The Motley Fool
Werbung

1 Hauptgrund, warum Warren Buffett 87.200.000.000 US-Dollar aufbauen konnte!

Foto: The Motley Fool

Warren Buffett besitzt heute, obwohl er schon 37 Mrd. US-Dollar für wohltätige Zwecke gespendet hat, ein Vermögen von etwa 87,2 Mrd. US-Dollar (04.12.2020). Zusammengerechnet käme er auf 124,2 Mrd. US-Dollar, wobei die weitere Verzinsung der 37 Mrd. US-Dollar nicht einmal berücksichtigt wurde.

Früh übt sich, wer einmal ein Meister werden will

Der heute so bekannte Investor wurde lange Zeit kaum beachtet. 1930 mitten in der großen Wirtschaftskrise geboren, begann er mit nichts und las später jedes Börsenbuch, dass er in seiner Bibliothek finden konnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Als er elf Jahre alt war, kaufte Warren Buffett seine erste Aktie, die prompt in den Keller rauschte. Später verkaufte er sie mit einem kleinen Gewinn und musste danach zusehen, wie sie sich vervielfachte. Seine ersten Lehren daraus waren: „Verkaufe nicht zu früh.“ und „Kaufe Aktien auf lange Sicht.“

Nach den Lehrjahren bei seinem Idol Benjamin Graham begann Warren Buffett von seinem Schlafzimmer aus selber für Bekannte und Verwandte Geld anzulegen. Sie konnten alle nicht verstehen was er tat, misstrauten ihm anfangs und hielten ihn für einen Faulpelz, der nicht arbeiten wollte.

Doch seine hohen und stetigen Renditen führten bald zu sehr viel Anerkennung. Viele Anleger werden denken, dass Buffetts Investmentgeschick und die hohe Durchschnittsrendite (20,3 %) für seinen enormen Erfolg verantwortlich sind.

Sicherlich ist dies ein Grund, aber speziell in den Anfangsjahren steuerte auch seine Performancegebühr von 25 % oberhalb von 6 % zusätzlich einen hohen Betrag zu seinem Wohlstand bei. Abzüglich dieser Gebühr bauten seine Kunden dennoch enorme Vermögen auf.

1965, als Warren Buffett für 8,3 Mio. US-Dollar die Kontrolle über Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) gewann, besaß er selber ein Vermögen von 6,8 Mio. US-Dollar. Damals lag Berkshires Bilanzsumme gerade einmal bei 27,9 Mio. US-Dollar. Im Vergleich: Ende 2019 betrug sie 817.729 Mio. US-Dollar.

Zeit als entscheidender Faktor

Nehmen wir einmal an, Warren Buffett hätte sich entschieden, mit 65 Jahren in Rente zu gehen. Was glaubst du, wie viel Vermögen er in diesem Fall heute besitzen würde? … Es wären etwa 1,7 Mrd. US-Dollar. Verglichen mit den heute reichsten Menschen der Welt würde ihn wahrscheinlich fast niemand kennen.

Mit 19 hatte sich Warren Buffett durch das geschickte Austragen von Zeitungen ein Vermögen von etwa 9.800 US-Dollar zusammengespart. Hätte er dafür und für die Entwicklung seiner Strategie, beispielsweise bis zu seinem 35. Lebensjahr benötigt, würde sein Vermögen heute „nur“ etwa 254,6 Mio. US-Dollar betragen.

Neben dem Management fremder Gelder und einer hohen Durchschnittsrendite spielte vor allem das lebenslange Investieren für Buffetts Erfolg eine entscheidende Rolle. Den Großteil seines heutigen Vermögens verdiente er tatsächlich erst nach dem 65. Lebensjahr.

Wir können ähnlich vorgehen  

Zeit spielt also eine sehr entscheidende Rolle beim Vermögensaufbau. Wir müssen nicht Buffetts Rendite erzielen. Wenn wir mit ETFs auf die großen Indizes dieser Welt setzen (der S&P-500-Index hat seit 1965 durchschnittlich etwa 10 % erwirtschaftet), werden aus anfangs 10.000 Euro ohne weiteres Zutun nach 80 Jahren ebenfalls 20,5 Mio. Euro.

Steht uns allerdings nur die Hälfte der Zeit zur Verfügung, kommen wir am Ende nur auf etwa 452.593 Euro. Wer also hoch hinaus möchte, sollte früh mit dem Investieren beginnen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Christof Welzel besitzt Berkshire Hathaway-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!