The Motley Fool

Alphabet und Facebook wachsen in der Krise – Jetzt günstig einsteigen?

Foto: Getty Images

Die Google-Mutter Alphabet (WKN: A14Y6H) und Facebook (WKN: A1JWVX) haben am 29.10. ihre neuesten Quartalszahlen veröffentlicht. Während andere Unternehmen Probleme haben, schaffen beide Techkonzerne starke Umsatz- und Gewinnsteigerungen. Das ist bemerkenswert, da der Umsatz beiden Riesen von den Werbebudgets anderer Betriebe abhängig ist. Diese werden in der Krise eher reduziert.

So sollen die weltweiten Werbeausgaben laut der Agentur Zenith von 614 Mrd. USD in 2019 auf 558 Mrd. USD in 2020 zurückgehen. Gleichzeitig bestätigen die jüngsten Zahlen von Alphabet und Facebook die Annahmen der Agentur. Das Corona-Virus beschleunigt den Trend zur digitalen Werbung. 2020 wird das Jahr sein, in dem der Marktanteil für digitale Werbung höher ist als für die traditionellen Marketingkanäle. Nur hier können Unternehmen sicher sein, dass sie ihre Kunden erreichen und ihren Erfolg direkt messen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was macht Facebook und Alphabet so einzigartig?

Die Wachstumstreiber sollen dabei vor allem Online-Video und Social Media sein. Das dürfte die Marktpositionen von Alphabet mit seiner Videoplattform YouTube und Facebook mit den Plattformen Instagram und WhatsApp weiter stärken. Vor allem bei kleineren Kunden wird das Werbebudget fast vollständig für Facebook und Google investiert. Bereits in 2019 dominierten Alphabet mit 31,9 % und Facebook mit 19,4 % Anteil am weltweiten Umsatz mit digitaler Werbung.

Alphabet ist einen Schritt weiter als Facebook und nutzt seine Überschüsse aus dem Werbegeschäft, um sich unabhängiger von ebendieser Quelle zu machen. Im dritten Quartal 2020 konnten bereits 20 % der Gesamtumsätze von Google aus anderen Quellen wie der Cloud, Play-Store, Stadia, YouTube-Premium oder Hardware erzielt werden. Daneben gibt es noch die sogenannten Other Bets, bei denen vor allem Waymo ins Auge sticht. Das Unternehmen forscht am autonomen Fahren und wurde laut Financial Times in der letzten Finanzierungsrunde mit 30 Mrd. US-Dollar bewertet. Facebook geht mit der Herstellung der Ocolus-Brille, dem Start von Instagram-Shops und der geplanten Einführung von WhatsApp Pay und Libra in eine ähnliche Richtung.

Sind die beiden Unternehmen günstig?

Die Unternehmen können eine Menge bieten. Mit ihren Marktanteilen im Werbemarkt bilden sie ein Oligopol. Neue Herausforderer benötigen einen deutlichen Mehrwert für die Kunden, um die beiden Konzerne herauszufordern. Daneben zeigt das jüngste Quartal, dass es beiden Unternehmen auch in Zukunft gelingen wird, organisch und profitabel zu wachsen. Facebook verfügt über eine Nettoliquidität von 56 Mrd. USD und bei Alphabet türmen sich sogar 118 Mrd. USD.

Alphabet wird laut Marketscreener derzeit vom Markt mit einem Verhältnis von Unternehmenswert zu EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 15,8 bewertet. Bei Facebook beläuft sich die gleiche Kennzahl auf 18,1. Damit ist die Bewertung höher als in den drei Jahren zuvor. Bei beiden Unternehmen hat die Corona-Krise allerdings nur zu einem kleinen Zuwachs beim EBITDA geführt. Allerdings werden Facebook und Alphabet nächstes Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder stärker vom Wandel zu digitaler Werbung profitieren können. Sollte diese Erwartung eintreten, wären die Unternehmen heute eher günstig bewertet.

In meinen Augen lohnt sich auf jeden Fall ein genauerer Blick auf Facebook und Alphabet. Dabei sollte man die aktuelle Diskussion über die Zerschlagung nicht außer Acht lassen. Sollte es hier unter dem möglichen demokratischen Präsidenten Biden zu einer Zuspitzung des Themas kommen, sehe ich Alphabet besser gerüstet. Vor allem hier könnte sich eine Analyse der Summe-aller-Teile lohnen. So wäre die Bewertung von einem Wachstumsunternehmen wie YouTube äußerst spannend.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Florian Hainzl besitzt Aktien von Alphabet und Facebook. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien) und Facebook.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!