The Motley Fool

Der Dividendenaristokrat Fresenius sollte auf Aktienrückkäufe setzen!

Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung Dividendenaktien Dividendenrendite Dividende
Foto: Getty Images

Zugegebenermaßen können sich Foolishe Investoren beim Thema Fresenius (WKN: 578560) und Kapitalrückführungen derzeit nicht beschweren. Die Dividende des DAX-Gesundheitskonzerns ist ein weiteres Mal um ca. 5 % erhöht worden.

Mit Blick auf die nun verkündeten 0,88 Euro für das Geschäftsjahr 2020 und das aktuelle Kursniveau liegt die Dividendenrendite außerdem bei ca. 2,4 %. Für eine Ausschüttungssumme, die lediglich einem Anteil von knapp über 25 % des Gewinns entspricht, gewiss nicht verkehrt.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Ich bin jedoch überzeugt: Das Management von Fresenius sollte derzeit auch Aktienrückkäufe in Erwägung ziehen. Ja, sogar zusätzlich zur Dividende. Das wiederum könnte aus mehr als einer Hinsicht strategisch sinnvoll sein. Lass uns das im Folgenden ein wenig näher kontextuieren.

Fresenius: Neben der Dividende Spielraum vorhanden

Grundsätzlich können wir jedenfalls festhalten, dass die Fresenius-Aktie Spielraum für Aktienrückkäufe hätte. Mit Blick auf das 2020er-Ergebnis je Aktie von 3,22 Euro und die Dividende von 0,88 Euro erkennen wir: Das Ausschüttungsverhältnis ist niedrig. Aber das haben wir gerade schon gesehen.

Es gibt jedoch auch einen anderen Blickwinkel, der das rechtfertigt. Mit Blick in die frisch vorgelegte Bilanz hinter der Fresenius-Aktie können wir nämlich feststellen, dass hier weiterhin fast 1,84 Mrd. Euro in liquiden Mitteln liegen. Das entspricht sogar einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahreswert von ca. 1,65 Mrd. Euro. Die kurzfristigen Vermögenswerte belaufen sich insgesamt sogar auf über 15 Mrd. Euro. Das zeigt: Aktienrückkäufe könnten durchaus eine Option sein.

Das Management hinter der Fresenius-Aktie ist außerdem eifrig dabei, Anteilsscheine am Gesamtkonzern zu erwerben. Möglicherweise wären Aktienrückkäufe die nächste Runde, um auch hier die Extraportion Zuversicht zu zeigen.

Die eigene Aktie die attraktivste Option?

Das Management von Fresenius möchte zugegebenermaßen eine andere Strategie verfolgen. Zukäufe stehen dabei immer mal wieder auf dem Programm. Zuletzt ist es insbesondere das Helios-Segment gewesen, das per weiteren Übernahmen erweitert worden ist.

Möglicherweise könnte es jedoch ratsam sein, den Fokus zu wechseln. Für die Investoren und das Wachstum beim Ergebnis je Aktie könnte die Fresenius-Aktie selbst inzwischen die attraktivste Alternative sein. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp über 11 und einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von unter 0,6 ist die fundamentale Bewertung schließlich besonders preiswert. Das zeigt: Mit Aktienrückkäufen könnte man einen guten Mitteleinsatz wählen, um Renditen für die Investoren zu gewährleisten.

Ich bin daher grundsätzlich der Meinung, dass die Fresenius-Aktie und das Management des DAX-Gesundheitskonzerns vielleicht nicht bloß auf die adelige Dividende setzen sollte. Nein, sondern, dass auch moderate Aktienrückkäufe zum jetzigen Bewertungsmaß eine solide Option wären, um Renditen für die Investoren zu schaffen. Ja, sogar langfristig orientiert und vielleicht sogar im Vergleich zu potenziellen Übernahmen, die sich möglicherweise noch ergeben.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!