The Motley Fool

DAX-Investoren aufgepasst – Weshalb Dividende nicht alles ist!

Gestappelte Münzen Vermögenswachstum Aktien Sparplan Dividenden Dividendenaktien Wachstumsaktien
Foto: Getty Images

Aktuell läuft hierzulande wieder die Dividendensaison. Bei vielen Investoren sind DAX-Konzerne wie BASF (WKN: BASF11), Allianz (WKN: 840400) oder E.On (WKN: ENAG99) aufgrund ihrer hohen Dividendenrenditen äußerst beliebt. Diesen starken Fokus auf Dividenden kann ich nicht nachvollziehen. Versteh mich nicht falsch, auch ich finde es schön, jährlich von meinen Unternehmensbeteiligungen eine Ausschüttung zu erhalten. Allerdings stehen die Dividendenzahlungen nicht im Fokus meines Handelns.

Dividenden hängen an der Entwicklung der Zahlungsströme eines Unternehmens. Kommt es zu einem kurzfristigen Gewinneinbruch können die Dividenden in vielen Fällen aus der Substanz kompensiert werden. Auf lange Sicht ist allerdings die Qualität eines Unternehmens und die Steigerung der Zuflüsse wichtiger als die Ausschüttung von Dividenden. Ob die Kurssteigerungen dann in Form von Kursgewinnen oder Dividendenausschüttungen erfolgen, kann dem gemeinen Anleger in der Regel egal sein.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Lieber innovativ sein

Bei vielen der DAX-Unternehmen gibt es zwei Kriterien, die über die Höhe der Ausschüttung entscheiden. Die Ausschüttungsquote steht in einem fixen Verhältnis zu den Jahresüberschüssen und die Dividende soll jährlich zulegen. Die großen Technologieunternehmen aus USA und China zeigen aktuell, dass die Dividende nicht alles ist.

Unternehmen wie Alphabet (WKN: A14Y6F) oder Alibaba (WKN: A117ME) stecken viel Geld in Zukunftsmärkte. Stellt sich der Erfolg ein, ergeben sich oftmals milliardenschwere Märkte, bei denen der Gewinner einen Großteil des Marktanteils erhält. Mit diesem Denken verhindern die Unternehmen die derzeitige Situation der deutschen Automobilhersteller. Diese haben zwar viele Jahre ihre Anleger mit regelmäßigen Dividendenzahlungen erfreut, dafür sind sie bei der Digitalisierung und Elektrifizierung ihrer Flotten im Hintertreffen. Zum großen Teil sind sie jetzt auf die Hilfe der innovativen Unternehmen aus dem Silicon Valley angewiesen.

Eine Dividende ist auch nicht immer die beste Kapitalverwendung für die Aktionäre. Bei starken Kursverfällen und einer damit verbundenen Unterbewertung der Aktie können Aktienrückkäufe einen wesentlich größeren Wert für die Aktionäre schaffen. Das ist auch der Fall, wenn die Mittel für weiteres profitables Wachstum verwendet werden.

Dividende nicht um jeden Preis

Ich verzichte auch gerne auf die Dividende, wenn es die Verschuldungssituation eines Unternehmens schlicht nicht hergibt. In solchen Fällen sollte der Fokus immer zunächst darauf liegen, die Firma in ruhigeres Fahrwasser zu führen.

Es gibt allerdings auch oft den gegenteiligen Fall. Große Übernahmen verfehlen häufig ihre gewünschte Wirkung. Trotzdem lassen sich viele Vorstände aufgrund von Prestige und Ego zu solchen Abenteuern verleiten. Bei vielen Unternehmen wird die eigene Aktie auch selbst dann noch gekauft, wenn sie vollkommen überbewertet ist. In diesen Fällen würden die Führungskräfte zwar für sich privat keine Anteile mehr erwerben, aber häufig profitieren sie persönlich, wenn ihr Unternehmen die Aufgabe für sie übernimmt.

Bei solchen Geldverschwendungen ist es mir lieber, wenn ich selbst über die frei werdenden Mittel verfügen kann.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Florian Hainzl besitzt Aktien von Alphabet und Alibaba. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd. und Alphabet (A- & C-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!