The Motley Fool

Twitter-Aktie: 70.000 Löschungen für mehr Qualität?

Foto: Twitter.

Twitter (WKN: A1W6XZ) ist inzwischen mehr als bloß ein soziales Netzwerk. Insbesondere der scheidende US-Präsident Donald Trump hat dieses Netzwerk sehr häufig bedient, um auch politisch für Wirbel zu sorgen. Das könnte die Wichtigkeit des Kurznachrichtendienstes alleine unterstreichen.

Allerdings scheint Twitter mehr Qualität zu wollen und sich seiner Verantwortung bewusst zu sein. So ist beispielsweise Donald Trump inzwischen dauerhaft gebannt. Das könnte zu einer Abkehr von Nutzern führen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Allerdings möchte Twitter weiter die Hygiene auf seiner Plattform vorantreiben. Unter anderem mithilfe der Löschung von 70.000 Konten soll dieses Ziel offenbar gewährleistet werden. Hier ist, was Foolishe Investoren wissen sollten.

Twitter: 70.000 Konten gelöscht!

Wie jetzt bekannt geworden ist, hat Twitter bei einem weiteren Nutzerkreis die Reißleine gezogen. Demnach wurden insgesamt 70.000 Konten der sogenannten QAnon-Bewegung gelöscht. Ein bemerkenswerter Schritt in dieser bewegenden Zeit. Das hat womöglich mittelbar auch etwas mit Donald Trump und der Sperrung seines Accounts zu tun.

Einerseits unterstützt die sogenannte QAnon-Bewegung US-Präsident Donald Trump. Bei den Ausschreitungen beziehungsweise dem Marsch auf das Kapitol seien diese Nutzer aus dem Onlinedienst verbannt worden. Konsequenzen finden daher nicht nur auf prominenter Ebene statt.

Allerdings geht das Gedankengut der QAnon-Bewegung offenbar noch weiter. Demnach sind diese Verschwörungstheoretiker der Meinung, dass sich Trump in einem Krieg gegen einen globalen, linksliberalen Kult pädophiler Satanisten befinde. Das zeigt offenbar, welches Gedankengut hier vertreten ist.

Die Löschung der 70.000 Nutzerkonten auf Twitter ist nicht der erste Schritt gegen diese Bewegung. Unmittelbar nach der US-Wahl am 3. November seien bereits Zehntausende weitere Nutzerkonten gesperrt worden. Das zeigt mir: Twitter setzt künftig auf Qualität.

Ein langfristig gutes Vorhaben

Zugegebenermaßen scheint die Löschung dieser Nutzerkonten ein vergleichsweise kleiner Schritt zu sein. Twitter könnte vor einem regelrechten Exodus von Trump-Anhängern stehen, die möglicherweise ein Loch auch in das Zahlenwerk reißen. Trotzdem geht es um mehr. Und auch deshalb sollten Foolishe Investoren der Twitter-Aktie diesen Schritt positiv werten.

Das Management hinter dem Kurznachrichtendienst will auf der Plattform offensichtlich für eines stehen: für Qualität. Das impliziert weniger Hassbotschaften, weniger politischen Nonsense und Verschwörungstheorien. Zwar sollten die Verantwortlichen natürlich umsichtig vorgehen. Das könnte jedoch dazu führen, dass Twitter ein saubereres und weniger hasserfülltes Netzwerk wird.

Eine Vision, die mir langfristig orientiert erscheint und bewusst auf Qualität setzt. Das könnte der Wachstumsgeschichte hinter der Twitter-Aktie durchaus einen guten Dienst erweisen. Für die Monetarisierung ist es schließlich wichtig, dass Werbepartner sich auf ein sauberes Netzwerk verlassen können.

Twitter-Aktie: Das Management agiert langfristig

Mir zeigen die aktuellen Maßnahmen daher: Das Management hinter der Aktie von Twitter agiert langfristig orientiert und mit Blick auf qualitative Aspekte des sozialen Netzwerks. Ein tolles Zeichen für Foolishe Investoren. Es geht um mehr als bloßen kurzfristigen Erfolg, was der richtige Fokus sein dürfte.

Der neue Fintech-Star

Fintech erobert die Finanzbranche. Und das rasante Wachstum bringt große Chancen für Anleger.

Die meisten wissen nicht, dass es ein unbekanntes Unternehmen aus den Niederlanden gibt, das mit großem Erfolg die Finanzwelt mit seinen stark nachgefragten Dienstleistungen in der Zahlungsabwicklung erobert. Unsere Analysten schätzten seine Zukunftschancen in einem kürzlichen Ranking als hervorragend ein. The Motley Fool hat einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Twitter.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!