The Motley Fool

3 Dinge über AT&T, die kluge Investoren wissen

Unilever Dividenden
Foto: Getty Images

Die wichtigsten Punkte

  • Die aktuelle Version von AT&T gibt es erst seit 16 Jahren.
  • Es ist ein Außenseiter auf dem Mobilfunkmarkt.
  • Aber die Insider scheinen von der Trendwende überzeugt zu sein.

AT&T (WKN:A0HL9Z) galt früher als stabile Blue-Chip-Aktie, hat aber in den letzten fünf Jahren etwa 40 % seines Wertes verloren. Der steile Rückgang des Telekommunikationsriesen ist auf die schuldenfinanzierten Übernahmen von DirecTV und Time Warner, das langsame Sterben des linearen Pay-TV-Geschäfts und die kostspieligen Versuche zurückzuführen, Netflix und Disney auf dem Streaming-Video-Markt herauszufordern.

AT&T hat versucht, diese Fehler zu korrigieren, indem es eine große Beteiligung an DirecTV verkauft, die Vermögenswerte von Time Warner durch eine Fusion mit Discovery  (WKN:A0Q90J) in ein neues Unternehmen ausgegliedert und seine nicht zum Kerngeschäft gehörenden Geschäftsbereiche veräußert hat, um seine langfristigen Schulden zu reduzieren. Diese Entscheidungen sind kleine Schritte in die richtige Richtung, aber es könnte Jahre dauern, bis AT&T wieder zu einer zuverlässigen langfristigen Investition wird.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Während AT&T auf der Stelle tritt, sollten Investoren über die eigentliche Trendwende hinausblicken und sich einige weniger bekannte Fakten über das Unternehmen ansehen. Hier sind drei Dinge über AT&T, die wahrscheinlich nur die klügsten Investoren kennen.

1. Das AT&T von heute ist nicht das ursprüngliche AT&T

Gelegenheitsanleger könnten annehmen, dass AT&T immer noch dasselbe Unternehmen ist, das 1885 von Alexander Graham Bell mitbegründet wurde. Doch das US-Justizministerium zwang AT&T Anfang der 1980er Jahre mit einer Kartellklage dazu, sich in kleinere regionale Unternehmen aufzuteilen.

Southwestern Bell, das seinen Sitz in Dallas hatte, war eine dieser „Baby Bells“. Ein weiteres bemerkenswertes „Baby Bell“ war Bell Atlantic, das ursprünglich in Philadelphia ansässig war. Diese beiden Unternehmen expandierten in den folgenden zwei Jahrzehnten durch große Übernahmen und Fusionen.

Southwestern Bell (SBC) kaufte schließlich 2005 die Überreste der ursprünglichen AT&T auf, übernahm deren Marke und wurde zur „neuen“ AT&T. Die heutige AT&T existiert also technisch gesehen erst seit 1984, und alle Finanzdaten vor 2005 stammen aus den alten Berichten von SBC. Auch Bell Atlantic wurde nach der Fusion mit GTE im Jahr 2000 zu Verizon (WKN:868402).

2. Das Unternehmen wird zum Außenseiter am Markt

Viele Jahre lang waren Verizon und AT&T die beiden größten Mobilfunkanbieter in Amerika. Letztes Jahr ist AT&T jedoch auf den dritten Platz abgerutscht, nachdem T-Mobile (WKN:A1T7LU) seine Fusion mit Sprint abgeschlossen hatte.

Die Low-Band-5G-Netze von T-Mobile bieten außerdem eine größere geografische Abdeckung als die High-Band-Netze von Verizon und AT&T. Im Mai behauptete T-Mobile, sein 5G-Netz biete eine um 33 % größere geografische Abdeckung als die 5G-Netze von Verizon und AT&T zusammen. Im Juli behauptete T-Mobile, sein 5G-Netz decke 92 % aller Autobahn-Kilometer in den USA ab, verglichen mit 68 % bei AT&T und 51 % bei Verizon.

Das rasante Wachstum von T-Mobile hat bei AT&T wahrscheinlich die Alarmglocken schrillen lassen. AT&T hat seine Pläne zum Aufbau eines riesigen Medienunternehmens vorschnell aufgegeben, um sich auf den aggressiven Ausbau seines Mobilfunkgeschäfts und seiner 5G-Netze zu konzentrieren. Für AT&T könnte es jedoch bereits zu spät sein, um seinen neuen Ruf als Außenseiter im Mobilfunkgeschäft abzuschütteln.

3. Die Insider kaufen mehr Aktien

Die Aktie von AT&T sieht spottbillig aus, wenn man das Siebenfache des voraussichtlichen Gewinns zugrunde legt, aber die Bären werden argumentieren, dass die früheren Fehler des Unternehmens diesen hohen Abschlag rechtfertigen.

Aber auch die Insider von AT&T haben in diesem Jahr mehr Aktien gekauft. In den letzten 12 Monaten haben sie 1,19 Millionen Aktien gekauft und 1,03 Millionen Aktien verkauft. In den letzten drei Monaten kauften die Insider 169.022 Aktien, während sie nur 80.280 Aktien verkauften. Im Vergleich dazu haben die Insider von Verizon in den letzten 12 Monaten keine einzige Aktie gekauft.

Diese warme Stimmung unter den Insidern deutet darauf hin, dass die Aktie von AT&T stark unterbewertet sein könnte, wenn wir die bevorstehende Abspaltung von WarnerMedia berücksichtigen. Die bestehenden Investoren von AT&T werden im nächsten Jahr Aktien des neuen Unternehmens erhalten, aber AT&T wird auch seine eigene Dividende kürzen, um dieser Ausgliederung Rechnung zu tragen.

Ist AT&T im Moment einen Kauf wert?

Ich besitze einige AT&T-Aktien, aber ich bin nicht zuversichtlich genug, was die Abspaltungspläne angeht, um jetzt mehr Aktien zu kaufen. Ich denke aber auch, dass die Aktie zu billig ist, um sie zu verkaufen, und dass sie auf diesem Niveau mehr Potenzial nach oben als nach unten hat.

Wenn du AT&T bereits besitzt, kannst du auch bei der Aktie bleiben und abwarten, wie sich die Ausgliederung von WarnerMedia entwickelt. Wenn du das aber nicht tust, solltest du lieber andere dividendenstarke Tech-Aktien kaufen, anstatt dieses angeschlagene Telekommunikationsunternehmen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 28.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Netflix und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt Discovery (C-Aktien), T-Mobile US und Verizon Communications. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!