The Motley Fool

Etsy & MercadoLibre kaufen eigene Aktien zurück: Wozu?

Etsy (WKN: A14P98) und MercadoLibre (WKN: A0MYNP) besitzen definitiv einige wesentliche Gemeinsamkeiten. Auch wenn die konkrete Ausrichtung doch etwas verschieden ist, so sind beides Unternehmen, die versuchen, ihren Fußabdruck im E-Commerce zu hinterlassen. Wobei wir das „versuchen“ eigentlich weglassen können.

Die letzten Quartalszahlen haben schließlich gezeigt: Sowohl Etsy als auch MercadoLibre wachsen deutlich zweistellig. In Zeiten des Coronavirus hat sich das Wachstum teilweise sogar noch verstärkt. Das hat den Aktien der Erfolgsgeschichten noch etwas Auftrieb gegeben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Jetzt haben sich beide Unternehmen allerdings zu einem weiteren Schritt entschlossen: zu Aktienrückkäufen. Aber mal im Ernst: Was bezwecken die Managements hinter den Unternehmen eigentlich mit dieser Kapitalmaßnahme zu diesem Zeitpunkt?

Etsy & MercadoLibre kaufen eigene Aktien zurück

Wie gesagt: Die Schlagzeile ist eigentlich bereits vorweggenommen. Etsy hat erst vor wenigen Tagen verkündet, dass man das eigene, im Jahre 2019 begonnene Aktienrückkaufprogramm jetzt fortführen möchte. Demnach werden von den ursprünglich anvisierten 200 Mio. US-Dollar jetzt noch ca. 77,5 Mio US-Dollar ausgegeben.

MercadoLibre hingegen plant jetzt erst, mit dem Kaufen und Einziehen eigener Aktien zu beginnen. Wie das Management erst vor wenigen Tagen verkündet hat, möchte man für insgesamt 350 Mio. US-Dollar Aktien von MercadoLibre kaufen und vernichten. Auch damit soll ein Teil des vorhandenen Kapitals an die Investoren zurückgegeben werden.

In Anbetracht der derzeitigen Marktkapitalisierungen sind diese Schritte vergleichsweise klein: Etsy kommt jetzt auf ein Börsengewicht von rund 14,7 Mrd. US-Dollar und die Summe von 77,5 Mio. US-Dollar entspricht lediglich einem Anteil von 0,5 % der ausstehenden Aktien. Bei MercadoLibre ist das mit einem Börsengewicht von 54 Mrd. US-Dollar und einem relativen Anteil von 0,65 % ähnlich. Alleine das zeigt, dass die Aktienrückkäufe nicht der große Wurf sind. Aber trotzdem, welcher Zweck steckt hinter den Aktienrückkäufen?

Die Frage nach dem Wozu

Zumal die Bewertungen von Etsy und MercadoLibre weiterhin recht hoch sind: Beide Wachstumsgeschichten werden derzeit mit zweistelligen Kurs-Umsatz-Verhältnissen bepreist. Auch das zeigt, dass die fundamentale Ausgangslage nicht günstig ist. Oder etwa doch …?

Ja, möglicherweise. Zumindest aus einem langfristig orientierten Blickwinkel heraus, so wie wir ihn auch als Investoren sehen. Bei Aktienrückkäufen muss es schließlich nicht immer um das Kaufen und Einziehen fundamental günstiger Aktien gehen. Nein, sondern es kann auch mal um das Profitieren von einer intakten Wachstumsgeschichte gehen. Wobei der Rückkaufzeitpunkt entsprechend günstig ist, wenn ein Unternehmen erst im Beginn oder noch voll dabei ist, sein Wachstumspotenzial zu entfalten.

MercadoLibre und Etsy könnten zu dieser Kategorie dazugehören: Bei Etsy beispielsweise beginnt jetzt die Neubewertung, weil die Handelsplattform allmählich mehr Mainstream wird. MercadoLibre entwickelt sich mehr und mehr zum führenden lateinamerikanischen E-Commerce-Akteur und auch Zahlungsdienstleister. Auch das sind Visionen, die noch über das aktuelle Bewertungsmaß hinauswachsen können.

Die Rückkaufvolumina sind zwar vergleichsweise gering. Trotzdem könnten die Aktienrückkäufe zum jetzigen Zeitpunkt sehr sinnvoll sein. Zumindest, wenn die Wachstumsgeschichte noch Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte weitergehen wird.

Ein plausibler Zweck!

Investoren sollten vom Grundsatz her natürlich stets kritisch hinterfragen, ob das Geld nicht besser und zielführender in weiteres Wachstum investiert werden könnte. Da das Management von MercadoLibre und Etsy jedoch bereits bewiesen hat, dass man langfristig denkt, können wir das wohl weitgehend ausschließen.

Deshalb kann für heute ein Fazit lauten: Die Aktienrückkäufe von MercadoLibre und Etsy dienen einem Zweck. Sie können auch als Katalysator für das weitere Wachstum dienen. Wobei die intakte Wachstumsgeschichte aus den Aktien grundsätzlich günstige Kaufgelegenheiten werden lässt.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt Aktien von Etsy und MercadoLibre. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy und MercadoLibre.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!