The Motley Fool

W. P. Carey & General Mills: Einziger Unterschied die Dividendenrendite?

Foto: Getty Images

Zugegebenermaßen können wir den Titel dieses Artikels eigentlich relativieren: Alleine mit Blick auf das operative Geschäft fällt auf, dass W. P. Carey (WKN: A1J5SB) und General Mills (WKN: 853862) über wesentlich mehr Unterschiede verfügen. Die eine Aktie verbrieft einen Anteil auf einen Real Estate Investment Trust, die andere hingegen auf einen US-Lebensmittelkonzern.

Eine wesentliche Gemeinsamkeit dieser beiden Aktien ist allerdings, dass beide sehr zuverlässige und ansehnliche Dividendenaktien sind. Werfen wir daher heute einen Blick auf die fundamentale Bewertung dieser beiden Aktien, die gar nicht so unterschiedlich ist. Und irgendwie doch. Wobei die Dividendenrendite dabei eine bedeutende Rolle spielt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

W. P. Carey & General Mills: Die Bewertungen!

Wenn wir jetzt einen Blick auf die Aktie von W. P. Carey riskieren, so fällt auf, dass die Anteilsscheine bei einem Aktienkurs von 64,95 US-Dollar (06.11.2020, maßgeblich für alle Kurse und Bewertungen) notieren. Im letzten Quartal kam der US-REIT auf Funds from Operations in Höhe von 1,15 US-Dollar. Wenn wir diesen Wert hingegen auf das Gesamtjahr hochrechnen, so erhalten wir ein Kurs-FFO-Verhältnis von ca. 14,1. Lass uns das für den Moment einfach mal unkommentiert lassen.

W. P. Carey zahlt dabei eine Dividende in Höhe von 1,044 US-Dollar an die Investoren aus, die bei einem derzeitigen Aktienkurs von 64,95 US-Dollar einer Dividendenrendite von 6,42 % entsprechen würde. Für einen REIT, der seit dem Börsengang im Jahre 1998 stets jährlich die Dividende erhöht, ist das absolut nicht verkehrt. Auch wenn sich das Ausschüttungswachstum etwas verlangsamt hat.

Wenn wir einen Blick auf die Aktie von General Mills riskieren, so fällt uns etwas Ähnliches auf: Die Aktie notiert derzeit bei 61,07 US-Dollar und im letzten Quartal kam der US-Lebensmittelkonzern auf ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 1,03 US-Dollar. Wenn wir das wiederum auf das Gesamtjahr hochrechnen, so erhalten wir ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 14,8. Das sieht ähnlich aus wie die aktuelle, fundamentale Bewertung von W. P. Carey.

Da General Mills jedoch lediglich einen Anteil von ca. 50 % für die Dividende verwendet, beläuft sich hier die Dividendenrendite derzeit auf 3,34 %. Eine wirklich spannende Ausgangslage. Lass uns die im Weiteren etwas kommentieren.

Warum ist das wichtig?

Um es kurz zu fassen: Wir können als Foolishe Investoren sehr viele relevante Erkenntnisse aus dieser aktuellen Ausgangslage ziehen. Zum Beispiel sehen diese beiden Dividendenperlen auf dem aktuellen Aktienkursniveau vergleichsweise preiswert aus. Sowie dividendenstark. Eine erste, vielleicht sogar die wichtigste Erkenntnis, die wir festhalten können.

Aber auch ein tieferer Vergleich der Bewertungen kann individuelle Chancen offenbaren: W. P. Carey konnte zuletzt nicht an die Vorjahresstärke anknüpfen. Das wiederum könnte beinhalten, dass die Aktie ein gewisses Turnaround-Potenzial besitzt. Selbst wenn die Dividende jetzt ein wenig knapp wird.

General Mills hingegen sieht im Vergleich zu dem US-REIT möglicherweise noch preiswerter aus. Zudem besitzt die Dividende noch eine ganze Menge an künftigem Wachstumspotenzial. Rein rechnerisch wäre auch hier eine Dividendenrendite von über 5 % oder sogar 6 % möglich. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist moderat, insbesondere, wenn wir das Wachstum im letzten Quartal berücksichtigen. Auch das kann eine Erkenntnis sein, die wir aus diesem Vergleich ziehen.

W. P. Care oder General Mills: Etwas für dich?

Im Endeffekt ist jedoch auch eine wichtige Frage, ob eine dieser beiden Aktien etwas für dich sein könnte. Die fundamentale Ausgangslage ist jedenfalls sehr moderat, vielleicht sogar günstig. Beide Dividendenaktien besitzen unterschiedliche Dividendenrenditen. Das könnte möglicherweise ein Vergleichswert sein, der für jeden Einkommensinvestor ein attraktives Gesamtpaket bereithält.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von General Mills und von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!