The Motley Fool
Werbung

Realty Income & die monatliche Dividende: Ehrlich, das war’s?!

Foto: Getty Images

Die Aktie von Realty Income (WKN: 899744) ist aus Sicht der Dividende für viele Dinge bekannt. Unter anderem für die monatlichen Zahlungsintervalle. Aber auch für einen Lauf mit inzwischen über 600 Monaten stets gezahlter Ausschüttungen und 109 Dividendenerhöhungen über diesen Zeitraum hinweg. Das entspricht einem konstanten Lauf von über 50 Jahren, der inzwischen seit fast 26 Jahren börsennotiert ist.

Zum jeweiligen Jahreswechsel ist es bei Realty Income eigentlich bis jetzt Tradition gewesen, dass der US-amerikanische Real Estate Investment Trust besonders die eigene Dividende erhöht. Im letzten Jahr ist es beispielsweise eine Erhöhung von ca. einem halben Cent gewesen. Auch in diesem Jahr war die Erwartungshaltung entsprechend hoch.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Inzwischen hat das Management bereits erklärt, wie sehr die Dividende zum Jahreswechsel steigen wird. Allerdings: Das ist ziemlich ernüchternd. Lass uns im Folgenden daher einen Blick auf die aktuelle Unternehmensmeldung riskieren.

Realty Income: Magere Dividendenerhöhung!

Wie das Management von Realty Income inzwischen erklärt hat, wird man die Dividende natürlich im nächsten Jahresviertel ein weiteres Mal erhöhen. Die derzeitige monatliche Dividendensumme wird dabei allerdings bloß von 0,234 US-Dollar, dem derzeitigen Niveau, auf 0,2345 US-Dollar klettern. Das entspricht erneut einem sehr kleinen Schritt. Sowie dem Erhöhungsintervall, das wir unterjährig bereits gesehen haben.

Die ausgeschüttete Dividende pro Jahr wird demnach 2,814 US-Dollar betragen, nach zuvor 2,808 US-Dollar. Die Veränderung spielt sich damit lediglich im kleineren dezimalen Centbereich ab. Eine Ernüchterung zum Jahreswechsel, definitiv.

Das Management verweist natürlich auf die 109. Dividendenerhöhung innerhalb eines Zeitraums von 606 Monaten. Sowie auf die tadellose Dividendenhistorie seit dem Börsengang im Jahre 1994. Trotzdem dürfte für viele Einkommensinvestoren dieser Erhöhungsschritt enttäuschend sein. Auf diesem Niveau liegt das Dividendenwachstum pro Jahr jedenfalls deutlich unter der Marke von einem Prozentpunkt. Das Ausschüttungswachstum ist eigentlich kaum spürbar.

Was sind die Gründe für die magere Entwicklung?

Foolishe Investoren dürfen und sollten natürlich fragen, was Grundlage dieser moderaten Dividendenerhöhung ist. Einen ersten Anhaltspunkt können wir ziemlich schnell finden: Die aktuelle COVID-19-Zeit. Sowie das ebenfalls durchwachsene Zahlenwerk, das Realty Income zuletzt ausweisen musste.

Im dritten Quartal lagen die Funds from Operations auf bereinigter Basis bei 0,81 US-Dollar, und damit 2 US-Cent unter dem Vorjahresniveau von 0,83 US-Dollar. Das eigentlich vorhandene, moderate Wachstum hielt entsprechend nicht an. Möglicherweise auch im vierten Quartal nicht, weshalb das Management hinter Realty Income jetzt so bedächtig agiert hat.

Das Ausschüttungsverhältnis liegt zwar trotzdem und nach der Dividendenerhöhung bei 86,8 %. Allerdings zeigt auch dieser Wert, dass die Luft allmählich dünner wird. Augenscheinlich hat sich das Management daher gegen eine höhere Dividendenerhöhung entschieden, um die Nachhaltigkeit der Zahlungen und den zumindest moderaten Wachstumskurs nicht zu riskieren.

Realty Income: Es kommen auch bessere Zeiten

Dass Realty Income zum Jahreswechsel jetzt nicht die Dividende stark erhöht, wird mit Sicherheit den einen oder anderen Dividendenjäger enttäuschen, und auch ich habe hier mit mehr gerechnet. Das Zahlenwerk könnte COVID-19-bedingt allerdings durchwachsen bleiben. Vielleicht ist es daher positiv zu werten, dass die Verantwortlichen eher maßvoll agieren, um die Nachhaltigkeit der Dividenden nicht zu riskieren.

Foolishe Investoren können auf bessere Zeiten mit einem erneut moderaten Wachstum hoffen. Möglicherweise wird es zum Jahreswechsel in zwölf Monaten einen größeren Schritt bei der Dividende geben. Das bleibt zumindest zu hoffen, wobei die derzeitigen rund 4,58 % Dividendenrendite weiterhin nicht verkehrt sind.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!