The Motley Fool

TeamViewer-Aktie: 3 Gründe, warum keiner den Dip kauft

Foto: Getty Images

Die TeamViewer-Aktie (WKN: A2YN90) kommt auch am Montag dieser Woche nicht vom Fleck. Unterm Strich korrigierten die Anteilsscheine erneut um über 9 % auf einen Aktienkurs von 14,40 Euro. Zumindest zu dem Zeitpunkt, wo ich diese Zeilen schreibe, liegt das Kursniveau dort.

Aber warum kauft niemand den Dip oder den Crash bei der TeamViewer-Aktie? Ausgezeichnete Frage. Ich habe jedenfalls meine Theorie. Im Folgenden wollen wir zumindest einen Blick auf die Gegebenheiten riskieren.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

TeamViewer-Aktie: Auswirkungen auf Wachstum nicht klar?

Ein erster Grund, warum die TeamViewer-Aktie jetzt möglicherweise nicht steigt, könnte mit den unsicheren Zukunftsperspektiven zusammenhängen. Bislang wissen wir lediglich, dass die Erlöse in diesem Jahr um ca. 18 % währungsbereinigt (zumindest zuletzt) gewachsen sind. Eine weitere Verlangsamung könnte es geben.

Im nächsten Jahr könnte das Umsatzwachstum möglicherweise auf einen gemächlicheren Zehnerwert zusammenschrumpfen. Oder: In etwa auf diesem Niveau verharren. Oder sich vielleicht ein bisschen weiter verlangsamen. Es scheint daher einen mittelfristigen Effekt zu geben, der jetzt eine Belastung darstellt.

Vielleicht ist es an der Zeit, trotzdem mal wieder das Positive zu sehen: Immerhin besitzt die TeamViewer-Aktie noch ein Wachstum. Und kann damit als Wachstumsaktie gelten. Das könnte die Basis für einen konstruktiveren Zugang zur Aktie sein.

Fundamentale Bewertung noch zu teuer …?

Vielleicht ist so manchem Investor die TeamViewer-Aktie auch noch zu teuer. Eine Marktkapitalisierung von lediglich 2,83 Mrd. Euro ist zumindest klein. Und wurde zuletzt immer kleiner. Allerdings sagt der Börsenwert eben nichts über die Rendite aus, die wir erwarten können.

In diesem Jahr rechnet das Management unterm Strich mit einem Umsatz in Höhe von ca. einer halben Milliarde Euro. Gemessen an diesem Wert läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei ca. 6. Günstig ist das natürlich noch nicht. Aber eben auch für eine Wachstumsaktie nicht mehr teuer.

Wichtig ist jetzt einfach, dass die TeamViewer-Aktie beim Wachstum wieder in die Spur zurückfindet. Nicht nur moderat im Zehnerbereich. Eine positive Überraschung könnte langfristig orientiert die Aktie auch wieder ankurbeln. Die Bewertung ist für einige vielleicht noch ein Hindernis.

TeamViewer-Aktie: Keiner mag das fallende Messer

Zu guter Letzt könnte die TeamViewer-Aktie nicht in der Käufer-Gunst sein, weil es sich bei der Aktie derzeit um ein fallendes Messer handelt. Viele Investoren lassen die Aktie auch deshalb gerade fallen, weil sie eben nicht steigt. Oder kaufen jetzt nicht nach. Egal ob sie von der fundamentalen Bewertung oder vom Geschäftsmodell überzeugt sind.

Vielleicht, und wenn du unternehmensorientiert interessiert bist, könnte die TeamViewer-Aktie wieder spannend werden. Ein Discount von inzwischen über 50 % seit Ende September ist jedenfalls alles andere als uninteressant. Ob die Aktie kaufenswert ist, ist jedoch definitiv eine Frage, die du dir besser selbst stellen solltest.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von TeamViewer. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!