The Motley Fool

Warren Buffett verkauft seine Gold-Aktien: Was jetzt?

Foto: The Motley Fool

Es war eine Überraschung, als Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) indirekt in Gold investiert hat. Über eine Beteiligung an Barrick Gold (WKN: 87050) hat das Orakel von Omaha zumindest mittelbar in den Goldmarkt investiert. Auch wenn es weiterhin zu differenzieren gilt, dass ein Goldproduzent und das Edelmetall per se zwei verschiedene Dinge sind.

Wie auch immer: Es könnte sein, dass dieses Kapitel schon bald zu Ende ist. Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft hat per Quartalsupdate verkündet, dass man die Position von Barrick Gold zuletzt wieder um 40 % reduziert habe. Das ist offensichtlich ein großes Aktienpaket, das hier verkauft worden ist. Wobei die Position grundsätzlich eher zu den kleineren gehört hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Relevant ist jetzt natürlich die Frage, wie man diesen Schritt interpretieren soll. Ich hätte zwei Möglichkeiten im Angebot, über die du vielleicht einmal nachdenken möchtest.

Es ist nicht Warren Buffetts Investition

Grundsätzlich gilt weiterhin, dass die Investition in Barrick Gold vermutlich gar keine von Warren Buffett persönlich ist. Das Orakel von Omaha ist kein Fan des Edelmetalls, in seiner langjährigen Historie nie gewesen. Das könnte ein erster Indikator dafür sein, dass wir diese Beteiligung nicht unmittelbar mit Buffett in Verbindung bringen sollten.

Auch das Volumen spricht dafür. Berkshire Hathaway hat im Laufe dieses Jahres für knapp über eine halbe Milliarde US-Dollar Aktien von Barrick Gold eingekauft. Ein vergleichsweise geringes Volumen, das eher für einen seiner Lieutenants Ted oder Todd sprechen könnte. Auch das spricht dafür, dass wir nicht unbedingt davon ausgehen sollten, dass Warren Buffett diese Gold-Aktie gekauft hat.

Aber natürlich ist das an dieser Stelle nicht der springende Punkt. Trotzdem gilt es schließlich herauszufinden, warum nach nicht einmal einem Jahr rund 40 % der Aktien bereits wieder veräußert worden sind. Der Grund könnte wiederum mit den Aussichten für den Goldmarkt zusammenhängen.

Nicht mehr die Zeit für Gold?

Die Marktlage hat sich inzwischen geändert. Es hat sich abgezeichnet, dass mehrere Akteure an einem Impfstoff tüfteln. Inzwischen (allerdings vor der Deadline des Quartalsupdates) können wir sogar erste, konkrete Wirkstoffe bestaunen, die zumindest die Hoffnung säen, dass COVID-19 früher oder später beendet sein wird.

Das könnte auch den Goldmarkt belasten. In der Krise ist das Edelmetall im Laufe dieses Jahres kurzzeitig aufgeblüht. Der Markt scheint sich jedoch inzwischen wieder zu wandeln. Anstatt weiter auf Gold zu setzen, sind viele Investoren doch wieder in Aktien eingestiegen.

Warren Buffett, beziehungsweise eine seiner rechten Hände, könnte daher jetzt die Reißleine ziehen, weil die Investitionsthese nicht aufgegangen ist. Für mich zumindest eine plausible Theorie, weshalb das Aktienpaket zumindest schon einmal verringert worden ist.

Es bleibt ein Rätsel …

Warren Buffetts beziehungsweise Berkshire Hathaways Exkursion in den Goldmarkt bleibt für mich ein Rätsel. Fest steht für mich: Das Volumen ist bereits im Vorfeld gering gewesen. Und wird jetzt sogar noch geringer. Das ist vermutlich die wichtigste Erkenntnis, die man zu diesem Kapitel der Beteiligungsgesellschaft haben kann.

Ob weitere Verkäufe folgen werden? Ob Warren Buffett sogar selbst den Verkaufen-Knopf gedrückt hat? Fragen, die wir nicht mit Sicherheit beantworten können. Wobei die kommenden Quartalsupdates zeigen werden, wie es mit dieser exotischen Investition weitergeht.

Unsere 3 Top-Aktien für den Boom neuer Energien

Erneuerbare boomen weltweit, und Staaten wollen aktuell mit Konjunkturpaketen der Branche noch mehr Schub geben. Wir stehen vor Jahrzehnten an beeindruckendem Wachstum.

Davon werden einige Unternehmen enorm profitieren. Wir haben uns nach Top-Aktien umgeschaut, die bei Wasserstoff, Solarenergie und Elektroautos die Nase vorn haben. Es sind Aktien, die nicht jeder auf dem Radar hat, aber das muss nicht lange so bleiben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!