The Motley Fool

Apple vs. Alphabet: Welche ist jetzt die bessere Aktie?

Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen extreme gier
Foto: Getty Images

Apple (WKN: 865985) und Alphabet (WKN: A14Y6F) haben sich beide mit Innovationen an der Spitze der Tech-Industrie etabliert. Dieser Erfolg hat den Investoren enorme Renditen beschert. Während beide Unternehmen weiterwachsen sollten, hängt die Entscheidung, welche dieser Tech-Aktien die beste Investition sein könnte, von einem Faktor ab: wie gut Apple und Google aus ihren Innovationen Kapital schlagen können.

Was die Kunden begeistert

Obwohl Apple den Slogan „think different“ schon seit Jahren nicht mehr nutzt, hat diese Denkweise das Unternehmen und seine Innovationen lange Zeit geprägt. Daraus sind erfolgreiche Produkte wie das iPhone geworden. Heute treiben Smartphones und andere Produkte das Wachstum weiter voran.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Dennoch kann niemand Alphabets eigene Innovationskraft leugnen. Die Dominanz von Alphabet in den Bereichen Suche und Video-Sharing hat eine lukrative Internet-Werbebranche geprägt, die mittlerweile den Großteil der Einnahmen ausmacht.

Obwohl sie unterschiedliche Wege eingeschlagen haben, sind beide Unternehmen in einigen Bereichen zu Konkurrenten geworden. Insbesondere bei den Betriebssystemen für mobile Geräte. Apples iOS und Alphabets Android dominieren die Branche. Laut Statcounter kontrolliert Android etwa 72 % des Marktes, während iOS etwas mehr als 27 % beansprucht.

Führend in der Innovation

Trotz Android und seiner anderen Sparten und Projekte ist Alphabet immer noch stark auf Werbung angewiesen. Nun sieht sich das Unternehmen einer zunehmenden Konkurrenz im Anzeigenmarkt durch Facebook und Amazon gegenüber. Laut eMarketer hält Alphabet einen Anteil von 29 % am digitalen US-Werbemarkt, ein Rückgang von 32 % im vergangenen Jahr. Obwohl dies ein guter Grund für Alphabet ist, innovativ zu sein und sich von Google zu lösen, machen die Suchmaschine und die damit verbundenen Aktivitäten, einschließlich YouTube, immer noch mehr als 99 % der Einnahmen des Unternehmens aus. Darüber hinaus ist der Google-Cloud-Umsatz der einzige Google-Geschäftsbereich, der getrennt von den werbebezogenen Teilen von Google ausgewiesen wird. Das gibt den Anlegern wenig transparente Auskünfte darüber, welche spezifischen Segmente das Umsatzwachstum antreiben.

Darüber hinaus sollte der potenzielle Wert, der sich nicht in den Finanzzahlen von Alphabet widerspiegelt, die Anleger beunruhigen. Die Financial Times schätzte den Wert von Waymo, Alphabets Einheit für autonomes Fahren, auf 30 Milliarden USD – knapp 13 % des Buchwerts von Alphabet in Höhe von 201,4 Milliarden USD. Diese Schätzung berücksichtigt noch nicht einmal Sidewalk Labs, Verily Life Sciences, Calico, Fiber oder die zahlreichen anderen Geschäftsbereiche von Alphabet.

Nach Angaben des Unternehmens generieren alle Nicht-Google-Geschäfte weniger als 1 % des Unternehmensumsatzes. Zugegebenermaßen kann das Unternehmen die Einnahmen aus einigen der oben genannten Geschäftsbereiche unter dem Dach von Google einrechnen. Doch selbst im besten Fall hat der durchschnittliche Investor keinen Einblick, ob und wie viel diese Unternehmen zu Umsatz und Gewinn beitragen.

Apple hat in den letzten Jahren ebenfalls Innovationen hervorgebracht. Darunter das 5G-iPhone, die Apple-Silizium-Prozessoren, das florierenden Geschäft mit Abo-Diensten und der Apple Watch. Apple legt jedoch eher als Alphabet offen, wie es Innovationen monetarisiert. Die Einnahmen aus den verschiedenen Geschäftsbereichen und Produktlinien werden aufgeschlüsselt. Folglich wissen wir, dass alle Produktkategorien wie iPhone, iPad, Dienste und Wearables derzeit zweistellige Umsatzzuwachsraten aufweisen.

Die Finanzen

Die Tatsache, dass Investoren mehr Einblicke in die Wertschöpfung der verschiedenen Geschäftsbereiche erhalten, könnte erklären, warum Apple Alphabet bei der Marktkapitalisierung weit übertrifft. Die Bewertung von Apple in Höhe von 2,3 Billionen USD ist rund 65 % höher als die von Alphabet in Höhe von 1,4 Billionen USD.

Zugegeben, Alphabet hat in letzter Zeit ein schnelleres Wachstum verzeichnet. Das ist vor allem auf das 46%ige Umsatzwachstum von Google Cloud in den letzten zwölf Monaten zurückzuführen. Alphabet meldete einen Umsatz von mehr als 182,5 Milliarden USD, was einem Anstieg von grob 13 % gegenüber dem vorherigen 12-Monats-Zeitraum entspricht. Im Vergleich dazu verzeichnete Apple einen Umsatz von 294,1 Milliarden USD. Das ist weitaus höher als der von Alphabet, aber nur ein Anstieg von 10 % im selben Zeitraum. Außerdem verzeichnete Alphabet ein Nettogewinnwachstum von 17 % gegenüber 11 % bei Apple.

Nichtsdestotrotz verzeichnete Alphabet ein höheres Einnahmenwachstum. Der Konzern fuhr die Ausgaben für Vertrieb und Marketing zurück. Außerdem verlangsamte man die Ausgaben für Forschung und Entwicklung. Im Gegensatz dazu sind die operativen Kosten von Apple im Allgemeinen mit dem steigenden Umsatz gestiegen, wobei die Kosten für Forschung und Entwicklung um über 16 % gestiegen sind. Alphabet kann diese Kosten nicht ewig senken und dabei wettbewerbsfähig bleiben. Daher ist dies wahrscheinlich kein so großer Vorteil für Alphabet, wie es scheinen mag.

Außerdem deutet die Größe der Bargeldbestände beider Unternehmen auf die bessere langfristige Performance von Apple hin. Obwohl Apple vor Kurzem den Schuldenmarkt angezapft hat, könnte das Unternehmen ohne Kreditaufnahme auskommen. Apple hält fast 196 Milliarden USD an Barmitteln und Äquivalenten. Obwohl Alphabet mit fast 137 Milliarden USD an liquiden Mitteln in einer ähnlich stabilen Position ist, bleibt hier nur der zweite Platz.

Investoren wissen diesen Vorteil zu schätzen. Apple wird zum 37-Fachen des Gewinns gehandelt, verglichen mit dem KGV von Alphabet von etwa 35. Nichtsdestotrotz war Alphabet historisch gesehen die teurere Aktie. Noch vor zwei Jahren lag das KGV von Apple bei etwa 13, während das von Alphabet im Bereich von 25 lag.

Die steigende Nachfrage nach Tech-Produkten sowie Apples neue Technologien wie das 5G-iPhone, die Apple Watch und der Apple-Silizium-Chip haben wahrscheinlich dazu beigetragen, die Nachfrage nach der Aktie zu steigern. Das hat dazu beigetragen, dass die Apple-Aktie in den letzten zwölf Monaten fast das Doppelte der Alphabet-Aktie erreicht hat.

Warum ich auf Apple setze

Beide Unternehmen fördern Innovationen und verfügen über genügend Cash. Andererseits hat Alphabet stark in neue Technologien investiert. Doch der Konzern hat diese Erfindungen entweder nicht gut monetarisiert oder es zumindest abgelehnt, die Fortschritte den Investoren mitzuteilen.

Im Gegensatz dazu hat Apple aus dem iPhone, der Apple Watch und anderen Erfindungen Kapital geschlagen und diese Ergebnisse deutlich kommuniziert. Eine solche Transparenz macht Apple zu einer leichteren Wahl. Bis Alphabet herausfindet, wie es Werte schafft und diese offenlegen kann, sollten Investoren weiter in Apple investieren. 

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Amazon, Apple und Facebook. Will Healy besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 6.2.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!