The Motley Fool

3 Investitionen, die in nur 6 Monaten aus 35.000 Euro mindestens 1 Million Euro gemacht hätten

Foto: Getty Images

In den letzten 13,5 Monaten haben Investoren eine der epischsten Rallyes der Geschichte erlebt. Nachdem die Angst den Aktienmarkt während eines fünfwöchigen Zeitraums im ersten Quartal 2020 beherrschte, sind die Aktien in die Höhe geschossen. Der Dow Jones Industrial Average, der S&P 500 und der Nasdaq Composite haben seit dem Erreichen ihrer Tiefststände am 23. März 2020 84, 86 bzw. 99 % zugelegt.

Wenn man bedenkt, dass der Aktienmarkt im historischen Durchschnitt eine Rendite von 7 % pro Jahr erzielt hat, einschließlich der Wiederanlage von Dividenden, sind dies hervorragende Gewinne. Aber für drei Investitionsmöglichkeiten wäre ein Gewinn von sogar 98 % nur Peanuts.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (plus 6.878%), Tesla (plus 10.714%) oder MercadoLibre (plus 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Hätte man vor sechs Monaten die Mittel, den Mut und das Glück gehabt, 35.000 Euro in eine dieser drei Anlagen zu stecken, wäre man heute Millionär.

Ocugen: Eine Investition von 35.000 Euro ist jetzt 1,56 Millionen Euro wert

Der einzige Parameter ist eine Marktkapitalisierung von mindestens 300 Millionen USD. Die Aktie mit der besten Performance in den letzten sechs Monaten und diejenige, die aus 35.000 Euro weit über 1,5 Millionen Euro gemacht hätte, ist die Biotech-Aktie Ocugen (WKN: A2PSZH).

Obwohl der Name von Ocugen zu Recht darauf hindeutet, dass das Unternehmen Behandlungen zur Heilung von Erblindungskrankheiten entwickeln will, ist es der Impfstoffkandidat Covaxin gegen Corona, der für Aufsehen sorgt. Covaxin wird in Zusammenarbeit mit dem indischen Unternehmen Bharat Biotech entwickelt.

Am 21. April veröffentlichte Bharat die zweite Zwischenanalyse zu Covaxin, das in einer Spätphase der Studie mit 25.800 Teilnehmern in Indien untersucht wird. Obwohl der Impfstoff nach der zweiten Dosis eine 78%ige Wirksamkeit zeigte, war es die 100%ige Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen einschließlich Krankenhausaufenthalten, die die medizinische Fachwelt und Investoren begeisterte. Ein 100iger Schutz vor schweren Erkrankungen in einem Land, das derzeit von COVID-19 heimgesucht wird, bietet bahnbrechendes Potenzial. 

Darüber hinaus gab Ocugen am 3. Mai bekannt, dass Covaxin potenziell gegen drei bekannte Varianten von COVID-19 wirksam ist: die britische Variante, die indische Doppelmutation und eine weniger verbreitete Variante in Brasilien. Dies baut auf der zweiten Zwischenanalyse der Wirksamkeitsdaten auf, die zwei Wochen zuvor veröffentlicht wurde. 

Für Ocugen bleibt abzuwarten, ob Covaxin in den USA einen Weg nach vorne findet. Die USA sind nicht nur der wichtigste Markt für Pharmaunternehmen, sondern auch das einzige Land, für das Ocugen Covaxin von Bharat lizenziert hat. Wenn das Medikament in den USA zugelassen wird, würde das Duo die Gewinne aus der Vermarktung teilen. Es ist nicht klar, ob die U.S. Food and Drug Administration Studiendaten aus Indien als ausreichend für eine Notfallzulassung (EUA) in den USA akzeptiert. Es ist auch bedenklich, dass die Impfkampagne 2021 wahrscheinlich beendet sein wird, wenn Covaxin die EUA erhält. 

Ocugen ist zur aktuellen Bewertung tatsächlich eher ein Lotterielos.

Takung Art: Eine 35.000-Euro-Investition ist jetzt 1,04 Millionen Euro wert

Das in Hongkong ansässige Unternehmen Takung Art (WKN: A2JF0E), das Ende September noch nicht einmal eine Marktkapitalisierung von 10 Millionen USD aufwies, hat jetzt eine Marktkapitalisierung von 344 Millionen USD und ist die Aktie mit der besten Performance seit Jahresbeginn (+1.968 %). Wenn man die letzten sechs Monate betrachtet, hätte Takung aus einer Investition von 35.000 Euro jetzt 1,04 Millionen Euro gemacht. Das ist eine Rendite von 2.871 %.

Wie sind solche enormen Gewinne möglich? Einer der größten Katalysatoren für Takung ist das Aufkommen der NFTs. Ohne übermäßig kompliziert zu werden, ist ein NFT wie ein digitales Echtheitszertifikat, das auf der Blockchain gespeichert ist. Das bedeutet, dass es nicht verändert oder gestohlen werden kann, was einem NFT-Käufer beweisen würde, dass er der rechtmäßige Besitzer eines digitalen Kunstwerks ist. In den letzten Wochen haben wir gesehen, dass einige NFTs für Millionen von Dollar verkauft wurden.

Was hat das mit Takung Art zu tun? Takung betreibt eine Online-Plattform, die es Künstlern und Kunsthändlern ermöglicht, Kunstwerke zu verkaufen oder zu tauschen. Kunstwerk ist dabei ein weit gefasster Begriff und kann Gemälde, Skulpturen und sogar Schmuck umfassen. Der steigende Aktienkurs des Unternehmens scheint das Ergebnis von Investoren zu sein, die darauf wetten, dass Takung Art in den NFT-Bereich einsteigen wird. Das Unternehmen verfügt bereits über eine Online-Plattform, die einen relativ nahtlosen Übergang ermöglicht.

Außerdem hat das Unternehmen einen sehr geringen Aktienbestand von nur 9 Millionen Aktien. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Small-Cap- und Micro-Cap-Aktien mit geringem Float von Zeit zu Zeit von den Emotionen der Investoren getrieben werden.

Das Problem hier ist, dass Takung Art keine Anzeichen dafür gegeben hat, dass es in den NFT-Bereich einsteigen wird. Zudem haben sich die Umsätze des Unternehmens in den letzten Jahren verschlechtert. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Unternehmen nicht einmal 4,6 Millionen USD Umsatz. Im Vergleich dazu hat Takung allein im vierten Quartal 2016 4,9 Millionen USD Umsatz gemacht. Dies scheint eine Aktie zu sein, die man am besten erst mal liegen lässt.

Dogecoin: Eine 35.000-Euro-Investition ist jetzt 9,34 Millionen Euro wert

Aber wenn es um Ausreißer-Renditen über die letzten sechs Monate geht, setzt sich die Kryptowährung Dogecoin die Krone auf. Nach dem Beginn des Jahres bei 0.0025 USD (das ist ein Viertel eines Cents), stand Dogecoin bei fast 0.67 USD pro Coin am 5. Mai. Das ist eine Rendite von mehr als 26.500 % in nur sechs Monaten, und es hätte eine Investition von 35.000 Euro in 9,34 Millionen Euro verwandelt. Nein, das ist kein Tippfehler.

Obwohl scheinbar alle Kryptowährungen heiß sind, hat Dogecoin noch mal besser performt. Fans verweisen regelmäßig auf die niedrigeren Transaktionskosten im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum als Hauptgrund für den Erfolg, sowie die wachsende Akzeptanz durch Unternehmen. Käufer glauben auch, dass der niedrige Token-Preis eine Chance darstellt – d. h. es ist theoretisch viel einfacher, einen Vermögenswert bei 0,67 USD zu verdoppeln als, sagen wir, Bitcoin bei 54.000 USD. Und dann ist da noch Teslas CEO Elon Musk, der regelmäßig Unterstützung für Dogecoin getwittert hat.

Was an diesem Schritt besonders verwirrend ist, ist, dass Dogecoin nichts Greifbares bietet. Während es niedrigere Transaktionsgebühren als Bitcoin und Ethereum hat, gibt es keinen Mangel an Kryptowährungen mit niedrigeren Transaktionsgebühren und schnellerer Validierung/Abwicklung als Dogecoin. Das ist eine der Kehrseiten des Krypto-Raums, wo es quasi keine Eintrittshürden gibt.

Dogecoins Nutzen ist ebenfalls fast nicht existent. In acht Jahren haben wir gesehen, dass dieser Token gerade mal 1.300 Unternehmen gewonnen hat, die ihn als Zahlungsmittel akzeptieren. Es gibt mehr als 32 Millionen Unternehmen allein in den USA und geschätzte 582 Millionen Unternehmer weltweit. Dogecoin hat wenig Nutzen außerhalb der Börsen, an denen er gehandelt wird.

Aber das eigentliche Problem ist, dass Elon Musk die Hauptquelle für den Optimismus ist. Zahlungen, Transaktionsvalidierung und Nützlichkeit sind alle zweitrangig, solange nur Elon Musk jeden Tag einen Tweet mit dem Wort Dogecoin absetzt. Dies allein macht Dogecoin als Investment extrem gefährlich und riskant.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bitcoin und Tesla. Sean Williams besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 8.5.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!