The Motley Fool

AT&T-Aktie: KGV 7,9, Dividendenrendite 7,34 % – die Value-Chance dieser Zeit?

Foto: Getty Images

Wird ein Value-Ansatz jetzt möglicherweise wieder interessanter? Könnte sein. Die weltweiten Börsen haben sich zuletzt teilweise euphorisch von der fundamentalen Ausgangslage entkoppelt. Einige Wachstumsaktien sind dadurch deutlich gestiegen. Das könnte das Fundament für vermehrt wertorientiertes Investieren werden, vielleicht auch für die Aktie von AT&T (WKN: A0HL9Z).

Denn wie wir gleich sehen werden, handelt es sich bei den Anteilsscheinen dieses US-amerikanischen Telekommunikationskonzerns um eine Aktie, die jetzt überaus preiswert ist. Und trotzdem eine Menge Qualität mitbringen kann.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Lass uns daher besser keine weitere Zeit mehr verlieren, sondern direkt schauen, was Foolishe Investoren wissen sollten. Und ob die AT&T-Aktie möglicherweise wirklich die eine große Value-Chance dieser Zeit darstellt.

AT&T: Bewertung & Qualität

Die Aktie von AT&T notiert jetzt jedenfalls auf einem Aktienkursniveau von 28,30 US-Dollar (29.09.2020, maßgeblich für alle Kurse). Gemessen an einem 2019er bereinigten Ergebnis je Aktie in Höhe von 3,57 US-Dollar beliefe sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis zum jetzigen Zeitpunkt auf rund 7,9. Eine zugegebenermaßen wirklich preiswerte Bewertung.

Der Umsatz je Aktie lag im letzten Börsenjahr 2019 bei 24,67 US-Dollar. Gemessen am derzeitigen Aktienkurs läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis entsprechend bei 1,14. Auch das sieht alles andere als zu teuer aus. Vor allem mit Blick auf das bereinigte Ergebnis.

Dreh- und Angelpunkt ist für viele Foolishe Investoren allerdings die Dividende von AT&T. Mit den derzeitigen quartalsweisen Ausschüttungen in Höhe von 0,52 US-Dollar käme der US-amerikanische Telekommunikationskonzern auf rund 7,34 % Dividendenrendite. Und das trotz der adligen Ausschüttungshistorie. Die Aktie von AT&T erhöht schließlich seit 35 Jahren stets die eigene Dividende, was eine 10-jährige Mitgliedschaft im Kreise der Dividendenaristokraten impliziert.

Auch in Zeiten der COVID-19-Epidemie präsentiert sich die Aktie von AT&T so weit sehr stabil. Im zweiten Quartal, dem bisherigen Höhepunkt der Epidemie, kam der US-Konzern auf ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,83 US-Dollar. Wenn wir diesen Wert auf das Gesamtjahr hochrechnen, so läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei ca. 8,5. Das zeigt, dass die fundamentale Bewertung eher marginal teurer würde.

Zusammenfassend präsentiert sich die Aktie von AT&T im Moment daher vergleichsweise preiswert, dividendenstark und operativ weitgehend solide. Ein Gesamtmix, der möglicherweise kein Wachstum verspricht. Allerdings trotzdem interessant sein könnte.

Gibt es eine Schattenseite …?

Natürlich: Wo Licht ist, da ist immer auch Schatten und bei der Aktie von AT&T kann es durchaus ein paar Gründe geben, weshalb die fundamentale Bewertung so niedrig ist. Zum einen rechnen die Investoren auch künftig mit keinem Wachstum. Die Aktie von AT&T tritt operativ auf der Stelle. Selbst Prognosen des Managements der letzten Jahre sahen, wenn überhaupt, ein Wachstum im niedrigsten einstelligen Prozentbereich vor. Mit Wachstum sollte man daher besser nicht rechnen.

Es gilt allerdings zu würdigen, dass die Aktie von AT&T auch nicht wie eine Wachstumsaktie bepreist wird. Alleine die Dividende scheint ausreichend, um eine marktübliche Rendite pro Jahr zu generieren. Das muss nicht zwingend heißen, dass die Aktie uninteressant ist.

Besorgniserregender könnte dahingegen der Markteintritt von T-Mobile US sein. Nach der Fusion mit Sprint entsteht ein neuer Konkurrent, der möglicherweise den Markt aufwirbeln wird. Inwieweit das jedoch das relativ stabile Geschäft mit Netzverträgen tangieren wird, bleibt abzuwarten.

AT&T: Die Value-Aktie?

Wie gesagt: Risiken wird es bei einer Aktie immer geben und das ist auch bei der von AT&T nicht anders. Trotzdem ist die fundamentale Bewertung, vor allem für eine US-Aktie, jetzt sehr preiswert. Foolishe Value-Investoren und Dividendenjäger können hier einen näheren Blick riskieren. Zumal die Aktie von AT&T auch eine starke Dividendenqualität besitzt. Sowie Anzeichen, dass dieser Lauf noch lange nicht ausgereizt ist.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent Uhr besitzt Aktien von AT&T. The Motley Fool empfiehlt T-Mobile US.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!