The Motley Fool

Alibaba-Aktie: Was können Investoren vom 2. Februar erwarten?

Foto: Alibaba

Keine Frage: Bei der Alibaba-Aktie (WKN: A117ME) ist es derzeit einfach nur überaus spannend. Foolishe Investoren wissen, dass der Gesamtkonzern im Fokus behördlicher Ermittlungen ist. Das kartellrechtliche Verfahren könnte einen bitteren Ausgang nehmen. Je nachdem, in welche Richtung Politik und Aufsichtsbehörden tendieren werden.

Allerdings gibt es auch operativ weitere Dinge, die Foolishe Investoren beachten und beobachten müssen. Die eigentliche Wachstumsgeschichte ist schließlich weiterhin vorhanden. Und möglicherweise sogar intakt. Das könnte eine Kehrseite der Alibaba-Aktie sein, die in letzter Zeit in den Hintergrund gerückt ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Am 2. Februar sollten Foolishe Investoren allerdings aufhorchen: Das könnte ein möglicherweise wichtiger Termin werden, den sich Investoren rot im Kalender anstreichen sollten. Wobei auch das operative Geschehen dabei in den Vordergrund rücken dürfte.

Alibaba-Aktie: Was passiert am 2. Februar?

Das, was am 2. Februar passiert, können wir jedenfalls relativ simpel abfrühstücken: Der Alibaba-Konzern wird an diesem Tag seine Quartalszahlen vorlegen. Der Fokus liegt entsprechend darauf, wie der Gesamtkonzern im Vorweihnachtsquartal abgeschnitten hat. Ein möglicherweise spannender und erfolgreicher Zeitraum, in dem unter anderem der Singles’ Day stattgefunden hat.

Alibaba hat operativ sogar eine Menge zu beweisen, denn die letzten Quartalszahlen sind eher durchwachsen gewesen. Unterm Strich kletterten im sogenannten Septemberquartal die Umsätze im Jahresvergleich um 30 % auf 22,83 Mrd. US-Dollar. Das ist relativ gesehen eigentlich nicht der Anspruch gewesen, den diese Wachstumsgeschichte besitzt.

Es gab zugegebenermaßen auch einige Highlights im Zahlenwerk des vorangegangenen Quartals. So konnte das Nettoergebnis beispielsweise um 60 % auf 4,23 Mrd. US-Dollar gesteigert werden. Auch das Cloud-Wachstum blieb rasant: Hier kletterten die Erlöse im Jahresvergleich um 60 % im Jahresvergleich auf fast 2,2 Mrd. US-Dollar. Trotzdem sorgte das Quartalszahlenwerk für eine Enttäuschung im breiten Markt.

Alibaba wird daher zeigen müssen, dass die Wachstumsgeschichte auch wieder an Fahrt aufnehmen kann. Das ist ein erster Aspekt, den Foolishe Investoren mit Sicherheit im Auge behalten werden. Wobei ein schwächeres Septemberquartal möglicherweise ein Indikator für ein stärkeres Dezemberquartal sein könnte. Mehr und mehr Verbraucher wappnen sich schließlich für die Konsumschlacht am Singles’ Day und in der Vorweihnachtszeit.

Das, was viele vielleicht hoffen …

Allerdings sind die operativen Zahlen vermutlich nicht das Einzige, was sich Foolishe Investoren erhoffen. Bestimmt wird es auch den einen oder anderen Investor geben, der sich eine aktuelle Einschätzung zum Verfahren und den möglichen Konsequenzen erhofft. Ich glaube allerdings: Eine solche wird es eher nicht geben. Beziehungsweise bloß an der Oberfläche.

Vermutlich werden Worte fallen wie: Man kooperiere mit den Behörden. Allerdings sind das eher Formeln, die beschwichtigen sollten. Vielleicht kommt auch gar nichts, denn das könnte ebenfalls zur aktuellen Strategie passen.

Das Management von Alibaba ist derzeit möglicherweise dabei, kleine Brötchen zu backen und im Stillen mit den Behörden zu kooperieren. Vielleicht ist das der beste Schritt, um glimpflich aus der Causa herauszukommen. Das könnte zwar weitere Unsicherheit bedeuten. Weniger Rampenlicht dürfte jedoch gut sein, wenn es um das Abwenden von Konsequenzen geht.

Alibaba-Aktie: Fokus auf das Operative?

Zumindest am 2. Februar erhalten wir als Investoren ein weiteres Mal einen Einblick, wie es operativ bei Alibaba steht. Das Zahlenwerk könnte solide bis besser werden. Der Singles’ Day und das Vorweihnachtsquartal könnten verheißungsvoll werden.

Es gilt jedoch weiterhin, dass die Unsicherheit im Bezug auf die Alibaba-Aktie groß ist. Ob der 2. Februar hier Entlastung bringen wird? Da bin ich eher skeptisch.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd..

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!