekt ausgelöst haben. Die beliebte dezentrale Kreditplattform Celsius hat die Auszahlungen eingestellt und es ist nicht klar, wie viele andere in Schwierigkeiten sind. Es kursieren entsprechende Gerüchte über den Krypto-Hedgefonds Three Arrows Capital, und auch Babel Finance – ein weiterer Krypto-Kreditgeber – hat die Abhebungen eingefroren. DeFi-Nutzer müssen sich auf weitere Unruhen gefasst machen. Angesichts der Tatsache, dass ein großer Teil der dezentralen Finanz-Apps auf dem Ethereum-Netzwerk basiert, sind Schwierigkeiten bei DeFi nicht gut für ETH.

3. Ungewissheit über die Ethereum-Fusion

Der Zusammenschluss von Ethereum ist eines der am meisten erwarteten Ereignisse in der Kryptowelt in diesem Jahr. Sie wird Ethereum von einem Proof-of-Work-Mining-Modell auf ein viel nachhaltigeres Proof-of-Stake-System umstellen. Die Umstellung hat sich jedoch mehrfach verzögert, was zu den Kursschwankungen von Ethereum beigetragen hat. Momentan gehen die Entwickler davon aus, dass der Merge im August stattfinden wird, aber sie wollen sich nicht auf ein bestimmtes Datum festlegen.

Wenn der Zusammenschluss von Ethereum wie geplant stattfindet, könnte sich dies positiv auf den Kurs auswirken und ist ein wichtiger Schritt, insbesondere für langfristige Investoren. Kurzfristig sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Kryptobranche manchmal anfällig für das Phänomen „buy the rumor, sell the news“ ist. Im Wesentlichen spekulieren die Leute auf hochkarätige Ereignisse wie z. B. bedeutende technische Verbesserungen, die den Preis auf ein unhaltbares Niveau treiben. Dann verkaufen sie, wenn das erwartete Ereignis eintritt, und der Preis fällt.

Wie geht es weiter?

Viele Krypto-Investoren sind verständlicherweise gespannt darauf, wann diese Phase des Preisverfalls endet. Es ist eine Sache zu wissen, dass die Kryptopreise dramatisch fallen können, wenn du zum ersten Mal Krypto kaufst, aber es ist etwas ganz anderes, den Wert deines Portfolios zu sehen und sich zu fragen, ob es sich jemals wieder erholen wird.

Die Herausforderung ist, dass es keine Garantien gibt. Es ist sicher unwahrscheinlich, dass sich die Kryptopreise deutlich erholen, solange sich die wirtschaftliche Lage nicht ändert und die Fed ihre drastischen Maßnahmen zur Straffung der Wirtschaft nicht verlangsamt. Aber auch auf längere Sicht müssen Kryptowährungen noch einige ernsthafte Hürden überwinden. Eine große davon ist die zunehmende Regulierung, die definitiv auf dem Weg ist. Eine weitere Hürde ist die Entdeckung, wie weit dieser Dominoeffekt durch DeFi gehen wird. Wir wissen nicht, wie viele Plattformen noch untergehen werden.

Diese Faktoren tragen dazu bei, dass immer häufiger von einem weiteren Krypto-Winter die Rede ist, was bedeutet, dass die Preise noch einige Zeit gedrückt sein könnten und viele Krypto-Projekte scheitern werden. Bitcoin (BTC) und Ethereum sind besser aufgestellt als die meisten anderen, um eine längere Phase niedriger Preise zu überstehen. Sie gehören zu den etabliertesten Projekten und machen zusammen fast 60 % der gesamten Kryptomarktkapitalisierung aus.

Trotzdem gibt es eine Menge Unsicherheiten. Egal, ob du erwägst, die Kursdelle zu kaufen oder deine Verluste zu begrenzen und zu verkaufen, wichtig ist, dass du keine übereilten Entscheidungen triffst. Behalte die langfristige Perspektive im Auge und überlege, wo Ethereum deiner Meinung nach in 10 oder 20 Jahren stehen könnte. Wenn du dich für den Kauf von Ethereum entscheidest, gib nur Geld aus, das du dir leisten kannst, zu verlieren. Auf diese Weise kannst du vom langfristigen Wachstum profitieren, ohne dass weitere Kursverluste deine Finanzen aus dem Gleichgewicht bringen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Emma Newbery auf Englisch verfasst und am 22.06.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Bitcoin und Ethereum.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!