The Motley Fool

3 Impfstoff-News von der Biontech-Aktie, Curevac-Aktie und AstraZeneca-Aktie

Das Jahr 2020 wird aufgrund des Coronavirus und seiner Auswirkungen für viele Menschen eher in schlechter Erinnerung bleiben. 2021 könnte sich die Lage allerdings wieder deutlich entspannen, denn dann werden immer mehr Impfstoffe und Antikörperprodukte auf den Markt kommen.

Insgesamt befinden sich derzeit 176 verschiedene Impfstoffe in der Entwicklung, von denen 34 am Menschen getestet werden. Bereits im November 2020 werden erste Zulassungen für wahrscheinlich gut wirksame Impfstoffe erwartet.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Biontech unter den schnellsten Entwicklern und Testbeginn in Deutschland

Das Datum für erste mögliche Zulassungen lässt sich beispielsweise daran festmachen, dass das amerikanische Zentrum für Krankheitsbekämpfung und Prävention bereits alle US-Bundesstaaten angewiesen hat, sich Ende Oktober⁄Anfang November auf die Verteilung erster Impfstoffe vorzubereiten. Dafür kommen nur die Produktkandidaten von Moderna (WKN: A2N9D9) und Biontech (WKN: A2PSR2) in Kooperation mit Pfizer (WKN: 852009) infrage, die sich mit ihren Studien bereits in der dritten und letzte Erforschungsphase befinden.

Biontechs Impfstoff könnte für die Versorgung der deutschen Bevölkerung eine größere Rolle spielen. Um Ergebnisse aus erster Hand ableiten zu können, darf und wird das Unternehmen seinen Kandidaten nun auch in Deutschland testen. Weltweit probieren derzeit etwa 30.000 Menschen Biontechs Impfstoff. Erste Ergebnisse der Phase-III-Studie werden im Oktober 2020 erwartet. Tests innerhalb von Deutschland könnten in unserem Land zu einer schnelleren Zulassung führen. Biontech und Pfizer wollen bis Ende 2020 bereits 100 Mio. und 2021 etwa 1,3 Mrd. Impfdosen produzieren.

Curevac profitiert von staatlicher Förderung

Curevac (WKN: A2P71U) wird zwar nicht unter den ersten Firmen mit einem marktreifen Produkt sein, aber es könnte dafür umso gründlicher entwickelt und wirksam sein. Das Unternehmen rechnet im Frühjahr bis Sommer 2021 mit einer Zulassung seines Impfstoffes. Dennoch wird auch Curevac in den kommenden Jahren und Jahrzehnten vom enormen Impfbedarf profitieren.

Um die Entwicklung zu unterstützen, hat der Bund eine zusätzliche Förderung in Höhe von 252 Mio. Euro zugesichert. Auch in vielen anderen Ländern wie den USA werden derzeit aussichtsreiche Impfstoffprojekte finanziell bezuschusst. Sollten die Unternehmen später hohe Gewinne erzielen, könnte eine Rückzahlung erfolgen. Um die nationalen Interessen zu wahren, hat sich der deutsche Staat zuvor bereits an Curevac beteiligt.

Vom deutschen Fördertopf, der insgesamt 750 Mio. Euro umfasst, profitieren neben Biontech und Curevac auch die nicht börsennotierte IDT Biologika aus Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt). IDT steht noch relativ am Anfang seiner Entwicklungen, konnte die Wirksamkeit seines Impfstoffs allerdings bereits an Tieren belegen. Nun beginnen klinische Studien am Menschen, die Anfang 2022 abgeschlossen werden sollen.

AstraZeneca mit Rückschlag und Produktionskooperation

AstraZeneca (WKN: 886455) muss unterdessen seine Phase-III-Studie vorübergehend unterbrechen, nachdem es bei einem britischen Probanden zu schwerwiegenden Nebenwirkungen gekommen war.

Darüber hinaus teilte der Konzern den Abschluss einer weiteren Kooperation mit. Das privat gehaltene Unternehmen Albany Molecular Research wird in seinem Albuquerque-Werk (New Mexico, USA) AstraZenecas Produktion unterstützen.

Das britische Unternehmen plant seinen Impfstoff, den es zusammen mit der Oxford-Universität entwickelt, Ende 2020, wahrscheinlicher aber erst Anfang 2021 auf den Markt zu bringen. In den USA könnte schon vor den Wahlen eine Zulassung erfolgen, die allerdings nur politischen Zwecken dienen würde. Die Produktion hat bereits begonnen, um nach erfolgter Zulassung eine sofortige Auslieferung beginnen zu können.

5G-Revolution: Diese Aktie könnte jetzt riesig profitieren

5G leitet ein neues Zeitalter ein. Es erschließen sich völlig neue Anwendungsfelder, zum Beispiel für Virtuelle Realität, Autonomes Fahren, oder das Internet der Dinge.

Ein Unternehmen ist hervorragend positioniert, um von diesem Jahrhundert-Trend im Mobilfunksektor jetzt möglicherweise massiv zu profitieren, denn es ist das kritische Bindeglied für alle Daten, die durch Mobilfunk um die Welt reisen.

Unsere Analysten sind begeistert von diesem Unternehmen. Sein rasantes Umsatzwachstum von über 50 % zeigt, wie zentral es in einem riesigen Wachstumsmarkt positioniert ist.

Du kannst unseren kostenlosen Spezialreport „Die Aktie, die von der gigantischen Mobilfunk-Revolution 5G profitieren kann“ hier anfordern.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!