The Motley Fool

Philip Morris vs. British American Tobacco: Diese Tabak-Aktie ist attraktiver!

Foto: Getty Images

Sind Tabak-Aktien jetzt eine clevere Wahl? Darüber können wir uns mit Sicherheit streiten. Fest steht jedenfalls, dass viele Dividendenaktien aus diesem Bereich ihre Probleme besitzen. In Zeiten von COVID-19 könnten diese allerdings ein wenig in den Hintergrund rücken und die vergleichsweise preiswerten Bewertungen entscheidender sein.

Wie auch immer: Die Aktien von Philip Morris (WKN: A0NDBJ) und von British American Tobacco (WKN: 916018) stecken jedenfalls in einer ähnlichen Ausgangslage. Das führt zwangsläufig zu einer spannenden Frage: Welche Aktie ist jetzt attraktiver?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Dieser Fragestellung wollen wir uns jetzt jedenfalls ein wenig nähern, indem wir einen Blick auf die Bewertung und die Dividende sowie auch die aktuellen Quartalszahlen riskieren.

Philip Morris vs. British American Tobacco: Die Dividende!

Zunächst wollen wir dabei einen näheren Blick auf die Dividende dieser beiden Tabak-Aktien riskieren. British American Tobacco wird innerhalb dieses Jahres jedenfalls insgesamt eine Dividende in Höhe von 2,104 Pfund Sterling an die Investoren auszahlen. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 26,21 Pfund Sterling (19.10.2020, maßgeblich für alle Kurse und Bewertungen) entspräche das einer Dividendenrendite von 8,02 %. Ein ziemlich hoher Wert. Aber schauen wir einmal, was der Kontrahent zu bieten hat.

Philip Morris zahlt aktuell eine Quartalsdividende in Höhe von 1,20 US-Dollar aus. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 79,27 US-Dollar läge die Dividendenrendite jetzt bei 6,05 %, was eindeutig zeigt: British American Tobacco bietet seinen Investoren eine höhere Dividendenrendite.

Aber wie steht es ansonsten um die Konstanz und das Wachstum? British American Tobacco zählt jedenfalls mit inzwischen 19 Dividendenerhöhungen in Folge zu den konstanteren Zahlern. Doch auch Philip Morris hat seit dem Spin-off vom Altria-Konzern im Jahre 2008 stets die Dividende konstant gehalten und jährlich erhöht. Das zeugt von einer gleichsam zuverlässigen Dividendenhistorie.

Werfen wir einen Blick auf das Ausschüttungsverhältnis, so stellen wir fest, dass British American Tobacco, gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie von 2,50 Pfund Sterling, auf ein Ausschüttungsverhältnis von 84,2 % kommt. Bei Philip Morris lag der 2019er-Gewinn je Aktie hingegen bei 4,61 US-Dollar, was sogar ein Ausschüttungsverhältnis von über 100 % implizieren würde. Der Vorteil liegt für mich daher insgesamt momentan bei British American Tobacco.

Die aktuelle Stärke im Blick!

Wichtig ist jedoch nicht bloß, welche Werte die beiden Aktien in den letzten Geschäftsjahren ausgewiesen haben. Nein, sondern auch die aktuelle operative Stärke sollte eine Entscheidungshilfe Foolisher Investoren sein. Entsprechend wollen wir jetzt noch in Kürze einen näheren Blick auf die aktuellen Quartalszahlen riskieren.

British American Tobacco konnte im ersten Halbjahr jedenfalls den Umsatz um 0,8 % im Jahresvergleich steigern. Das Ergebnis je Aktie legte sogar um 6,6 % auf währungsbereinigter Basis auf 159,1 Pence je Aktie zu. Definitiv ein solides, moderates Wachstum, das der britische Tabakkonzern hier zeigen konnte.

Und Philip Morris? Nun, auch hier ist es eher schwierig: Das Ergebnis je Aktie hat im Jahresvergleich jedenfalls von 1,49 auf 1,25 US-Dollar nachgegeben, was einem Schrumpfkurs von 12,5 % entsprach. Beziehungsweise von 7,5 % auf bereinigter Basis. Auch der Umsatz ist um ca. 13,6 % rückläufig gewesen, was zeigt: Die US-Amerikaner haben die letzten Wochen und Monate weitaus schlechter überstanden.

Tabak-Dividendenaktie? Dann British American Tobacco!

Der aktuelle Vergleich zeigt mir daher: Wenn eine dieser beiden Tabak-Dividendenaktien jetzt attraktiv ist, dann ist es eher die von British American Tobacco. Die Bewertung erscheint preiswerter, das Zahlenwerk sogar solider. Ein insgesamt besserer Mix, als Philip Morris ihn momentan zu bieten hat.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von British American Tobacco. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!