The Motley Fool

3 günstige Aktien, die man jetzt kaufen sollte

Euro Geldscheine
Foto: Getty Images

Man würde es nicht vermuten, wenn man sich die großen Börsenindizes anschaut, die sich auf oder in der Nähe der Allzeithochs befinden, aber es gibt viele Aktien, die noch weit von ihren Höchstständen entfernt sind. Und einige dieser angeschlagenen Aktien sind hervorragende Unternehmen, deren Wachstumskennzahlen in die richtige Richtung weisen. Hier sind vor allem drei Aktien, die auf dem Weg ins Jahr 2022 einen Blick wert sind.

Unternehmen Aktueller Kurs  % unter dem Allzeithoch
Pinterest (WKN: A2PGMG)  32,70 USD 63,4 %
PayPal (WKN: A14R7U)  189,75 USD 38,9 %
MercadoLibre (WKN: A0MYNP)  1.135,00 USD 42,8 %

DATENQUELLE: YCHARTS, AKTIENKURSE VOM 3.1.2022, 13:30 UHR EST

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Lass dich nicht durch eine kurzfristige Verschiebung vom fantastischen Umsatzwachstum ablenken

Pinterest ist in letzter Zeit stark unter Druck geraten, wie du in der Tabelle oben sehen kannst. Seit dem Höchststand Anfang 2021 gab es nicht nur eine bemerkenswerte Abkehr von wachstumsstarken Technologiewerten, sondern die Nutzerbasis von Pinterest ist in den letzten Quartalen sogar ein wenig zurückgegangen.

Ein Social-Media-Unternehmen mit einer rückläufigen aktiven Nutzerbasis mag wie ein Warnhinweis klingen, aber es ist wichtig, einen Schritt zurückzutreten und zwei sehr wichtige Punkte zu berücksichtigen. Erstens ist der Nutzerrückgang bei Pinterest wahrscheinlich ein vorübergehender Gegenwind, der durch die allmähliche Aufhebung der COVID-19-Beschränkungen verursacht wird, und nicht ein Problem des Unternehmens selbst.

Man muss sich das so vorstellen: Bis Mitte 2021, als Impfstoffe in den Vereinigten Staaten und in vielen anderen Ländern weit verbreitet waren, hatten die Menschen mehr Zeit als je zuvor, um drinnen zu sitzen und auf Pinterest nach Ideen zu suchen. Jetzt, wo die Welt allmählich zur Normalität zurückkehrt, ist ein vorübergehender Rückgang der Nutzerzahlen keine Überraschung.

Zweitens und am wichtigsten ist, dass Pinterest fantastische Arbeit bei der Monetarisierung seiner Nutzerbasis leistet. Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer ist im letzten Jahr um 37 % gestiegen, darunter 81 % Anstieg beim durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer (ARPU) bei den internationalen Nutzern, die etwa vier Fünftel der Gesamtnutzerzahl ausmachen. Da die internationalen Nutzer immer noch weniger als 7 % des Durchschnittsumsatzes in den USA erwirtschaften, hat Pinterest ein enormes Umsatzwachstumspotenzial, wenn es gelingt, diese Lücke zu schließen.

Ein Fintech-Gigant mit viel Wachstumspotenzial

PayPal ist in den letzten Monaten deutlich zurückgegangen, aber das Geschäft des Unternehmens läuft auf vollen Touren. Das gesamte Zahlungsvolumen stieg im letzten Quartal um 26 % im Vergleich zum Vorjahr und liegt jetzt bei über 1,2 Billionen US-Dollar auf Jahresbasis. Mehr als 416 Millionen aktive Nutzer sind auf der Plattform. Und ohne die geplante Auflösung der Beziehung zu eBay (WKN: 916529) ist der Umsatz von PayPal im dritten Quartal 2021 um 25 % gestiegen – ein bemerkenswertes Wachstum für ein so großes Unternehmen.

Mach aber nicht den Fehler zu glauben, dass PayPal kein Wachstumspotenzial hat. Das weltweite Volumen für bargeldlose Zahlungen und Geldtransfers wird auf etwa 185 Billionen US-Dollar geschätzt, und PayPal hat durch clevere Übernahmen schrittweise neue Einnahmequellen erschlossen.

Eine riesige Marktchance

MercadoLibre wird oft als das „Amazon (WKN: 906866) Lateinamerikas“ bezeichnet, aber selbst dieser Titel wird dem Unternehmen vielleicht nicht gerecht. Ich würde sogar so weit gehen, es als das Amazon, PayPal und vielleicht sogar als das eBay und Square (Block) (WKN: A143D6) Lateinamerikas zu bezeichnen, und das in einem viel früheren Stadium des Geschäftszyklus der jeweiligen Unternehmen.

Im Bereich E-Commerce verzeichnete der Marktplatz von MercadoLibre im dritten Quartal ein Bruttowarenvolumen von 7,3 Mrd. US-Dollar, was einem Anstieg von 30 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, nachdem das Unternehmen bereits im Jahr zuvor durch die Pandemie ein massives Wachstum verzeichnet hatte. Und auf der Fintech-Seite wuchs das gesamte Zahlungsvolumen von MercadoLibre im Vergleich zum Vorjahr um 59 % und liegt jetzt bei über 80 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Diese Zahlen klingen beeindruckend, und das sind sie auch, aber sie machen nur etwa 4 bzw. 7 % der Zahlen von Amazon und PayPal aus.

Langfristig investieren

Um es ganz klar zu sagen: Alle drei Unternehmen sind zwar fantastische Unternehmen mit hervorragendem Wachstumspotenzial, aber das bedeutet nicht, dass sie über Nacht zum Renner werden. Ich habe keine Ahnung, wie sie sich in den nächsten Monaten (oder sogar in den nächsten ein oder zwei Jahren) entwickeln werden, und wenn die Bedingungen für Wachstumsaktien ungünstig sind – zum Beispiel wenn die Zinsen schneller steigen als erwartet – könnten sie in nächster Zeit sicherlich weiter fallen.

Ich bin zuversichtlich, dass Anleger, die ihre Rendite in Jahrzehnten messen und diese Aktien jetzt kaufen, sehr froh darüber sein werden. Aber sei auf einige Höhen und Tiefen auf dem Weg dorthin vorbereitet.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 14.01.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Matthew Frankel besitzt Block, Inc, MercadoLibre und Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, Block, Inc., MercadoLibre, PayPal Holdings und Pinterest. The Motley Fool empfiehlt eBay und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon, Long Januar 2022 $75 Calls auf PayPal Holdings, Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $82,50 Calls auf eBay. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!