The Motley Fool

Microsoft & Alphabet: 2 Tech-Aktien im Fokus der Quartalsberichtssaison

Microsoft Aktie
Foto: The Motley Fool.

Die Aktien von Microsoft (WKN: 870747) und Alphabet (WKN: A14Y6F) besitzen natürlich die eine oder andere Gemeinsamkeit. Immerhin können wir beide Aktien getrost als Tech-Schwergewicht einordnen. Je nachdem, wie sich die Aktien bewegen, können auch Indizes wie der S&P 500 oder andere in Bewegung geraten.

Aber es gibt noch eine andere Gemeinsamkeit: Microsoft und Alphabet haben jetzt nämlich frische Zahlen präsentiert. Werfen wir einen Blick auf ein paar spannende Details sowie darauf, wie man als Foolisher Investor diese Zahlenwerke einordnen sollte.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Microsoft: Cloud-Geschäft etwas schwächer

Eigentlich können wir bei der Aktie von Microsoft festhalten, dass das erste Quartal dieses Börsenjahres ziemlich solide gewesen ist. Der von Bill Gates gegründete Konzern kam im abgelaufenen Dreimonatszeitraum auf Umsätze in Höhe von 41,71 Mrd. US-Dollar, was einem Wachstum von 19 % im Jahresvergleich entspricht. Der Trend zu Homeoffice in Zeiten von COVID-19 dürfte ein klarer Wachstumstreiber gewesen sein.

Mit Blick auf ein Ergebnis je Aktie von 1,95 US-Dollar bleibt der Tech-Konzern zudem in den schwarzen Zahlen. Was auch sonst, eigentlich. Allerdings gibt es im Zahlenwerk von Microsoft auch eine Baustelle. Zumindest eine kurzzeitige.

Microsoft konnte im Segment Intelligent Cloud lediglich ein Umsatzwachstum von 23 % im Jahresvergleich verzeichnen. Mit einem Quartalsumsatz von 15,12 Mrd. US-Dollar ist dieses Segment trotzdem gigantisch. Womöglich eine Momentaufnahme, um die sich Foolishe Investoren derzeit wenig kümmern sollten. Der Wachstumstrend ist jedenfalls intakt.

Alphabet: Insgesamt starke Zahlen!

Alphabet hat hingegen ein insgesamt überaus solides Zahlenwerk präsentiert. In den letzten drei Monaten kletterten die Umsätze um insgesamt 34 % auf 55,3 Mrd. US-Dollar. Das Nettoergebnis ist mit 17,93 Mrd. US-Dollar ebenfalls besonders stark. Das Ergebnis je Aktie liegt auf Basis dieser Zahlen bei 26,29 US-Dollar. Definitiv ein starkes Zahlenwerk.

Innerhalb der einzelnen Segmente sind auch hier die Cloud-Erlöse mit einem Wachstum von 52 % das schwarze Schaf gewesen. Wobei auch das ein überproportionales Wachstum ist. Die Werbeerlöse sind mit 44,7 Mrd. US-Dollar weiterhin die stabile Säule, auf die Alphabet eigentlich basiert. Ein starkes Geschäftsmodell, das ein konsequent solides Wachstum zeigt.

Das Management von Alphabet möchte außerdem mithilfe von Aktienrückkäufen Kapital an die Investoren zurückzahlen. In den nächsten Monaten sollen demnach 50 Mrd. US-Dollar für diese Kapitalmaßnahme verwendet werden. Definitiv ein spannender Schritt des Managements.

Spannende Zahlen!

Microsoft und Alphabet haben daher im Rahmen der Quartalsberichtssaison Zahlen vorgelegt. Eigentlich solide Zahlen, wie ich finde. Eine Auffälligkeit bei beiden Akteuren ist, dass sich das Cloud-Wachstum ein wenig verlangsamt hat. Besorgniserregend ist das jedoch gewiss nicht. Foolishe Investoren können eigentlich zufrieden auf die beiden Aktien blicken. Ob die Tech-Akteure bewertungstechnisch jetzt ein Kauf sind, das ist natürlich eine andere Frage.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 108 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- & C-Aktien) und Microsoft.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!