The Motley Fool

5 Top-Aktien für August

Foto: Getty Images

Der Sommer ist da, und auch die Wirtschaft läuft warm. Nach einem durchwachsenen Jahr 2020 beginnt nun so etwas wie Normalität einzukehren. Können wir den Schwung beibehalten und eine Sommerflaute vermeiden, wenn sich die Delta-Variante des Coronavirus ausbreitet? Ehrlich gesagt ist das schwer vorherzusagen (obwohl ein vollständiger Lockdown wie im letzten Jahr eher unwahrscheinlich ist).

Aber selbst wenn es zu einer Sommerflaute am Aktienmarkt kommen sollte, können wir eine Sache mit großer Sicherheit vorhersagen: Investitionen in Top-Aktien sind für Privatanleger so gut wie sicher der beste Weg, um Vermögen zu schaffen. Der Schlüssel dazu? Sich nicht damit zu befassen, was im nächsten Monat, im nächsten Quartal oder sogar im nächsten Jahr passieren wird, sondern stattdessen großartige Unternehmen finden, die man jetzt kaufen und über Jahre hinweg halten kann.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Dazu haben wir eine Gruppe von Motley-Fool-Mitarbeitern nach den Aktien gefragt, die über viele Jahre hinweg hohe Renditen bringen können. Schauen wir doch mal, welche Ideen sie im Gepäck haben.

Sauer macht lustig – und vermögend

Jason Hall (Lemonade): Wer bereits Aktien des Versicherungs-Start-ups Lemonade (WKN: A2P7Z1) hält, hat viel erlebt: Etwa einen Anstieg von bis zu 70 % oder einen Rückgang um mehr als die Hälfte:

Via YCharts

Das liegt daran, dass die Anleger im Großen und Ganzen nicht wirklich wissen, was sie von dem Unternehmen halten sollen. Es ist auch erst Ende letzten Jahres an die Börse gegangen. Ist es ein Versicherer? Ist es ein Technologieunternehmen?

Offen gesagt ist es beides. Aber es gibt etwas, was Lemonade tut, das noch wichtiger ist als die Technologie, die es entwickelt. Die größte Umwälzung bei Lemonade ist die Schaffung einer besseren Abstimmung zwischen dem eigenen Profitstreben und den Finanzen der Kunden.

Infolgedessen hat das Unternehmen nach eigenen Angaben weniger Anreize, Zahlungen zu verzögern oder Ansprüche abzulehnen, was zu schnelleren Zahlungen und einem verbesserten Kundenservice führt. Kunden verspüren weniger oder keinen Druck, Ansprüche zu übertreiben. Als zertifizierte sogenannte B-Corporation ist Lemonade auch ein sozial verantwortliches Unternehmen, was für viele seiner eher jungen Kunden wichtig ist.

Daher denke ich, dass Lemonade ein enormes Durchhaltevermögen hat. Die Kunden schließen innerhalb von Minuten oder sogar Sekunden eine Versicherung ab. Ich gehe davon aus, dass sie noch viele Jahre bleiben werden – und zwar in wachsender Zahl –, weil das Unternehmen das traditionelle Modell durchbricht und die finanziellen Anreize so umgestaltet, dass es und seine Kunden besser aufeinander abgestimmt sind als jeder andere Versicherer der Welt.

Eine erfolgreiche Kino-Aktie? Im Ernst?

Anders Bylund (Imax): Als Imax (WKN: 896801) Ende Juli seine Ergebnisse für das zweite Quartal vorlegte, bestätigte das von den Analysten mit Spannung erwartete Geschäftsergebnis meine Einschätzung dieses Unternehmens. Denn wer auf der Suche nach einem langfristigen Gewinner im Kinosektor ist, findet mit Imax eine gute Wahl.

Imax verzeichnete im zweiten Quartal einen Umsatz von 51 Mio. US-Dollar gegenüber 8,9 Mio. US-Dollar im Pandemie-Vergleichszeitraum 2020. Das Unternehmen meldete einen bereinigten Nettoverlust von 0,12 US-Dollar pro Aktie, der deutlich höher war als der Verlust von 0,44 US-Dollar pro Aktie im Vorjahreszeitraum. Der durchschnittliche Analyst hätte sich mit einem tieferen Nettoverlust in der Nähe von 0,30 US-Dollar pro Aktie bei einem Umsatz von etwa 40,6 Mio. US-Dollar zufrieden gegeben.

90 % aller Imax-Kinos sind wieder in Betrieb. Die Bruttogewinnmarge stieg von negativen 87 % im zweiten Quartal 2020 wieder auf 50,2 % und ist in etwa mit der Bruttogewinnmarge von Imax in der Zeit vor der Pandemie vergleichbar.

Das ist das Schöne am Asset-light-Geschäftsmodell von Imax, bei dem der Großteil der Einnahmen aus margenstarken Technologielizenzzahlungen stammt. Das Unternehmen besitzt im Allgemeinen nicht die riesigen Leinwände und Surround-Sound-Systeme. Die enormen Kosten für den Bau und die Wartung dieser teuren Anlagen müssen die Kunden von Imax tragen, in der Regel als Teil ihrer normalen Kinosäle mit mehreren Leinwänden.

Ich finde es recht lustig, dass die Imax-Aktie in den letzten zwei Jahren schlechter abgeschnitten hat als der S&P-500-Marktindex, während sich das spekulative AMC Entertainment Holdings im gleichen Zeitraum mehr als verdreifacht hat. Imax ist ein qualitativ hochwertiges Unternehmen, das wachsen und neue Partnerschaften eingehen sollte. Vor allem, falls AMC schließlich in Konkurs geht.

Kurz gesagt, Imax ist für großartige Renditen prädestiniert, wenn die Aktionäre erkennen, wie selten hier ein grundsolides Unternehmen zu finden ist. Die Aktie ist im Moment eine großartige langfristige Investition.

Ein REIT, der ein großer Gewinner sein könnte

Matt Frankel (EPR Properties): Eine Aktie behalte ich genau im Auge: EPR Properties (WKN: A1J78V), ein Real Estate Investment Trust (REIT), der in Event-Immobilien investiert. Dazu gehören Kinos, Skigebiete, Wasserparks, Golfattraktionen und vieles mehr. Das Unternehmen besitzt 354 Immobilien, die an mehr als 200 Mieter in 44 US-Bundesstaaten und Kanada vermietet sind.

Die künftige Rentabilität von EPR war zu Beginn dieses Jahres etwas ungewiss, da Kinos 46 % der vertraglichen Mieteinnahmen ausmachen und AMC Entertainment der größte Mieter von EPR ist. Doch dank des durch Reddit ausgelösten massiven Anstiegs des Aktienkurses von AMC konnte das Unternehmen rund 2 Mrd. US-Dollar an frischem Kapital aufnehmen, und seine Zukunft (und die Fähigkeit, Miete zu zahlen) steht nicht mehr infrage.

Erfreulicherweise hat EPR vor Kurzem die Wiederaufnahme seiner monatlichen Dividendenzahlungen bekannt gegeben, und die Aktie schüttet nun fast 6 % aus. Für die Zukunft plant EPR die Wiederaufnahme des Wachstums, da das Unternehmen über eine Liquidität von fast 1,5 Mrd. US-Dollar (einschließlich 538 Mio. US-Dollar in bar) verfügt. Das ist ein hoher Betrag für ein Unternehmen, dessen gesamte Marktkapitalisierung weniger als 4 Mrd. US-Dollar beträgt. Das Management sieht ein riesiges investierbares Universum von Objekten im Wert von 100 Mrd. US-Dollar fürs Portfolio. Und ich könnte mir vorstellen, dass EPR verstärkt in Immobilien außerhalb des Kinos investieren will. Kurz gesagt, es gibt viele Immobilienaktien, die davon profitieren werden, wenn die Pandemie in den USA weiter abklingt. Aber dank dem Fokus auf Events könnte EPR einer der größten Gewinner sein.

Ein Gewinner so oder so?

Dan Caplinger (Moderna): Der aufstrebende Biotech-Star Moderna (WKN: A2N9D9) hat im vergangenen Jahr einen Höhenflug erlebt, da die schnelle Entwicklung seines mRNA-1273 COVID-19-Impfstoffs den Kampf gegen die Pandemie entscheidend verändert hat. Der Erfolg des Impfstoffs hat dazu beigetragen, dass sich der Aktienkurs von Moderna im vergangenen Jahr mehr als vervierfacht hat. Das hat dem Biotech-Unternehmen eine Einladung in den S&P 500 eingebracht.

Einige Anleger hatten befürchtet, dass der größte Umsatzträger von Moderna wegfallen würde, sobald die Pandemie unter Kontrolle ist. Viele US-Investoren haben jedoch die weltweite Nachfrage nach den Impfstoffen von Moderna in Gebieten unterschätzt, in denen der Zugang zu diesen Impfstoffen langsamer erfolgen wird. Darüber hinaus hat das Auftauchen der Delta-Variante die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass in Zukunft Auffrischungsimpfungen erforderlich sein werden. Das würde dann eine neue Einnahmequelle für Moderna darstellen.

Vor allem aber war die Erfahrung von Moderna mit COVID-19 ein massiver Erfolg für die Arbeit, die der mRNA-Behandlungsentwicklungsstrategie zugrunde liegt. In Zukunft wird Moderna viele Möglichkeiten haben, bei anderen Krankheiten medizinische Fortschritte zu erzielen. Für Moderna gibt es keine Grenzen, und selbst wenn die Pandemie weltweit unter Kontrolle ist, werden sich die Aussichten des Biotech-Unternehmens in absehbarer Zeit nicht verschlechtern.

Wohnungsknappheit ist ein großes Problem

Tyler Crowe (Green Brick Partners): Die Narben der Finanzkrise von vor über einem Jahrzehnt sitzen noch immer tief in dieser Wirtschaft, insbesondere in der Haltung der Wall Street gegenüber den Häuslebauern. Es wird ständig darüber geredet, ob wir uns gerade in einer Immobilienblase befinden. Doch das ist vielleicht nicht die Frage, die wir uns stellen sollten.

Stattdessen: Wie können wir ausgleichen, dass seit über einem Jahrzehnt zu wenig in den Wohnungsbau investiert wurde?

Darauf gibt es eigentlich nur eine Antwort: Mehr Häuser bauen. Für Anleger könnte dies ein hervorragender Zeitpunkt sein, um ein Unternehmen wie Green Brick Partners (WKN: A12EA8) zu kaufen.

Trotz der geringen Größe – eine Marktkapitalisierung von derzeit etwa 1,2 Mrd. US-Dollar – weist Green Brick einige unglaublich beeindruckende operative Zahlen mit einer der besten Bruttomarge in der Branche sowie einen geringen Schuldenstand auf. Dies gibt dem Unternehmen reichlich Spielraum, um weiterhin in seinem derzeitigen rasanten Tempo zu wachsen. In den letzten fünf Jahren ist der voll verwässerte Gewinn pro Aktie um 478 % gestiegen.

Es gibt immer einen Grund, warum die Anleger nicht viel von Wohnungsbaugesellschaften halten. Es handelt sich um ein schwieriges Geschäft mit relativ geringen Gewinnspannen, das empfindlich auf Rohstoffkosten und Konjunkturzyklen reagieren kann. Doch dank der großen Bauvorhaben sollte Green Brick Partners ein sinnvolles Investment sein.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Lemonade und empfiehlt EPR und Moderna. Anders Bylund besitzt Aktien von Lemonade, Inc. Dan Caplinger besitzt keine der angegebenen Aktien. Jason Hall besitzt Aktien von EPR Properties, Green Brick Partners und Lemonade, Inc. Matthew Frankel, CFP besitzt Aktien von EPR Properties und Lemonade, Inc. Tyler Crowe besitzt Aktien von Green Brick Partners und Lemonade, Inc. Dieser Artikel erschien am 1.8.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!