The Motley Fool

Tesla-Aktie: Über 10.000.000.000 US-Dollar Gewinn sind 2022 wahrscheinlich

Tesla
Foto: The Motley Fool.

Die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T) hört einfach nicht auf, die Erwartungen der Analysten zu übertreffen. Erst vor wenigen Tagen berichtete Tesla einen neuen Quartalsrekord bei den Auslieferungen von 308.600 Fahrzeugen, der die Vorabschätzungen um lockere 15 % übertraf.

2022 könnte ein weiteres Jahr der übertroffenen Erwartungen sein. Analysten rechnen derzeit im Schnitt mit einem Jahresgewinn von etwas unter 9 Mrd. US-Dollar. Ich denke, dass Tesla allermindestens 10 Mrd. US-Dollar Gewinn schaffen sollte. Bliebe der Aktienkurs konstant, würde das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Tesla-Aktie auf etwa 100 fallen. Dann sähe die Tesla-Aktie im Kontext des Umsatz- und Gewinnwachstums fast schon billig aus.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Kann die Tesla-Aktie schon wieder die Schätzungen schlagen?

Analysiert man die Finanzen der Tesla-Aktie vom Umsatz bis zum Nettogewinn, scheint ein Jahresüberschuss jenseits der 10 Mrd. US-Dollar definitiv realistisch.

Im gerade zu Ende gegangenen vierten Quartal 2021 produzierte das Unternehmen knapp 306.000 Autos. Allein schon eine Aufrechterhaltung dieser Produktionsrate im laufenden Jahr würde eine Produktion von gut 1.223.000 Fahrzeugen bedeuten. Hinzu kommen noch die beiden neuen Gigafactorys in Berlin und Austin.

Die Fabriken sind auf eine Produktionsrate von je 500.000 Fahrzeugen ausgelegt. Da Tesla viele neue Technologien in der Fertigung einsetzen wird, erwarte ich einen langsameren Hochlauf. Doch selbst mit nur je 100.000 Einheiten aus Deutschland und Texas könnte die Jahresproduktion auf 1.423.000 Autos steigen – ein Wachstum von 57 % gegenüber 2021. Die Nachfrage ist aktuell extrem stark und wächst rasant, weshalb Tesla kein Problem haben sollte, diese Menge auch abzusetzen.

Legt man einen unveränderten durchschnittlichen Verkaufspreis und ein ähnliches Wachstum im Energie- und Service-Geschäft zugrunde, könnte der Umsatz nächstes Jahr auf 71,6 Mrd. US-Dollar klettern. Analysten trauen der Tesla-Aktie mit durchschnittlich 73,3 Mrd. sogar etwas mehr zu.

Vom Rekordumsatz zum Rekordgewinn

Der Knackpunkt liegt also bei den Kosten. Wie kann die Tesla-Aktie einen Jahresgewinn von über 10 Mrd. US-Dollar erzielen?

Bei der Bruttomarge, also den direkten Herstellkosten der Autos, lag Tesla zuletzt über der 30-%-Marke. Da die ersten Monate der Produktion in Berlin und Texas wohl verlustträchtig sein werden, erwarte ich auf Gesamtjahressicht eine leicht fallende Bruttomarge im Automobilgeschäft. Die Energie- und Servicesparten dürften weiterhin Nullsummengeschäfte bleiben.

Die wahre Magie passiert bei den operativen Kosten für Forschung und Entwicklung, Vertrieb sowie Verwaltung. Denn sie dürften 2022 wesentlich schwächer ansteigen als der Umsatz. So realisiert Tesla einen sogenannten operativen Hebeleffekt: Der Großteil des zusätzlichen Bruttogewinns versickert nicht im Vertriebs- und Verwaltungsapparat, sondern sickert durch bis zur „Bottom Line“.

Ich schätze, dass die Tesla-Aktie ein EBIT von mindestens 13 Mrd. US-Dollar erzielen sollte. Zieh etwas Zinskosten und 15 % Steuern ab (in den letzten vier Quartalen waren es durchschnittlich nur 12 %), und als Ergebnis erhalten wir einen voraussichtlichen Jahresgewinn der Tesla-Aktie von 10,8 Mrd. US-Dollar.

Vermutlich werden die Analysten also ihre Gewinnschätzungen erhöhen müssen. Und da ist noch gar nicht berücksichtigt, dass die Tesla-Aktie meine wenig optimistischen Schätzungen durchaus noch schlagen kann.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!