The Motley Fool

Ich bekomme langsam Angst: Die endlose Pandemie und welche schlimmen Folgen sie für Investoren noch haben könnte!

Foto: Getty Images

Wie hast du dieses Jahr bis jetzt erlebt? Wahrscheinlich so wie die meisten Menschen auch. Es begann für alle eigentlich völlig normal, bis das neuartige Coronavirus anfing, sich rasend schnell rund um den Erdball auszubreiten. Im Frühjahr hatte die Pandemie dann die Welt fest im Griff und auch an den Börsen zog Panik ein. Die Investoren bekamen massenhaft kalte Füße und schickten die Aktienkurse in den Keller.

Doch die Stimmung an den Märkten schlug schon bald wieder um und die Aktien gingen fast überall auf der Welt wieder in eine Aufwärtsbewegung über. Diese erfasste zwar nicht alle Branchen, doch die großen Indizes nahmen fast alle Fahrt auf und kletterten, wie beispielsweise der amerikanische Dow Jones, sogar auf neue Höchststände. Ich wage zu vermuten, dass mit diesem Szenario wohl kaum ein Anleger gerechnet hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Und dies ist in meinen Augen auch völlig verständlich. Denn für uns Bürger hat die Pandemie ja auch weiterhin größte Bedeutung. Rund um den Globus gibt es jeden Tag neue Horrormeldungen rund um Corona und man wird einfach das Gefühl nicht los, dass uns dieses Thema noch weit längere Zeit beschäftigen wird, als wir anfangs wohl gedacht haben. Ich weiß nicht, ob ich der Einzige bin, der sich Sorgen macht. Aber ich denke, dass die Märkte den Ernst der Lage derzeit in keiner Weise widerspiegeln.

Corona und kein Ende

Wieso eigentlich kann ich den Optimismus, der an den Börsen momentan vorherrscht, nicht teilen? Dies hat im Großen und Ganzen damit zu tun, wie gegenwärtig mit der Coronapandemie umgegangen wird. Statt sich wie früher auf kranke Personen und Risikogruppen zu konzentrieren, werden jetzt die gesunden Menschen mit teilweise sehr harten Einschränkungen konfrontiert. Das öffentliche Leben wird wie im Frühjahr immer weiter eingeschränkt und viele Firmen haben wirtschaftlich schwer zu kämpfen.

Meiner Meinung nach sieht es hier auch nicht nach einer Besserung der Situation aus. Denn obwohl immer mehr Stimmen laut werden, die darauf hinweisen, dass der PCR-Test eventuell kein geeignetes Instrument zur Diagnostik darstellt, um eine Coronainfektion eindeutig nachzuweisen, werden Woche für Woche Millionen Menschen auf diese Weise getestet. Vor allem stellt sich hier die Frage, ob es sinnvoll ist, so viel Menschen wie möglich diesem Test zu unterziehen oder eventuell nur Patienten, die auch Symptome zeigen?

Diese Frage kann ich natürlich nicht beantworten. Doch bekomme ich langsam Angst, dass wir uns hier in einer Sackgasse befinden. Wenn nicht bald andere Konzepte auf den Tisch kommen, wie man in Zukunft mit der Coronapandemie umgehen wird, dann könnten die nächsten Monate meines Erachtens für viele Firmen das wirtschaftliche Aus bedeuten.

Wehe, wenn die Stimmung kippt

Woher kommt also der große Optimismus, der die Börsen derzeit zu stützen scheint. Dies hat vermutlich sehr viel mit den Meldungen zu einem Impfstoff zu tun. Denn sowohl von Pfizer (WKN: 852009) und Biontech (WKN: A2PSR2) als auch von Moderna (WKN: A2N9D9) gibt es positive Nachrichten zu ihren Impfstoffkandidaten. Biontech und Pfizer haben am 20.11.2020 in den USA sogar schon einen Antrag auf Notfallzulassung für ihren gemeinsam entwickelten Impfstoff beantragt.

Hier geht es also mit ganz großen Schritten vorwärts. Doch würde ein zugelassener Impfstoff die Pandemie auch sofort beenden? Leider nein. Denn auch wenn in ausreichender Menge Impfdosen zur Verfügung stehen, würde es wahrscheinlich sehr lange dauern, bis eine Durchimpfung der deutschen Bevölkerung abgeschlossen wäre. In einer Modellrechnung geht man hier von 60 Mio. Menschen aus, die geimpft werden müssten. Selbst wenn pro Arbeitstag 60.000 Impfdosen verabreicht werden könnten, würde dieser Prozess also gut vier Jahre dauern.

Es ist für mich deshalb nur eine Frage der Zeit, bis die Marktteilnehmer realisieren, dass auch eine Impfung erst einmal nicht das ersehnte Ende der Pandemie bedeuten würde. Als Investor sollte man sich deshalb eventuell schon einmal auf schwere Zeiten einstellen. Ob und wann die Börsen noch einmal richtig in die Knie gehen, kann man natürlich nicht vorhersehen. Doch sollte es dazu kommen, dann könnte die Panik vom März eventuell nur das Vorspiel zu einem richtig großen Absturz gewesen sein.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Andre Kulpa besitzt Aktien von Pfizer. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!