The Motley Fool

Zwei Topaktien, die mit einer guten Dynamik in den Oktober starten!

Foto: Julia Roegner

Topaktien mit guter Dynamik gesucht? Der Monat Oktober hat gerade erst begonnen und schon beginnt man sich Gedanken über die nächsten Investments zu machen. Häufig schaue ich dabei auch auf Aktien, die aktuell über ein gutes Momentum verfügen. Als fundamentaler Investor ist das für mich keine primäre Quelle, aber sie gibt mir ein gewisses Gefühl für das Markt-Sentiment. Man kann ein solches auch mit dem RSI-Indikator (Relative-Strength-Index) einer Aktie messen.

Bei dem RSI-Wert handelt es sich um die relative Stärke einer Aktie. Sie wird berechnet aus der Summe der positiven Handelstage in Relation zu den gesamten Handelstagen der Berechnungsperiode. Der Prozentsatz gibt an, ob eine Aktie überwiegend gut oder überwiegend schlecht läuft.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zwei deutsche Aktien mit einer Marktkapitalisierung von über 1 Mrd. Euro sowie einem guten RSI-Wert möchte ich heute mit Rational (WKN: 701080) und Fielmann (WKN: 577220) vorstellen.

Topaktien mit einer guten Dynamik im Oktober

Aktie mit guter Dynamik: Rational

Die erste Aktie mit einer guten Kursperformance in den letzten Handelswochen ist mit Rational der weltweite Markt- und Technologieführer für die thermische Speisezubereitung in Profiküchen.

Das Unternehmen leidet stark unter der Corona-Krise, denn die Hauptkundengruppe (Gastronomen) von Rational trafen die staatlich angeordneten Kontaktbeschränkungen mit voller Wucht.

Kein Wunder, warum im ersten Halbjahr 2020 die Umsatzerlöse um 25 % auf 298 Mio. Euro sanken. Stärker ging es beim operativen Ergebnis, dem EBIT, runter. Es verringerte sich um 72 % auf 28 Mio. Euro.

Der Aktienkurs, der im Februar 2020 noch über der 700-Euro-Marke notierte, legte bis Mitte März 2020 bei 390 Euro einen dramatischen Rückwärtsgang ein. Seither konnte sich der Aktienkurs stabilisieren und ab Mitte Mai 2020 sogar mehr oder weniger gut erholen, auf zuletzt 669 Euro (Stand: 01.10.2020).

Auch wenn das zweite Quartal 2020 relativ schwach ausfiel, so hatten viele Marktteilnehmer mit dem Ausverkauf der Aktie bereits vieles eingepreist. Die Kurserholung könnte darauf hindeuten, dass Marktteilnehmer auf eine weitere Erholung des Geschäfts wetten, denn konkrete Nachrichten gab es nicht mehr.

Fielmann-Aktie: Quartalszahlen überzeugen

Die zweite Aktie, die mit einem guten Momentum in den Oktober startet, ist mit Fielmann Deutschlands größter und erfolgreichster Brillen-Filialist. Auch dieses Geschäftsmodell leidet stark unter den Shutdowns, denn der Vertrieb von Brillen funktioniert für Fielmann noch überwiegend über das Filialsystem.

Der Aktienkurs ist auch hier seit Mitte Februar 2020 von über 75 Euro auf unter 43 Euro gefallen – innerhalb von rund einem Monat. Die Fielmann-Aktie konnte sich jedoch bis zum Juni 2020 stark erholen, auf ein Kursniveau von 65 Euro. Seither hat sich die Aktie stabilisiert.

Quartalszahlen machen Fielmann zur Topaktie mit Dynamik

Neuen Schub dürfte die erst kürzlich veröffentlichte Mitteilung zum Verlauf des dritten Quartals 2020 bringen. Demnach erwirtschaftete Fielmann im dritten Quartal 2020 nach vorläufigen Angaben einen Konzernumsatz von ungefähr 420 Mio. Euro – ein Wert, der deutlich über dem des Vorjahres von 400 Mio. Euro lag. Das Ergebnis vor Steuern lag mit 80 Mio. Euro ebenfalls über dem Vorjahreswert von 78,5 Mio. Euro.

Damit zeigt Fielmann Stärke und erhöhte zugleich die Prognose für das Gesamtjahr 2020. Erwartet werden nun ein Außenumsatz von mehr als 1,6 Mrd. Euro und ein Ergebnis vor Steuern von mehr als 140 Mio. Euro. Die beiden Werte liegen dennoch unter dem des Vorjahres von 1,76 Mrd. Euro beim Außenumsatz und 254 Mio. Euro beim Vorsteuerergebnis. 

Als Marktführer mit einer erheblich besseren Profitabilität als viele seiner Wettbewerber ist es gut möglich, dass Fielmann deutlich gestärkt aus der Krise hervorgehen könnte. Diese These könnte dem Aktienkurs zukünftig etwas Rückenwind geben.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!