The Motley Fool
Werbung

Zalando-Aktie: Mit Recommerce zu mehr Wachstum?

Foto: Zalando

Hinter der Aktie von Zalando (WKN: ZAL111) steckt weiterhin und zweifelsfrei eine trendstarke Wachstumsaktie. Seit COVID-19 könnte sich dieser Trend möglicherweise sogar noch einmal beschleunigen. Der Einzelhandel hatte es in den letzten Monaten schließlich teilweise echt schwer.

Nicht so Europas führender Modeversandhändler: Im zweiten Quartal kletterten die Umsätze beispielsweise um starke 27,4 % auf 2,03 Mrd. Euro. Das zeigt, dass diese Wachstumsgeschichte noch immer intakt ist und möglicherweise an Fahrt aufnimmt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zu Beginn der neuen Woche könnte Zalando außerdem eine weitere Maßnahme starten, die neues Wachstum nach sich zieht. Oder zumindest einen stärkeren Netzwerkeffekt. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren wissen sollten. Beziehungsweise, warum Recommerce hierbei eine wichtige Rolle spielt.

Zalando: Recommerce-Offensive gestartet

Wie unter anderem das Handelsblatt zu Beginn dieser Woche berichtet, startet Zalando jetzt ein sogenanntes Recommerce-Projekt. Was sich dahinter versteckt? Eigentlich ziemlich simpel: Kunden des Modeversandhändlers können Kleidung, die ihnen nicht mehr gefällt, passt oder was auch immer über Zalando wieder verkaufen. Das könnte ein interessanter Zukunftsmarkt sein, der zunächst in Deutschland und Spanien gestartet wird.

Zalando wird dabei als Dienstleister fungieren und wesentliche Services übernehmen, die möglicherweise gleichzeitig der Wettbewerbsvorteil dieses nicht ganz konkurrenzlosen Projekts sein werden: Kunden müssen im Grunde genommen lediglich ihre Kleidung an Zalando schicken. Der Preis, die Vermarktung (Fotos) und die Lieferung übernimmt hingegen der E-Commerce-Akteur selbst. Ein ziemlich einfaches, aber möglicherweise effektives Geschäftsmodell.

Zalando dürfte es hierdurch gelingen, das Netzwerk noch attraktiver zu gestalten und mehr Engagement auf der eigenen Plattform fördern. Das könnte sich auch positiv auf die Verkäufe von Zalando selbst auswirken. Mehr Engagements, mehr Klicks, mehr Visits könnten dabei zu deutlich mehr Verkäufen führen.

Ein spannendes Projekt!

Ob sich der Recommerce für Zalando auch umsatz- und ergebnisseitig stark bemerkbar machen wird, das wird die Zeit zeigen. Der Recommerce wird mit Sicherheit mit viel Aufwand und Logistik verbunden sein und ist auf das Engagement der Nutzer angewiesen. Es bleibt daher spannend, welche Dynamik dieser neue Service erhalten wird.

Trotzdem: Zalando könnte auch hier aufgrund seiner innovativen und serviceorientierten Ausrichtung einen starken und möglicherweise führenden Geschäftszweig unter den Wettbewerbern etablieren. Das Leistungsspektrum, das Zalando übernehmen wird, ist schließlich noch einzigartig.

Der Wachstumsgeschichte wird das mit Sicherheit nicht abträglich sein. Das gutgeschriebene Guthaben für Altkleidung könnte außerdem direkt wieder über Zalando in neue Kleidung „reinvestiert“ werden. Mich persönlich überzeugt daher die Attraktivität des zukünftig steigenden Netzwerkeffekts und Engagements über die Zalando-Plattform am meisten.

Zalando: Weiterhin eine spannende Aktie

Zalando wächst und wächst und wächst und probiert sich dabei auch in neuen Bereichen aus. Das ist eine positive, innovationsgetriebene Entwicklung, die wir als Investoren beobachten können. Maßgeblich für das Wachstum werden, vermutlich auch in Anbetracht eines Umsatzes von über 2 Mrd. Euro im letzten Quartal, jedoch die direkten Verkäufe von Mode bleiben. Doch wer weiß, was hier noch kommt. Und welche Folgen und Kundenentwicklung diese neue Ausrichtung bewirken könnte.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!