The Motley Fool

3 Small-Cap-Aktien mit 158 bis 329 % Potenzial laut Wall Street

Skalierbarkeit Aktien
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Small-Caps wurden während der Pandemie ausverkauft, aber sie haben die Chance, in einer sich erholenden Wirtschaft eine Outperformance zu erzielen.
  • Die Kursziele der Wall Street sollte man nicht immer glauben.

Obwohl die Börse seit Jahresbeginn einen neuen Höchststand nach dem anderen erreicht hat, sieht die Wall Street immer noch einen Wert in Aktien. Das liegt daran, dass historisch niedrige Kreditzinsen und eine sich erholende US- und Weltwirtschaft gute Voraussetzungen für die Wachstumsaktien sind, die die Börse nach oben geführt haben.

Aber Wachstum ist nicht die einzige Kategorie, von der die Analysten glauben, dass sie sich überdurchschnittlich entwickeln wird. Small-Cap-Aktien – Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 300 Millionen bis zu 2 Milliarden US-Dollar – wurden während des Coronavirus-Crashs absolut ausverkauft und scheinen nun die Erholung anzutreten. Basierend auf dem höchsten Wall-Street-Kursziel für jede der folgenden Small-Cap-Aktien kann ein implizites Potenzial von 158 bis zu 329 % erwartet werden.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Vaxart: Implizites Upside von 158 %

Der erste Winzling, von dem die Wall Street wirklich begeistert zu sein scheint, ist die im klinischen Stadium befindliche Biotech-Aktie Vaxart (WKN: A2JD8X). Vor etwas mehr als einem Monat hat die Analystin Yasmeen Rahimi von Piper Sander ein Kursziel von 18 US-Dollar und eine „Übergewichten“-Bewertung für Vaxart abgegeben. Basierend auf dem Schlusskurs von 6,99 US-Dollar am 12. Juli sprechen wir über ein implizites Kurspotenzial von etwa 158 % innerhalb des nächsten Jahres.

Für Rahimi ist das Argument für Vaxart die Vector-Adjuvant-Antigen Standardized Technology oder VAAST-Plattform. Diese eigene Schluckimpfstoff-Plattform wird von Rahimi als relativ risikoarm angesehen, wenn man die Menge an klinischen Daten bedenkt, die bereits verfügbar sind. VAAST wurde entwickelt, um die systemische und mukosale Immunität in der Nase, der Lunge, dem Darm und dem Mund zu aktivieren, um gegen Viren zu kämpfen, die durch die Luft übertragen werden, wie z. B. Influenza und Norovirus.

Aber es ist nicht das Norovirus, das Vaxart im Jahr 2021 auf die Landkarte gebracht hat. Diese Ehre gebührt VXA-CoV2-1, dem Coronavirus-Kandidaten 2019 (COVID-19) in der klinischen Phase. Die experimentelle Behandlung von Vaxart ist einzigartig, da es sich um eine Pille und nicht um eine Injektion handelt. Eine Pille würde wahrscheinlich zu höheren Impfraten führen und wäre vom Standpunkt des Vertriebs und der Verabreichung sicherlich einfacher.

Am 3. Mai veröffentlichte Vaxart die Daten seiner Phase-1-Studie für VXA-CoV2-1, die nachweisbare CD8-T-Zell-Reaktionen zeigten. Obwohl Vaxart in der Lage war, relativ beeindruckende Immunantworten zu erzeugen, produzierte die Pille keine hohen Mengen an neutralisierenden Antikörpern bei den Studienteilnehmern, was von dem abweicht, was wir nach traditionellen COVID-19-Injektionen gesehen haben.

Obwohl Vaxart einen vielversprechenden Weg zur Behandlung des Norovirus eingeschlagen hat, muss das Unternehmen noch einen steilen Hügel erklimmen, wenn es im Bereich der COVID-19-Behandlung relevant werden will. Es ist wahrscheinlich noch etwas früh, um ein Urteil zu fällen, aber Rahimis Kursziel ist möglicherweise etwas zu aggressiv für einen Medikamentenentwickler in der klinischen Phase.

Columbia Care: Implizites Potenzial von 180 %

Die Wall Street ist auch außerordentlich bullisch für die US-Cannabisindustrie, wobei gute Ergebnisse von den Multi-Staaten-Unternehmen erwartet werden. Aber eine Marihuana-Aktie mit besonders hohem Upside, laut dem höchsten Kursziel der Wall Street von mehr als 15 US-Dollar pro Aktie, ist Columbia Care (WKN: A2PL68). Wenn das aggressivste Kursziel der Wall Street eintrifft, könnten sich die Aktionäre von Columbia Care über einen Gewinn von 180 % in den kommenden zwölf Monaten freuen.

Columbia Care ist perfekt aufgestellt, um von einem schnell wachsenden Cannabismarkt in den USA zu profitieren. Insgesamt haben 36 Staaten die grüne Flagge für medizinisches Gras geschwenkt, wobei die Hälfte dieser Staaten den Konsum und/oder den Verkauf an Erwachsene legalisiert hat. Da Columbia Care sich jahrelang hauptsächlich auf die Versorgung von Kunden mit medizinischem Gras konzentriert hat, war es ein ziemlich nahtloser Übergang, auch einen größeren Pool von Kunden mit Freizeit-Gras zu bedienen.

Obwohl das Unternehmen ein gesundes Wachstum aus seinen bestehenden Apotheken generiert – 60 % Umsatzwachstum im ersten Quartal aus Einzelhandelsstandorten, die im ersten Quartal 2020 eröffnet wurden – hat seine Kernstrategie darin bestanden, strategische Übernahmen zu tätigen. Letzten Monat schloss das Unternehmen einen 240-Millionen-Dollar-Deal ab, um Green Leaf Medical zu erwerben, der operative und in der Entwicklung befindliche Verkaufsstellen in vier Staaten sowie fast 400.000 Quadratfuß Anbau- und Produktionskapazität bietet.

Darüber hinaus stach der Kauf von The Green Solution im September 2020 hervor, der es Columbia Care ermöglichte, den größten vertikal integrierten Cannabis-Betreiber in Colorado zu kaufen. Colorado hat nach Kalifornien den zweithöchsten jährlichen Umsatz mit Cannabis in den Vereinigten Staaten.

Der letzte Punkt, den man beachten sollte, ist Columbia Cares Fokus auf Märkte mit begrenzten Lizenzen. Staaten wie Pennsylvania und Ohio begrenzen die Anzahl der Einzelhandelslizenzen, die sie ausstellen, sowie die Anzahl der Lizenzen, die ein einzelnes Geschäft halten kann. Währenddessen vergibt Virginia die Lizenzen nach Gerichtsbarkeit. Der Punkt ist folgender: Columbia Care wird in der Lage sein, eine Präsenz in wichtigen Märkten zu etablieren, ohne von der Konkurrenz überrannt zu werden.

Um es klar zu sagen, ich glaube, dass Columbia Care eine sehr gute Zukunft vor sich hat. Allerdings ist die Erwartung eines 180%igen Anstiegs in zwölf Monaten vielleicht ein bisschen viel.

Inovio Pharmaceuticals: Implizites Upside von 329 %

Aber die Crème de la Crème der Möglichkeiten, zumindest auf dieser Liste, gehört der Biotech-Aktie Inovio Pharmaceuticals (WKN: A115GK), die sich im klinischen Stadium befindet. Laut Oppenheimer-Analyst Hartaj Singh hat Inovio ein Kursziel von 35 US-Dollar, was bedeutet, dass sich der Wert innerhalb des nächsten Jahres mehr als vervierfachen könnte.

Der Großteil von Singhs These beruht auf INO-4800, dem experimentellen COVID-19-Impfstoffkandidaten. Da Inovios Impfstoffe DNA-basiert sind, glaubt Singh, dass sie leicht modifiziert werden können, um neue Varianten der Krankheit zu bekämpfen, sobald sie auftreten. Außerdem weist Singh darauf hin, dass INO-4800 eine stabilere Haltbarkeit hat als einige der bekannteren COVID-19-Impfstoffe. Inovio berichtete am 10. Mai, dass die Studie mit INO-4800 in der mittleren Phase gut vertragen wurde und in allen Altersgruppen T-Zell-Immunantworten beobachtet wurden.

Inovio hat auch eine relativ große Pipeline für ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von unter 2 Milliarden US-Dollar. Es hat fast ein Dutzend verschiedene DNA-basierte Kandidaten in klinischen Studien, um alles von Infektionskrankheiten bis Krebs zu behandeln. Generell gilt: Je mehr Kandidaten ein Medikamentenentwickler hat, desto wahrscheinlicher ist es, dass er einen Hit landet.

Auf der anderen Seite hat Inovio Pharmaceuticals mehr als vier Jahrzehnte lang keine Treffer gelandet. Das heißt, dass Inovio seit seiner Gründung vor mehr als 40 Jahren noch kein zugelassenes Produkt auf den Markt gebracht hat.

Hinzu kommt, dass INO-4800 auf dem lukrativen US-Markt nicht gerade der rote Teppich ausgerollt wurde. Die U.S. Food and Drug Administration hat die klinische Phase-2/3-Studie von Inovio teilweise gestoppt, um mehr Informationen über INO-4800 und sein Verabreichungsgerät, bekannt als Cellectra, zu sammeln. Monate später zog die US-Regierung die Finanzierung für eine späte Studie von INO-4800 zurück, was das Unternehmen dazu zwang, sich international umzusehen, um seine groß angelegte Studie durchzuführen.

Mit anderen Worten, mit einer langen Geschichte von Enttäuschungen hinter sich ist Inovio die Art von Aktie, die Investoren meiden sollten, bis es tatsächlich vorzeigbare Ergebnisse hat.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 15.07.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Sean Williams hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!