The Motley Fool

Gewinnsprung, solider Ausblick, Aktienkurs 34 % unter Hoch: Diese Aktie ist jetzt interessant

Fehler TUI Aktie Vorsicht
Foto: Getty Images

Der zweitgrößte Sportartikelhersteller der Welt Adidas (WKN: A1EWWW) veröffentlichte heute die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2021 und gab einen Ausblick auf das Jahr 2022 (Stand: 09.03.22, gilt für alle Angaben). Der Aktienkurs reagierte mit einem satten Plus von 14 %, befindet sich aber immer noch 34 % unter dem Allzeithoch vom August 2021. Schauen wir uns einmal die Zahlen an und versuchen herauszufinden, ob die Adidas-Aktie jetzt ein guter Kauf für langfristig orientierte Anleger ist.

Gute Ergebnisse des Jahres 2021

Im Geschäftsjahr 2021 konnte der währungsbereinigte Umsatz um 16 % gesteigert werden. Der Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen vervielfachte sich sogar von 0,4 Mrd. Euro auf 1,5 Mrd. Euro. Adidas übertraf somit die selbst gesteckten Ziele für 2021 trotz Beeinträchtigungen der Lieferkette und Boykotten der Produkte in China.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Man muss jedoch berücksichtigen, dass Adidas im Vorjahr 2020 stark von der Corona-Pandemie getroffen war. Vergleicht man die aktuellen Geschäftszahlen mit denen des Jahres 2019, ist das Bild weniger positiv. Im Vor-Corona-Jahr 2019 war der Umsatz um 11 % höher, der Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen um 29 % höher als in 2021. Adidas ist jedoch wieder auf den langfristigen Wachstumspfad zurückgekehrt.

Solider Ausblick auf die nächsten Jahre

Dieses Wachstum soll sich in den nächsten Jahren fortsetzen. Adidas geht davon aus im Jahr 2022 den währungsbereinigten Umsatz um 11 bis 13 % zu steigern. Dabei ist berücksichtigt, dass der Umsatz in Russland um 50 % einbrechen wird. Besonders in Nord- und Südamerika soll das Wachstum stark sein. Der Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen soll um 21 bis 27 % steigen. Die Zielwerte spiegeln ungefähr die Ergebnisse des Jahres 2019 wider.

Die Ziele bis zum Jahr 2025 hat das Unternehmen in seiner Wachstumsstrategie „Own the Game“ festgehalten. Ausgehend vom Jahr 2021 soll der Umsatz um durchschnittlich 8 bis 10 % pro Jahr wachsen, der Nettogewinn sogar um 16 bis 18 % jährlich steigen. Dies soll vor allem durch eine Stärkung der Marke Adidas, einen Fokus auf Nachhaltigkeit und ein verbessertes Konsumentenerlebnis, insbesondere im Direktvertrieb, erreicht werden.

Warum ich die Adidas-Aktie jetzt dennoch nicht kaufe

Das alles klingt gut. Die Wachstumsstory scheint mir intakt, ich mag die Produkte von Adidas. Auch die Bewertung mit einem KGV von 27 scheint mir nicht zu hoch zu sein. Dennoch werde ich die Adidas-Aktie derzeit nicht kaufen. Der Grund dafür ist mein negativer Eindruck vom Adidas-Management. Es begann damit, dass Adidas im Corona-Jahr 2020 einen Staatskredit in Milliardenhöhe aufnahm und nur aufgrund von öffentlicher Kritik seine Ankündigung, Mietzahlungen auszusetzen, zurücknahm. Obwohl das Unternehmen kurz vorher noch Rekordgewinne erzielte, schien es offensichtlich nicht in der Lage, eigenständig die Corona-Pandemie zu überstehen.

Statt sich jetzt für die Zukunft besser aufzustellen, verkündete Adidas im Dezember 2021 für bis zu 4 Mrd. Euro eigene Aktien zurückzukaufen und weitere Milliarden als Dividende an die Aktionäre auszuschütten. Das passt für mich in das Bild, dass das Management zu sehr auf die Aktionäre konzentriert ist und sich zu wenig um das langfristige operative Geschäft kümmert. Die Auswirkungen sieht man meiner Einschätzung nach schon jetzt. Adidas verliert Marktanteile und auch der Markenwert sank laut Statista in den letzten beiden Jahren. Dazu passt es, dass Umsatz und Ergebnis in 2021 noch deutlich unter denen des Jahres 2019 lagen.

Ganz anders ist die Situation bei Puma (WKN: 696960). Der ewige Konkurrent konzentriert sich meinem Empfinden nach stärker auf das operative Geschäft und die Stärkung seiner Marke. Entsprechend konnte Puma im Geschäftsjahr 2021 neue Rekordergebnisse erzielen. Auch wenn die Bewertung mit einem KGV von 35 höher ist, würde ich aktuell lieber dort investieren, um von der wachsenden Nachfrage nach Sportartikeln zu profitieren.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Adidas und Puma. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!