The Motley Fool

1.000 Euro in den HelloFresh-Börsengang investiert wären heute …?

Foto: HelloFresh

Die HelloFresh (WKN: A16140)-Aktie hatte vor drei Jahren einen holprigen Start an der Börse. Nur wenige Tage nach dem Börsengang ist die Aktie unter den Ausgabepreis von 10,25 Euro gefallen. Selbst im letzten Jahr lag der Aktienkurs zeitweise unterhalb dieses Wertes. Doch dann begann eine sagenhafte Rally, die die Aktie in der Spitze bis auf 53,25 Euro katapultiert hat. Von diesem Niveau, das Mitte Juli erreicht wurde, hat sich die Aktie wieder etwas entfernt. Aktuell kostet eine Aktie 39,54 Euro (Stand: 09.09.2020). Aber selbst auf diesem Niveau könnte man noch auf ein sagenhaftes Ergebnis zurückblicken.

Fast 300 % Kursgewinn seit dem Börsengang

Hätte man nun also beim Börsengang im November 2017 zugeschlagen und 1.000 Euro investiert, hätte man 97 HelloFresh-Aktien bekommen. Dank der Kursrally in den letzten zwölf Monaten wären daraus inzwischen 3.835,38 Euro geworden!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

In diesem Fall wäre der Börsengang tatsächlich noch nicht einmal die beste Einstiegsgelegenheit gewesen. Denn im Dezember 2018 ist der Kurs der HelloFresh-Aktie deutlich unter den Ausgabepreis gefallen. Bis auf 5,90 Euro ging es damals runter. Hätte man nun ein wirklich hervorragendes Timing bewiesen und hätte 1.000 Euro in die Aktie zum Preis von 5,90 Euro investiert, dann wäre das Ergebnis noch viel besser. Denn dann hätte man statt der 97 sogar 169 Aktien bekommen. Die wären heute 6.682,26 Euro wert. Mit ein wenig Glück hätte man also sehr viel Geld mit der Aktie verdienen können.

Profitabilität lässt den Aktienkurs explodieren

Allein im letzten Jahr hat sich der Kurs der Aktie von 6,10 Euro auf 18,74 mehr als verdreifacht. Der Grund dafür sind die starken Zahlen, die HelloFresh in dem Zeitraum präsentieren konnte. Das Wachstum hat sich stark beschleunigt und noch wichtiger ist die Tatsache, dass man im dritten Quartal zum ersten Mal einen Nettogewinn verbuchen konnte. Seitdem war HelloFresh in jedem Quartal profitabel. Der Gewinn konnte sogar in jedem Quartal weiter gesteigert werden. So ist im letzten Geschäftsjahr ein nur noch sehr kleiner Verlust von 10,1 Mio. Euro angefallen. Im Geschäftsjahr 2018 lag der Verlust dagegen noch bei 82,8 Mio. Euro.

Der Bericht zum ersten Halbjahr bestätigt, dass HelloFresh durch die aktuelle Situation noch mal massiv an Fahrt gewonnen hat. Praktisch alle relevanten Kennzahlen sind gestiegen. Beispielsweise konnte die Zahl der aktiven Kunden gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 74 % gesteigert werden. Und auch der Umsatz ist um 95 % in die Höhe geschnellt, was sich positiv auf den Gewinn ausgewirkt hat.

Denn aus dem Verlust von 51 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum konnte in diesem Jahr ein Gewinn von 155,7 Mio. Euro gemacht werden. Angesichts der phänomenalen Zahlen wurde auch gleich der Ausblick für das Gesamtjahr ein weiteres Mal deutlich erhöht.

Bis zu 95 % Umsatzwachstum in diesem Jahr

Zu Beginn des Jahres ist HelloFresh noch von einem Umsatzwachstum in der Größenordnung von 22 bis 27 % ausgegangen. Nachdem das erste Halbjahr aber alle Erwartungen übertroffen hat, wurde die Prognose für den Rest des Jahres kräftig angehoben. Ein Umsatzwachstum in der Größenordnung von 75 bis 95 % wird nun erwartet.

Wie lange das durch die Pandemie begünstigte, besonders starke Wachstum anhalten wird, ist nicht absehbar. Aber HelloFresh dürfte auch in den nächsten Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter wachsen. Und damit wird voraussichtlich auch die Profitabilität weiter ansteigen und den Aktienkurs weiter steigen lassen. Selbst wenn man jetzt erst einsteigt, stehen die Chancen also gut, mit der Aktie in den nächsten Jahren viel Geld zu verdienen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dennis Zeipert besitzt Aktien von HelloFresh. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!