The Motley Fool

Meine 3 größten Favoriten in meinem Aktiendepot

Smart Investieren Dividendenaktien
Foto: Getty Images

Heute möchte ich dir einen genaueren Einblick in mein Depot geben und dir meine drei größten Aktienpositionen etwas detaillierter vorstellen. Wobei meine drei Favoriten in völlig verschiedenen Branchen tätig sind und sich hinsichtlich ihrer Größe unterscheiden, verbinden einige Eigenschaften trotzdem die Unternehmen:

  • Die Firmen begegnen ihren jeweiligen Geschäftsrisiken mit Kapitalallokation und Diversifizierung.
  • Mit ihren Geschäftsmodellen haben meine Favoriten Corona sehr gut gemeistert und stehen heute noch besser da als zuvor.
  • Die Zahlen sind grundsolide und lassen auch beruhigt in die Zukunft blicken.

Bei meinen drei Top-Positionen handelt es sich um Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2), Alphabet (WKN: A14Y6F) und Betsson (WKN: A2P60Z). Ich zeige dir, warum ausgerechnet diese Firmen bei mir ein so hohes Vertrauen genießen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Diversifizierung als Absicherung

Bei allen drei Favoriten habe ich nicht die Angst, dass sie morgen Insolvenz anmelden müssen, weil die eine Idee nicht mehr funktioniert. Warren Buffett hat Berkshire Hathaway als Holding aufgebaut, die sich über verschiedene Branchen erstreckt. Die einzelnen Beteiligungen verfügen in diesen Sektoren wiederum über Wettbewerbsvorteile gegenüber der Konkurrenz.

Alphabet ist zwar heute noch stark von Werbeeinnahmen abhängig, allerdings kommt dabei ein steigender Anteil von Youtube, womit die geschäftlichen Aktivitäten rund um die Suchmaschine etwas an Bedeutung verlieren. Daneben setzt die Unternehmensführung auf Dienste rund um die Cloud, um zunehmend auch im Geschäft mit Firmenkunden Fuß zu fassen. Mit den anderen Wetten möchte man komplett neue Geschäftsfelder wie das autonome Fahren erobern.

Betsson bietet mit Sportwetten und Onlinecasinos zwar nicht die ganz große Diversifikation der Geschäftsbereiche. Allerdings gelingt es dem Unternehmen sehr gut, regional auf die rechtlichen Rahmenbedingungen zu reagieren. Während es in vielen europäischen Industrieländern durch stärkere Regulierung für die Branche zunehmend schwieriger wird, ist Betsson in aufstrebenden Märkten wie Peru oder Brasilien inzwischen Marktführer.

Starke Zahlen belegen die Qualität meiner Favoriten

Bei Betsson spiegelte sich diese starke Marktposition im jüngsten Quartal in einem Rekord beim EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern), aktiven Kunden und Umsätzen mit Sportwetten. In den letzten fünf Jahren gelang es der Unternehmensführung, die Umsätze um 12 % jährlich zu steigern. Die Nettoverschuldung liegt bei 148 Millionen Schwedischen Kronen und ist damit absolut überschaubar.

Ähnlich sieht es auch bei Alphabet aus. Im Vergleich zum relativ schwachen Vorjahresquartal gelang es dem Tech-Giganten, den Umsatz um sensationelle 62 % zu steigern. Selbst gegenüber dem ersten Quartal liegen die Umsätze um 12 % höher. Für ein Unternehmen in der Größe von Alphabet durchaus beeindruckend. Auch Alphabet steht auf der richtigen Seite der Digitalisierung und verfügt nach dem Abzug aller Verbindlichkeiten über 38 Mrd. US-Dollar an frei verfügbarem Cash.

Ganz so komfortabel ist die Liquiditätslage bei meinem letzten Favorit Berkshire Hathaway zwar auf den ersten Blick nicht, das ist aber auch der Tätigkeit im Versicherungsbereich geschuldet. Aber auch hier bleiben abzüglich der ausgegebenen Anleihen noch 26 Mrd. US-Dollar übrig. Inzwischen laufen die operativen Sparten wieder auf Hochtouren, die Aktienbeteiligungen liefern Kursgewinne und Dividenden und Warren Buffett kauft weiterhin bevorzugt die eigene Aktie.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Florian besitzt Aktien von Alphabet, Berkshire Hathaway und Betsson. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- & C-Aktien) und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!