The Motley Fool

3 angeschlagene Aktien, die Milliardäre aggressiv kaufen

Bulle und Bär Aktien Bullenmarkt
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Korrekturen an der Börse sind in der Regel ein idealer Zeitpunkt für Investoren, um ihr Geld zu investieren.
  • Für milliardenschwere Fondsmanager waren diese Wachstumsaktien im vierten Quartal beliebte Käufe.

Schnallt euch an, Investoren, denn die Volatilität an der Börse ist zurück. In den letzten zwei Monaten haben der Richtwert S&P 500 und der technologieabhängige Nasdaq Composite die stärksten Korrekturen seit dem pandemiebedingten Crash im Februar/März 2020 erlebt.

Auch wenn Zeiten erhöhter Volatilität manchmal nerven können, lehrt uns die Geschichte, dass Rückgänge die perfekte Gelegenheit sind, sich mit einem Abschlag in hochwertige, innovative Unternehmen einzukaufen. Diese Lektion kennen die erfolgreichsten Vermögensverwalter nur zu gut.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Dank des Formulars 13F, das Geldverwalter mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 100 Mio. US-Dollar bei der Securities and Exchange Commission einreichen müssen, können wir aus erster Hand erfahren, was die am meisten beachteten milliardenschweren Fondsmanager im letzten Quartal (in diesem Fall im vierten Quartal) gekauft und verkauft haben.

Eine Sache, die in der jüngsten Runde der 13F-Einreichungen besonders auffällt, ist die Vorliebe der Milliardäre für angeschlagene Aktien. Vor allem die folgenden beliebten, aber angeschlagenen Aktien wurden von milliardenschweren Fondsmanagern aggressiv gekauft.

Robinhood Markets

Eine der vielleicht überraschendsten Aktien, in die sich Milliardäre gestürzt haben, ist die Online-Investitionsplattform Robinhood Markets (WKN: A3CVQC). Unter den Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mindestens 2 Mrd. US-Dollar ist Robinhood in den letzten sechs Monaten der zweitschlechteste Wert (minus 78 %).

Laut den 13F-Einreichungen haben Jeff Yass und Susquehanna International im vierten Quartal mehr als 1,07 Mio. Aktien von Robinhood gekauft und damit die Position seines Fonds seit Ende September um das 16-Fache erhöht. Auch Israel Englanders Millennium Management erhöhte den Anteil seines Fonds von weniger als 20.000 Aktien in drei Monaten auf 835.458 Aktien.

Wenn du nach einem guten Grund für diese Hausse suchst, ist die Revolution im Aktienhandel die logischste Antwort. Seit dem Ausverkauf im März 2020 haben sich Kleinanleger wie nie zuvor auf die Börse gestürzt.

Plattformen wie Robinhood haben diesen Kleinanlegern eine provisionsfreie Plattform geboten, auf der sie ihr Geld anlegen können. Das Unternehmen verzeichnete Ende 2021 17,3 Millionen monatlich aktive Nutzer (48 % mehr als im Vorjahr) und ein verwaltetes Vermögen von 98 Mrd. US-Dollar. Zum Vergleich: Am 31. Dezember 2020 lag das verwaltete Vermögen bei 63 Mrd. US-Dollar.

Auch mit seiner Kryptowährungs-Handelsplattform hat Robinhood erfolgreich um Nutzer geworben. Das Unternehmen bietet nicht nur Zugang zu einer Handvoll bekannter digitaler Währungen, sondern plant auch die Einführung von Krypto-Wallets noch in diesem Jahr. Dies geschieht, nachdem es in der vergangenen Weihnachtszeit Krypto-Geschenke getestet hat.

Auf der anderen Seite haben die Kunden eine Hassliebe zu dem Unternehmen entwickelt. Aus der PR-Perspektive sah sich Robinhood wegen der Handelsbeschränkungen, die während der historischen Volatilität im Januar und Februar 2021 für ausgewählte Meme-Aktien verhängt wurden, einer Gegenreaktion der Anlegergemeinschaft ausgesetzt. Obwohl diese Handelsbeschränkungen an Liquiditätsanforderungen geknüpft waren, hat dies das Unternehmen nicht davor geschützt, wegen dieses Vorfalls in die Kritik zu geraten.

Außerdem scheint die Plattform von Robinhood stark von der Volatilität der Aktien- oder Kryptomärkte abhängig zu sein. Wenn Aktien oder Kryptowährungen nicht mehr steigen oder das Interesse an diesen Vermögenswerten nachlässt, können die Einnahmen von Robinhood schnell nachlassen.

Trotz des Einstiegs von Milliardären in Robinhood ist meine Meinung zu dem Unternehmen seit Anfang August unverändert: Vermeiden, vermeiden, vermeiden!

Fiverr International

Eine weitere angeschlagene Wachstumsaktie, die milliardenschwere Vermögensverwalter mit vollen Händen kaufen, ist der Online-Dienstleistungsmarktplatz Fiverr International (WKN: A2PLX6). Im letzten halben Jahr sind die Aktien des Unternehmens um 62 % gesunken.

Trotz dieses Rückgangs konnten drei milliardenschwere Vermögensverwalter nicht aufhören, den Kaufknopf zu drücken. Larry Fink von BlackRock, Jim Simons von Renaissance Technologies und Two Sigma Investments von John Overdeck und David Siegel haben im vierten Quartal fast 525.000 Aktien, über 303.000 Aktien bzw. knapp 268.000 Aktien gekauft.

Die Liebe der Milliardäre zu Fiverr scheint eine Folge der veränderten Arbeitswelt nach der Coronavirus-Pandemie zu sein. Mit dem Zusammenbruch des traditionellen Arbeitsplatzes haben Freiberufler/-innen entdeckt, dass sie ihre Innovationen und Dienstleistungen von jedem Ort der Welt aus einbringen können. Hier hat eine Plattform wie Fiverr, auf der Freiberufler ihre Dienstleistungen verkaufen können, ihre Wurzeln.

Das Faszinierende an Fiverr ist der Ansatz und die Menge an Dienstleistungsumsätzen, die es behalten darf. Anstatt Freiberufler/-innen zu erlauben, ihre Dienstleistungen auf Stundenbasis zu berechnen, können die Nutzer ihre Dienstleistungen als Paket anbieten. Das schafft mehr Preistransparenz für Unternehmen, die die Dienste von Freiberuflern auf der Plattform kaufen wollen. Es überrascht nicht, dass die Ausgaben pro Kunde weiter steigen (242 US-Dollar in Q4 2021 gegenüber 205 US-Dollar in Q4 2020).

Wie bereits erwähnt, sind die Einnahmen des Unternehmens (das heißt das, was es für die Vermittlung von Freelancer-Käufer-Vereinbarungen über seinen Marktplatz erhält) wirklich beeindruckend. Die Jahresergebnisse von Fiverr zeigen, dass die Einnahmequote im vierten Quartal bei 29,2 % lag und damit mehr als doppelt so hoch war wie die 14 % des Konkurrenten Upwork im selben Quartal. Außerdem ist die Umsatzrate bei Fiverr im Jahr 2021 gestiegen, während sie bei Upwork konstant blieb oder sogar sank.

Das größte Fragezeichen ist nicht, ob Fiverr erfolgreich sein kann – die wachsende Umsatzrate deutet darauf hin, dass das Unternehmen keine Probleme haben wird, eine führende Plattform für freiberufliche Dienstleistungen zu werden. Vielmehr geht es darum, ob die Wall Street eine hohe Bewertung verkraften kann, da die Zinssätze steigen werden. Ich glaube zwar, dass die Volatilität in nächster Zeit die Oberhand gewinnen wird (d. h. Fiverr könnte kurzfristig mehr Verluste haben), aber geduldige Investoren sollten belohnt werden.

Roku

Die dritte und letzte angeschlagene Aktie, die Milliardäre im vierten Quartal aggressiv gekauft haben, ist die Streaming-TV-Plattform Roku (WKN: A2DW4X). Die Aktien des Unternehmens sind in den letzten sechs Monaten um 67 % gefallen.

Von den milliardenschweren Vermögensverwaltern haben zwei Gefallen an dem Angebot von Roku gefunden. Renaissance Technologies hat seinen Anteil an dem Unternehmen von 28.100 Aktien drei Monate zuvor auf 322.000 Aktien erhöht, während Steven Cohens Point72 Asset Management seine Position von rund 47.000 Aktien Ende September auf 271.210 Aktien aufgestockt hat.

„Warum Roku?“, fragst du? Der wahrscheinliche Grund, warum erfolgreiche Vermögensverwalter in diese Aktie eingestiegen sind, hat mit dem Kabelfernsehen zu tun. In einem Bericht von NScreenMedia aus dem Jahr 2021 wird festgestellt, dass im ersten Quartal 2021 über 21 Millionen weniger US-Haushalte über Satelliten-, Kabel- oder TelcoTV verfügen als im Vergleichsquartal vier Jahre zuvor.

Gleichzeitig stieg die Zahl der US-Haushalte ohne diese traditionellen Anbieter von Inhalten auf über 50 Millionen an. Mit anderen Worten: Die Daten haben deutlich gezeigt, dass die Nutzer die Inhaltspakete der Kabelanbieter satthaben und ihre eigenen Pakete wählen wollen.

Da kommt Roku ins Spiel. Roku bietet zwei Möglichkeiten, Einnahmen zu erzielen und gleichzeitig die Kontrolle über die Inhalte wieder in die Hände der Nutzer zu legen. Erstens bietet Roku Geräte an, mit denen die Nutzer die kostenlosen und kostenpflichtigen Inhalte ihrer Wahl streamen können. Dieses Einzelhandelssegment kann seine Höhen und Tiefen haben, wobei Probleme in der Lieferkette und die Inflation die Ergebnisse derzeit belasten.

Zweitens, und das ist viel interessanter, ist Roku in der Lage, seine Nutzer über programmatische Werbung zu monetarisieren. Es ist kein Geheimnis, dass die Werbetreibenden die Art und Weise, wie sie ihre Nutzer erreichen, verändern, wobei digitale Wege wie Connected TV und Over-the-Top-Kanäle die Hauptquellen für das Wachstum der Werbeeinnahmen sind. Auch wenn sich das Wachstum der aktiven Konten etwas verlangsamt hat, da die Impfquoten gegen das Coronavirus gestiegen sind und einige Aspekte des Lebens zur Normalität zurückkehren, ist das Wachstum des durchschnittlichen Umsatzes pro Nutzer (ARPU) nicht zurückgegangen. Die 41,03 US-Dollar ARPU, die Roku im vierten Quartal meldete, entsprechen einem Anstieg von 43 % im Jahresvergleich.

Da die Aktien des Unternehmens nach der Veröffentlichung der Betriebsergebnisse zum vierten Quartal stark unter Druck geraten sind, könnte sich Roku für Investoren, die geduldig genug sind, ihre Investitionsthesen zu überprüfen, als Multibagger erweisen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 26.02.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Sean Williams besitzt keine der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Fiverr International und Roku. The Motley Fool empfiehlt Upwork.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!