The Motley Fool

3 wichtige Dinge, die ich bei der Münchener-Rück-Aktie 2021 beobachten werde!

Foto: Getty Images

Die Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) blickt auf einen gemischten Zeitraum 2020 zurück. Das Geschäfts- und Börsenjahr ist durchwachsen ausgefallen, was sehr klar auf die COVID-19-Ausgangslage zurückgeführt werden kann. Positiv zu werten ist allerdings, dass der DAX-Rückversicherer trotz aller Belastungen weiterhin in den schwarzen Zahlen geblieben ist.

Für die ersten neun Monate konnte die Münchener Rück einen Gewinn in Höhe von ca. einer Milliarde Euro ausweisen. Für das Gesamtjahr sollen es insgesamt 1,2 Mrd. Euro werden. Ein potenziell solides Zahlenwerk für diese insgesamt schwierige Zeit.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Jetzt gilt es allerdings den Fokus nach vorne zu richten. Lass uns daher heute einmal schauen, was Foolishe Investoren im kommenden Börsenjahr 2021 beobachten können.

Münchener Rück in 2021: Die Prognose!

Eine erste wichtige Fragestellung dürfte das Gesamtjahr 2021 betreffen. Beziehungsweise die Frage, wie der DAX-Rückversicherer in den kommenden zwölf Monaten abschneiden wird. Glücklicherweise gibt es bereits eine Prognose, die als Orientierungshilfe dienen kann.

Das Management der Münchener Rück hat zuletzt erklärt, dass sich der Gewinn in den nächsten zwölf Monaten auf 2,8 Mrd. Euro belaufen soll. Eine spannende Prognose, die natürlich für die nächste Jahresfrist besonders relevant wird. Die allerdings erst ein kleiner Vorgeschmack der künftigen Erfolge sein könnte.

In einem erweiterten Prognoseausblick hat das Management schließlich erklärt, dass in den nächsten Jahren ein moderates Gewinn- und Dividendenwachstum im mindestens mittleren einstelligen Prozentbereich folgen sollte. Sofern auch diese Prognose eintritt, könnte die Aktie der Münchener Rück vor einer Neubewertung stehen.

Was passiert mit der Dividende?

Eine zweite, für Einkommensinvestoren relevante Frage dürfte zudem die Dividende betreffen. Die Aktie der Münchener Rück verfügt schließlich historisch über einen besonderen Lauf. Seit über 50 Jahren ist die Ausschüttungssumme je Aktie nicht ein einziges Mal gesenkt worden.

Wird es im kommenden Jahr so weitergehen? Die Chancen stehen nicht schlecht, zumal das Management angedeutet hat, dass auch im kommenden Jahr mit einer stabilen Dividende gerechnet werden kann. Für mehr könnte die Luft allerdings knapp werden. Immerhin dürfte der Gewinn um ca. 55 % auf 1,2 Mrd. Euro einbrechen, was auch das Ergebnis je Aktie von zuletzt 18,96 Euro deutlich reduzieren wird.

Ich rechne daher mit einer Dividende von erneut 9,80 Euro, wodurch sich eine Dividendenrendite von knapp über 4 % ergeben dürfte. Immerhin: Ein moderates Dividendenwachstum könnte in Zukunft die Dividende der Münchener Rück bedeutend erhöhen.

Gibt es Aktienrückkäufe?

Eine dritte relevante Frage könnte außerdem die nach den Aktienrückkäufen sein. In den letzten Wochen und Monaten hat das Management der Münchener Rück diese Kapitalmaßnahme ausgesetzt. Wohl auch, weil die EU-Aufsichtsbehörden ein wenig Druck gemacht haben und sich die Aussichten für die Versicherungsbranche verdunkelt haben.

Wird diese Maßnahme im nächsten Jahr wieder eingesetzt? Zuletzt hat das Management eigentlich ziemlich beständig im Wert von ca. einer Milliarde Euro Aktien gekauft und eingezogen. Wie gesagt: nur in diesem Jahr nicht.

Allerdings könnte die Luft für diese Kapitalmaßnahme ebenfalls knapp werden. Ein Gewinn von 1,2 Mrd. Euro dürfte für die Dividende aufgezehrt werden. Vielleicht müssen sich Investoren daher noch etwas gedulden, bis die Münchener Rück wieder Aktien kauft und einzieht und damit Mehrwerte für Investoren schafft.

Münchener Rück: Aussicht auf Besserung!

Vielleicht wird es keine höhere Dividende geben, möglicherweise auch keine Aktienrückkäufe. Trotzdem könnte der kommende Jahreszeitraum 2021 ein besserer und erfolgreicherer Zeitraum werden. Die ausgegebene Prognose dürfte für Investoren das Relevanteste sein. Foolishe Investoren könnten mit Blick hierauf die Aktie der Münchener Rück durchaus im Auge behalten.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!