The Motley Fool

HelloFresh erhöht die Prognose noch weiter – Ist die Aktie jetzt ein Kauf?

Foto: HelloFresh

Es ist so weit! Die HelloFresh-Aktie (WKN: A16140) hat ein neues Allzeithoch erreicht. Seit dem Mitte Juli erreichten Allzeithoch von 53,25 Euro hatte die Aktie zwischenzeitlich mehr als 20 % an Wert verloren. Und das eigentlich ganz ohne Grund. Denn die Geschäfte könnten kaum besser laufen. Das hat HelloFresh in dieser Woche gleich noch einmal bestätigt und die Prognose für das Gesamtjahr ein weiteres Mal angehoben.

Lohnt es sich jetzt also, die Aktie zu kaufen?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

HelloFresh schaltet noch einen Gang höher

Die HelloFresh-Aktie ist in diesem Jahr einer der Topperformer. Um mehr als 200 % ging es bisher rauf und so, wie es aussieht, gibt es noch jede Menge Potenzial. Denn bisher konnte HelloFresh die eigenen Erwartungen Quartal für Quartal deutlich übertreffen. Auch das gerade abgelaufene Quartal stellt da keine Ausnahme dar. Gerade erst wurde mitgeteilt, dass das Ergebnis deutlich besser ausgefallen ist, als vom Markt erwartet wurde.

HelloFresh konnte nicht nur den enormen Schwung aus dem Vorquartal halten, sondern hat sogar noch einen Gang hochgeschaltet und die Erwartungen haushoch übertroffen. Der Umsatz ist im abgelaufenen Quartal um etwa 120 % auf etwa 968 Mio. Euro gestiegen. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn ist aber noch viel stärker angestiegen. Sagenhafte 112 Mio. Euro werden wohl unter dem Strich stehen. Im Vorjahresquartal lag der Wert nur bei 15,5 Mio. Euro.

Daher wurde auch der Ausblick auf das Gesamtjahr ein weiteres Mal kräftig angehoben. Am Ende des letzten Quartals wurde schon ein üppiger Umsatzanstieg um 75 bis 95 % erwartet. Inzwischen weiß HelloFresh, dass man diesen Wert deutlich übertreffen wird. Deshalb geht man jetzt davon aus, dass der Umsatz um etwa 95 bis 105 % gegenüber dem Vorjahr in die Höhe schnellen wird!

Das wird auch bedeuten, dass dieses Jahr das erste in der Unternehmensgeschichte sein wird, in dem schwarze Zahlen geschrieben werden. Und was für ein Gewinn das wird! In der ersten Jahreshälfte ist ein Nettogewinn von 156 Mio. Euro verbucht worden. Davon stammen allein knapp 117 Mio. Euro aus dem zweiten Quartal. Der Gewinn im dritten Quartal ist zwar scheinbar etwas gesunken, aber dürfte immer noch in der Nähe von 100 Mio. Euro liegen.

Ist die Aktie noch günstig bewertet?

Damit wird es immer wahrscheinlicher, dass der Jahresgewinn in der Größenordnung von 300 Mio. Euro liegen wird. Je Aktie könnte im Gesamtjahr also ein Gewinn von ca. 1,70 Euro übrig bleiben. Basierend auf dem aktuellen Kurs von 54,55 Euro (Stand 16.10.2020) ergibt sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwa 32. Ist das günstig? Ist das teuer? Das hängt davon ab, wie sich das Ergebnis in der Zukunft entwickeln wird.

Wahrscheinlich wird sich das Wachstum in den kommenden Jahren wieder auf das Vorkrisenniveau verlangsamen. Das würde bedeuten, dass das Umsatzwachstum in der Größenordnung von 20 bis 30 % liegen wird. Gleichzeitig sollte die Profitabilität aber weiter von Skaleneffekten profitieren. In den kommenden Jahren könnte der Gewinn also von dem aktuellen Niveau aus weiter steigen.

Wenn HelloFresh es schafft, weiter zu wachsen und den Gewinn weiter zu steigern, könnte die Aktie derzeit tatsächlich noch günstig bewertet sein. Angesichts der schnell steigenden Bargeldbestände ist in den kommenden Jahren zudem davon auszugehen, dass eine Dividende oder ein Aktienrückkauf bevorstehen. Das dürfte der Aktie in den nächsten Jahren helfen, weiter zu steigen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dennis Zeipert besitzt HelloFresh-Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!