The Motley Fool
Werbung

Hier lohnt ein genauerer Blick: Was man über die Dividende von Texas Instruments wissen sollte!

Foto: Getty Images

Nicht wenige Investoren setzen ja bekanntermaßen auf Dividendenaktien. Dies ist auch durchaus nachzuvollziehen, denn mit den erhaltenen Ausschüttungen lässt sich wunderbar ein zusätzlicher Einkommensstrom aufbauen. Vor allem Aktien aus dem Konsumbereich gelten gemeinhin als gute und solide Dividendenlieferanten. Aber auch in anderen Branchen kann man hier unter Umständen fündig werden.

Zum Beispiel im Technologiesektor. Hier haben sich einige Konzerne mittlerweile zu regelrechten Dividendenperlen gemausert. Auf den ersten Blick ist dies allerdings nicht immer gleich zu erkennen. Doch wenn man einmal etwas genauer hinschaut, lässt sich manchmal Interessantes zutage fördern und man kann Werte mit einer sehr soliden Dividendenpolitik ausfindig machen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Eine solche Aktie könnte beispielsweise die des amerikanischen Halbleiterproduzenten Texas Instruments (WKN: 852654) sein. Das Unternehmen mit Sitz in Dallas hat es meines Erachtens absolut verdient, als solider Dividendenwert bezeichnet zu werden. Schauen wir uns also einmal an, was der Konzern in Sachen Ausschüttung zu bieten hat.

Erstaunliche Tech-Dividende

Wer eine Technologieaktie für sein Dividendendepot sucht, der könnte sich wahrscheinlich mit den Papieren von Texas Instruments absolut anfreunden. Denn der Halbleiterhersteller muss sich hinter anderen Dividendenwerten keineswegs verstecken. Ganz im Gegenteil. Ein Blick auf die Dividendenhistorie verrät uns hier sehr schnell, warum.

Bereits 1962 schüttete Texas Instruments erstmals eine Dividende an seine Aktionäre aus. Und bis heute erfolgte seitdem in jedem Jahr eine Ausschüttung an die Investoren. Aber nicht nur das. Die Gewinnbeteiligung wird nun schon seit 17 Jahren auch in schöner Regelmäßigkeit erhöht. Und dies in einer für einen Technologiekonzern recht hohen Geschwindigkeit, wie ich finde.

Im Zeitraum von 2004 bis 2020 steigerte Texas Instruments seine Dividende um durchschnittlich 26,30 % pro Jahr. Und erst im November letzten Jahres wurde die Quartalsausschüttung um 13 % auf 1,02 US-Dollar je Aktie angehoben. Auf ein Jahr hochgerechnet erhalten die Investoren also aktuell eine Dividende von 4,08 US-Dollar je Anteilsschein ausgezahlt.

Aber auch der Free Cashflow des Unternehmens konnte relativ konstant erhöht werden. Das führte dazu, dass Texas Instruments für das Jahr 2020 nur eine recht niedrige Ausschüttungsquote von 62 % ausweisen musste. Und dies bedeutet, dass der Konzern seine Ziele für Nachhaltigkeit sowie weiteres Dividendenwachstum konsequent weiterverfolgen kann.

Ein Blick auf die Aktie

Aber nicht nur die Dividende ist in einem rasanten Tempo angestiegen. Auch die Aktie von Texas Instruments konnte eine beachtliche Entwicklung hinlegen. Aktuell notiert sie mit 192,01 US-Dollar (12.04.2021) stolze 78 % höher als vor zwölf Monaten. Aber blicken wir auf die letzten zehn Jahre, so können wir hier insgesamt eine durchaus zufriedenstellende Kurssteigerung von 462 % erkennen.

Die Bewertung der Papiere liegt derzeit bei einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 29. Und mit den vorliegenden Daten lässt sich aktuell eine Dividendenrendite von 2,12 % errechnen. Auch wenn dieser Wert nicht sehr hoch erscheint, so sollte man aber die zu erwartenden weiteren Anhebungen der Ausschüttung mit einkalkulieren. Die Aktie von Texas Instruments könnte also für Investoren, die noch auf der Suche nach einem Technologiewert mit solider Dividende für ihr Depot sind, durchaus einmal einen genaueren Blick wert sein.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt Aktien von Texas Instruments.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!