The Motley Fool

Wie riskant ist Jack Mas Alibaba heute?

Foto: Getty Images

Der chinesische Milliardär und Gründer der Alibaba Group Holding (WKN:A117ME) Jack Ma war in letzter Zeit überall in den Nachrichten, allerdings aus den falschen Gründen.

Ma und seine finanziellen Positionen, zu denen große Anteile an Alibaba und Ant Group gehören, werden von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) angegriffen, seit er im Oktober eine kontroverse Rede hielt. Auf einer Konferenz in Shanghai, an der eine Reihe von chinesischen Politik- und Finanzgrößen teilnahmen, kritisierte Ma das chinesische Regulierungssystem und sagte, dass es mit einer “Pfandhausmentalität” arbeite. Er spottete über die Finanzbürokraten, die sich zu Lasten der Innovation Sorgen über Risiken machen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die chinesischen Aufsichtsbehörden wurden durch diese Äußerungen verärgert und haben persönlich gegen Ma reagiert, indem sie zuerst den Börsengang der Ant Group im November blockierten, der der größte der Welt werden sollte, und dann am 24. Dezember, als die chinesischen Behörden eine kartellrechtliche Untersuchung gegen Alibaba ankündigten, was einen Ausverkauf auslöste, der die Marktkapitalisierung um 100 Mrd. US-Dollar schmälerte.

In den letzten Tagen gab es Berichte, dass Ma “vermisst” wird, aber verschiedene Quellen haben bestätigt, dass er sich bedeckt hält, um weitere öffentliche Untersuchungen zu vermeiden.

Für Investoren stellt sich nun die Frage, was die ganze Intrige um Ma für die Alibaba Aktie bedeutet.

Was du über Jack Ma und Alibaba wissen musst

Jack Mas Ruf und sein Vermögen sind untrennbar mit Alibaba verbunden, dem Tech-Giganten in den Bereichen E-Commerce, Cloud Computing und digitale Zahlungen. Die Investoren sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Ma keine formale Position mehr bei Alibaba innehat, abgesehen davon, dass er eine von 36 Personen ist, die eine Mehrheit des Vorstands nominieren. Er ist 2020 als Vorsitzender zurückgetreten und ist seit 2013 nicht mehr CEO.

In diesem Sinne wird sich jeglicher Druck auf Ma nicht direkt auf Alibaba auswirken, aber die potenziellen Bemühungen der KPCh, Alibaba unter Druck zu setzen, wie die Kartelluntersuchung, könnten die Aktie belasten. Die Aktien von Alibaba fielen nach dieser Ankündigung um 13 %, aber die Aktie machte bald einen Teil dieser Verluste wieder wett, als klar wurde, dass eine Zerschlagung des Tech-Giganten höchst unwahrscheinlich ist, da dies gegen Chinas eigene Interessen wäre. Der Schritt der KPCh schien eher darauf abzuzielen, nach Ma’s Rede das Gesicht zu wahren. Sie wollte ihre Macht über einen Tycoon, der sowohl die chinesische Wirtschaft als auch die Kultur stark beeinflusst hat, wieder geltend machen.

Alibaba bedeutend zu schaden, würde den Zielen der KPCh zuwiderlaufen, China zur größten Volkswirtschaft der Welt zu machen und globalen Einfluss zu erlangen. Alibaba spielt in beiderlei Hinsicht eine wichtige Rolle. Alibaba besitzt den größten E-Commerce-Marktplatz der Welt, der jährlich mehr als 1 Billion US-Dollar an Bruttowarenvolumen einbringt, und ist ein wichtiger Partner für globale Marken wie Nike und Starbucks. Alibaba zu schaden, würde China für internationale und multinationale Unternehmen weniger attraktiv machen und die Regierung ist bestrebt, einen weiteren Rückschlag zu vermeiden, nachdem eine Reihe amerikanischer Unternehmen nach dem Handelskrieg ihre Produktionsstätten aus China weg verlegt haben.

Chinesische Aktien werden bereits mit einem Abschlag gegenüber ihren amerikanischen Pendants gehandelt, weil man sich Sorgen um die kommunistische Regierung macht, die zensiert und nach Belieben gegen Unternehmen vorgehen kann, wenn sie in den USA nur geringfügige Verstöße begehen. 2018 fielen die Aktien von Alibaba aufgrund von Befürchtungen über den Handelskrieg mit den USA, und die Beziehung zwischen den USA und China bleibt ein Risiko, vor allem angesichts der Drohungen, chinesische Aktien von den US-Börsen zu streichen, wenn sie sich nicht an bestimmte Aufsichtsregeln halten. Erst letzten Donnerstag fielen die Aktien von Alibaba aufgrund eines Berichts, dass die scheidende Regierung Trump das Unternehmen auf eine schwarze Liste chinesischer Unternehmen setzen könnte, die für US-Investoren verboten sind. Allerdings wird die scheidende Administration letztlich wenig langfristigen Einfluss auf die Angelegenheit haben.

In Anbetracht der aktuellen Bewertung von Alibaba scheinen die Risiken der Gegenreaktion gegen Ma und weiterer regulatorischer Maßnahmen gegen das Unternehmen jedoch ausreichend eingepreist. Das Unternehmen hat eine Marktmacht und Wettbewerbsvorteile in China, die mit der von Amazon in den USA vergleichbar sind, und wird dennoch mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von nur 25 gehandelt, deutlich weniger als der S&P 500 mit 38. im letzten Quartal stieg der Umsatz von Alibaba um 30 % auf 22,9 Mrd. US-Dollar und die bereinigten operativen Einnahmen stiegen um 44 % auf 4,4 Mrd. US-Dollar, was die beneidenswerten Gewinnmargen zeigt. Darüber hinaus verzeichnete die Cloud-Computing-Sparte ein Umsatzwachstum von 60 % auf 2,2 Mrd. US-Dollar in diesem Quartal. Basierend auf diesen Zahlen wäre Alibaba wahrscheinlich doppelt oder sogar dreimal so viel wert wie heute, wenn es ein amerikanisches Unternehmen wäre.

Ein nützlicher Vergleich

Im Jahr 2018 wurde Richard Liu, der CEO von JD.com (WKN:A112ST), Alibabas wichtigstem E-Commerce-Konkurrenten, aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen in den USA verhaftet. Die Aktie von JD sank in den darauffolgenden Monaten, da die Investoren eine potenzielle Verurteilung und Schaden für das Unternehmen, das er streng kontrollierte, fürchteten. Wie Ma zog sich auch Liu für mehrere Monate von öffentlichen Auftritten zurück. Schließlich ließ die Staatsanwaltschaft den Fall fallen. Seitdem hat die JD-Aktie um mehr als 300 % zugelegt und reitet auf einer ähnlichen Welle des Wachstums im E-Commerce wie Alibaba.

Die Lektion für Alibaba-Investoren scheint daher zu sein, dass es Risiken durch die aktuellen Maßnahmen der KPCh gegen Ma und das Unternehmen gibt, aber die Reaktion der Investoren scheint übertrieben zu sein. Alibaba ist ein führender Tech-Gigant in einem Land, das im nächsten Jahrzehnt die größte Volkswirtschaft der Welt werden wird, aber es wird als schwerfälliges Unternehmen in einer langsam wachsenden Branche bewertet. Das scheint ein Fehler zu sein. Die Investoren sollten den aktuellen Preisnachlass ausnutzen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Jeremy Bowman auf Englisch verfasst und am 07.01.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd, Amazon, JD.com, Nike und Starbucks und empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $1920 Calls auf Amazon, short Januar 2021 $100 Calls auf Starbucks und short Januar 2022 $1940 Calls auf Amazon.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!