The Motley Fool

Allianz-Aktie: Neue Hiobsbotschaft? Sorgen aus den USA

Dividende
Foto: Getty Images

Der Allianz-Aktie (WKN: 840400) dürfte ein wackeliger Wochenstart bevorstehen. Wie wir mit Blick auf erste Schlagzeilen erkennen können, gerät die Aktie des DAX-Versicherers augenscheinlich im mittleren einstelligen Prozentbereich unter Druck. Sorgen macht eine mögliche Klagewelle aus den USA mit potenziellen Strafzahlungen.

Lass uns diese Wendung bei dem DAX-Versicherer daher etwas näher ansehen. Sowie der Frage nachgehen, ob das womöglich eine Investitionsthese der Allianz-Aktie bedrohen könnte. Grundsätzlich sind Klagen und potenzielle Strafen natürlich eine Baustelle, die zumindest ein einzelnes Geschäftsjahr belasten könnten. Aber steckt hier vielleicht mehr dahinter? Das wollen wir herausfinden.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Allianz-Aktie: US-Justizministerium mit Ermittlungen

Wie es bereits zum Wochenende, genauer gesagt zum Sonntag im Kontext der Allianz-Aktie hieß, gibt es augenscheinlich weitere Ermittlungen. Das US-amerikanische Justizministerium habe sich demnach in einen ermittelnden Kreis eingeschaltet. Wie der DAX-Versicherer zunächst betonte, kooperiere man vollumfänglich mit den jeweiligen Behörden.

Konkret scheint es dabei um die sogenannten Structures Alpha Fonds des Vermögensverwalters Allianz Global Investors zu gehen. Beziehungsweise die US-amerikanische Tochtergesellschaft des Vermögensverwalters. Auch die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC hat diesbezüglich bereits vor einigen Monaten Ermittlungen eingeleitet.

Wie das Management hinter der Allianz-Aktie weiterhin erklärt, sei der weitere Verfahrensgang nicht absehbar. Weder zum Zeitpunkt noch zum Ausgang der Untersuchungen, noch zu einem etwaigen Klageverfahren oder anderen Dingen wie der Höhe etwaiger Strafzahlungen könne eine Aussage erfolgen. Deshalb würden derzeit noch keinerlei Rückstellungen gebildet.

Ein ungewisses Risiko

Die Allianz-Aktie besitzt mit diesem Kapitel natürlich ein unvorhersehbares Risiko. Möglicherweise gibt es belastende Anhaltspunkte. Im Worst-Case-Szenario vielleicht einen Prozess, eine Milliardenstrafe. Wer weiß, in welche Richtung sich das Ganze an dieser Stelle entwickelt?

Trotz der möglichen Belastungen sollte sich jedoch eine Frage stellen: Ist die Allianz-Aktie damit weniger attraktiv? Möglicherweise auch, wenn ein einzelnes Geschäftsjahr durch Prozesse oder Strafzahlungen belastet sein könnte? Die Höhe der noch überaus hypothetischen Strafzahlungen dürfte eine Rolle spielen. Aufgrund einer fundamentalen Bewertung mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 11 und einem fairen Kurs-Buchwert-Verhältnis könnte etwas Pessimismus sogar bereits eingepreist sein.

Zumal die Klage nur indirekt das operative Kerngeschäft der Allianz-Aktie betrifft. Sobald die Ermittlungen abgeschlossen sind, könnte sich der DAX-Konzern wieder auf sein Tagesgeschäft und einen womöglich moderaten Wachstumskurs konzentrieren. Wobei die Phase der Unsicherheit zugegebenermaßen ein wenig andauern könnte. Allerdings könnte genau das Foolishen Investoren ein wenig Zeit geben, sich mit Chancen und Risiken etwas näher auseinanderzusetzen. Sowie womöglich eine Entscheidung für oder gegen die Aktie zu treffen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!