The Motley Fool

Heute die ersten 100 Euro in ETF investieren: So würde ich starten!

Foto: Getty Images

Du willst heute die ersten 100 Euro in einen ETF investieren? Herzlichen Glückwunsch! Du hast dich dazu entschieden, eine spannende, jedoch passive und dadurch mit weniger Aufwand verbundene Reise beim Vermögensaufbau zu machen. Trotzdem winken attraktive Renditen über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg. Zumindest, wenn du die richtigen Weichen stellst.

Welche Weichen das sind? Das ist exakt die richtige Fragestellung. Werfen wir daher heute einen Blick darauf, wie ich die ersten 100 Euro in ETF investieren würde. Damit findest du vielleicht auch in die richtige Spur.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

100 Euro in ETF: Indexfonds!

Eine erste, ganz wichtige Weichenstellung dabei ist die Auswahl des jeweiligen Produktes. Oder, noch konkreter, des jeweiligen Index, in den man die ersten 100 Euro investiert. Das ist für die Rendite wichtig, für die Diversifikation und somit sehr essenziell für deinen Vermögensaufbau. Deshalb solltest du hier darauf achten, in die richtige Spur zu finden.

Entscheidend ist, was deine Zielvorstellung als ETF-Investor ist. Für die meisten dürfte dabei gelten, dass man eine in etwa marktübliche Rendite über lange Zeiträume generieren möchte. Wenn das auch auf dich zutrifft, dann sind gut diversifizierte, günstige Indexfonds das Mittel der Wahl. Mithilfe eines breiten Marktes wirst du schließlich auch eine marktbreite Rendite generieren können.

Wer seine ersten 100 Euro daher in einen ETF auf einen gut strukturierten, diversifizierten Indexfonds investiert, der wird kaum etwas falsch machen können. Der S&P 500 und der MSCI World könnten dabei eine interessante, diversifizierte Wahl sein. Andere, regionalere Vertreter wie der DAX weisen hingegen eine eher geringe Diversifikation auf. Man braucht zwar nicht zwingend 1.600 verschiedene Aktien, um den Markt abzubilden. Allerdings sind 30 doch etwas wenig, um einen marktbreiten Ansatz zu simulieren.

Durchschnittskosteneffekt!

Wer heute einen Betrag von 100 Euro in einen ETF auf einen Indexfonds investieren möchte, der qualifiziert sich außerdem für ein weiteres Vorgehen: nämlich Sparpläne. Inzwischen hat fast jeder Broker gewisse Produkte, die priorisiert behandelt werden. Oder, anders ausgedrückt: In die man als ETF-Investor auch einen Betrag von 100 Euro pro Monat kostengünstig oder sogar kostenlos mithilfe dieser Sparpläne in Indexfonds investieren kann.

Ein ETF-Ansatz auf Sparpläne bietet gerade bei 100 Euro pro Monat starke Vorteile. Neben geringeren Gebühren ist das insbesondere das Profitieren vom Durchschnittskosteneffekt (oder, englisch, Cost-Average-Effect). Das ist definitiv ein Weg, über den du als passiver Investor mit 100 Euro pro Monat nachdenken solltest.

100 Euro in ETF investieren: Achte auf Gebühren!

Zu guter Letzt gilt es außerdem auf die Gebühren zu achten. Wer 100 Euro in ETF investieren möchte, der besitzt immer gewisse Wahlmöglichkeiten und Alternativen. Auch hier heißt es: Augen auf bei der Broker-Wahl, wer welche Konditionen besitzt.

Als ETF-Investor kann man über viele Jahre und Jahrzehnte zwar mit einer Rendite im höheren einstelligen Prozentbereich rechnen. Eine Gesamtkostenquote von unter einem Prozentpunkt mag dabei gering wirken. Trotzdem ist jeder dezimale Prozentpunkt, den du an Gebühren sparst, gleichzeitig deine Rendite. Über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg kann sich ein Differenzbetrag durchaus bemerkbar machen.

Starte jetzt!

Wenn du heute 100 Euro in ETF investieren möchtest, weißt du jetzt grob, worauf du achten solltest: Bleib bei gut diversifizierten Indexfonds, investiere mithilfe von Sparplänen und behalte die Gebühren im Auge. Damit machst du bereits sehr viel sehr richtig. Jetzt brauchst du eigentlich nur noch den Mut, dein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Und dann läuft der Vermögensaufbau fast von alleine.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!