The Motley Fool

US-Staatsfonds kauft Tesla und verkauft weitere Aktien: Solltest du folgen?

Foto: The Motley Fool

Institutionelle Investoren ziehen für gewöhnlich immer ein großes Interesse auf sich. Das gleiche gilt derzeit für die Aktie von Tesla (WKN: A1CX3T). Was ist also, wenn ein US-amerikanischer Staatsfonds Anteile von Tesla kauft? Ja, richtig: Dann hat das Potenzial für eine größere Schlagzeile.

Gesagt, getan: Ein US-amerikanischer Staatsfonds hat genau das jetzt getan. Allerdings auch spannende andere Handlungen und insbesondere Verkäufe getätigt. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen müssen. Sowie, ob jetzt noch ein guter Zeitpunkt ist, um diesem Beispiel zu folgen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Alaska kauft Tesla-Aktien!

Genauer gesagt handelte es sich hierbei um den Staatsfonds von Alaska. Alaska … ist das nicht die eisige Tundra? Falls du in diese Richtung denkst: Ja, damit hast du nicht unrecht. Allerdings ist Alaska auch noch mehr. Ein Staatsfonds mehr, der immerhin 8,8 Mrd. US-Dollar verwaltet: Keine Frage, damit besitzt dieser institutionelle Investor durchaus ein wenig Gewicht.

The Deparment of Revenue (das diesen Fonds verwaltet) hat demnach per Ende des vierten Quartals 124.654 weitere Tesla-Aktien besessen und den bisherigen Anteil damit noch einmal signifikant aufgestockt. Den genauen Zeitpunkt für diese Investition wissen wir natürlich nicht. Wenn wir allerdings von einem derzeitigen Kurs von ca. 826 US-Dollar ausgehen, so entspräche das einem Kaufvolumen in Höhe von ca. 102,9 Mio. US-Dollar. Definitiv keine kleine Transaktion, die der Fonds hier getätigt hat.

Allerdings ist das nicht die einzige Investition gewesen, die der Fonds eingegangen ist. So sind insbesondere Beteiligungen an Intel, Gilead Sciences und Qualcomm reduziert oder aufgelöst worden. Auch das ist gewiss spannend. Aber bleiben wir bei der Tesla-Aktie. Beziehungsweise der Frage, ob Foolishe Investoren diesem Beispiel noch folgen sollten.

Das Problem mit der Bewertung …

Grundsätzlich gilt: Per Ende des Jahres notierte die Tesla-Aktie jedenfalls noch auf einem Aktienkurs von 715 US-Dollar. Der Staatsfonds kann daher in jedem Fall auf eine kurzfristige positive Performance in Höhe von 15,5 % blicken. Damit hat sich die Investition in die Tesla-Aktie gewiss bereits gelohnt.

Das Problem ist und bleibt jedoch die fundamentale Bewertung der Tesla-Aktie. Womöglich sogar eine größere Übertreibung. Die derzeitige Marktkapitalisierung des US-amerikanischen Autobauers beläuft sich auf 783 Mrd. US-Dollar. Das ist definitiv nicht wenig. Und mehr, als jeder andere globale Autobauer auf die Börsenwaage bringt. Ja, teilweise sogar im Doppel- oder Dreifachpack.

Das zeigt: Ja, die Tesla-Aktie ist alles andere als preiswert bewertet. Möglicherweise sogar teuer. Oder maßlos überteuert. Je nachdem, welchen Standpunkt man vertreten möchte. Kurzfristig könnte die Übertreibung noch weitergehen, keine Frage. Allerdings könnte der Markt auch wieder ein klein wenig rationaler werden und die Risiken würdigen, die bei diesem Bewertungsmaß gewiss vorhanden sind.

Tesla-Aktie: Vorsicht könnte angebracht sein!

Die Tesla-Aktie macht weiterhin Schlagzeilen und dass Alaska auf die Aktie setzt, dürfte als positiver Indikator gewertet werden. Allerdings: Seit dem Kauf ist viel Zeit in Tesla-Performance vergangen und die Aktie konnte vermutlich signifikant zulegen. Beziehungsweise sie ist konsequent teurer geworden.

Ich will mich nicht festlegen, was die Tesla-Aktie kurzfristig angeht. Allerdings bleibe ich dabei: Aus einer Foolishen, unternehmensorientierten Perspektive sollte Vorsicht geboten sein.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Gilead Sciences, Qualcomm und Tesla und empfiehlt Intel.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!