The Motley Fool

Royal Dutch Shell, BP & Co.: Ölpreis dürfte nicht stark fallen

silhouette of working oil pumps on sunset background
Foto: Getty Images

Bei Öl-Aktien wie Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) oder auch BP (WKN: 850517) gibt es derzeit eine Sorge: die einbrechenden Ölpreise. Innerhalb der letzten Woche haben das Barrel Brent und WTI doch teilweise sehr deutlich nachgegeben. Ein Niveau von 70 US-Dollar ist dabei zumindest kurzfristig nicht mehr aktuell. Ein Problem? Nein, zumindest kurzfristig nicht.

Könnten die Ölpreise weiter nachgeben? Und womöglich auch die Aktienkurse von Royal Dutch Shell oder BP? Eine ziemlich interessante Fragestellung, der wir heute auf den Grund gehen wollen. Allerdings nicht einfach so, sondern mit Blick auf eine spannende Meinung aus dem US-amerikanischen Raum. Deren Tenor: Nein, der Ölpreis dürfte nicht zu stark fallen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Royal Dutch Shell, BP & Co.: Ölpreise vor keiner Korrektur?

Die Ölpreise befinden sich natürlich schon in einer Korrektur und die Aktien von Royal Dutch Shell und BP entsprechend ein wenig mit. Allerdings ist das US-Portal OilPrice.com beziehungsweise ein Schreiberling der Meinung, dass es zumindest keinen allzu kräftigen Einbruch geben dürfte.

Das wiederum begründet das Portal mit einer fundamentalen Perspektive des Marktes. Nach Ansicht des Verfassers befinde sich der Markt weiterhin in einer Position, die von Stabilität und eher einem Nachfragehang definiert sei. Auch dass die OPEC+ das Fördervolumen um 400.000 Barrel pro Tag und Monat erhöhen möchte, führe keineswegs zu einem stärkeren Einbruch. Nein, sondern eher zu einer Normalität im Markt, die nicht ausreichend sei, um die steigende Nachfrage zu bedienen.

Die OPEC+ würde außerdem nicht auf das Flehen der USA nach einer höheren Ölförderung eingehen. Das wiederum könnte die Preise nach unten hin ebenfalls deckeln. Zwar gebe es auch negative Einschätzungen, wie die der IEA, die mit einer geringeren Nachfragerholung rechne. Für OilPrice.com dürften jedoch andere Faktoren entscheidender sein. So wie beispielsweise auch, dass Analysten des Marktes von einem Defizit sprächen, das derzeit nicht gedeckt sei. Gute Aussichten für Royal Dutch Shell, BP und Co.? Ja, möglicherweise.

Noch ein stabiler Markt

Für Öl-Aktien wie Royal Dutch Shell oder BP dürfte der Markt selbst auf diesem Niveau stabil bleiben. Mit Blick auf einen Brent-Preis von deutlich über 60 US-Dollar und unter 70 US-Dollar und mit einer entsprechenden Range wären stabile, freie Cashflows und Gewinne möglich. Aufgrund weiterhin gekürzter Dividenden dürfte sich der Mittelabfluss für Ausschüttungen in Grenzen halten. Möglichkeiten zum Investieren wären entsprechend auf dem aktuellen Niveau vorhanden.

Natürlich handelt es sich auch hierbei nur um eine Perspektive auf den Ölmarkt. Allerdings um eine, die betont, dass der Markt grundsätzlich fundamental auch Gründe besitzen könnte, die einen Crash oder eine Korrektur eher ausschließen. Ob Chancen oder Risiken im Endeffekt überwiegen, das ist natürlich deine finale Entscheidung.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!