The Motley Fool

Exxon nach fast 100 Jahren aus dem Dow entfernt: Was es für Investoren bedeutet

Das Silicon Valley ersetzt die Ölfirmen, die früher den Dow Jones Industrial Average (DJIA) ausmachten. Heute ist Salesforce.com angesagt und ersetzt das alteingesessene ExxonMobil (WKN:852549) im Dow Jones, mit Wirkung zum 31. August.

Die Entfernung von Exxon ist ein weiterer Warnhinweis zusätzlich zu einer Reihe von Problemen, die die Aktien in diesem Jahr um mehr als 40 % nach unten gedrückt haben. Stehen noch mehr Schmerzen bevor, oder gibt es Grund zu der Annahme, dass Exxon die Wende schaffen wird?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Fall von ExxonMobil

Bis 2007 war Exxon nach Marktkapitalisierung das größte Unternehmen. Begrenztes Angebot und steigende Nachfrage führten zu hohen Ölpreisen, die die Einnahmen und Gewinne in neue Höhen steigen ließen. Als führendes Unternehmen der Ölindustrie wurde Exxon zu einer festen Größe in den Marktindizes und zu einer Schlüsselbeteiligung für junge und alte Investoren.

Während des Höhepunkts der Finanzkrise unterlag das Öl einer immensen Volatilität, wobei der Monatsdurchschnitt für WTI-Rohöl im Juni 2008 bis zu 133,88 US-Dollar pro Barrel und im Dezember 2008 bis zu 41,12 US-Dollar pro Barrel erreichte. Nach einem kurzen Rückschlag schossen die Ölpreise nach oben und lagen im Fünfjahreszeitraum von 2010 bis 2014 im Durchschnitt bei über 90 US-Dollar pro Barrel.

Nach dem Öl-Crash von 2015 erholten sich die Preise nie wieder, ebenso wenig wie die Gewinne von Exxon.

XOM EINNAHMEN (JÄHRLICH) DATEN VON YCHARTS

Die Aktie hat in den letzten 20 Jahren an Wert verloren, verglichen mit einem Anstieg von über 130 % für den S&P 500.

Wo Exxon heute steht

Die Aktien von Exxon sind nicht nur wegen der einfachen Tatsache gefallen, dass das Öl nicht mehr in der Gunst steht. In kalten, harten Zahlen verdient Exxon einfach nicht mehr so viel wie in der goldenen Periode zwischen 2005 und Anfang 2015. Hinzu kommt, dass seine Schuldenlast steigt und sein freier Cashflow infolge der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Nachfrage und die Preise für Öl und Gas negativ geworden ist.

XOM. FREIER CASHFLOW (VIERTELJÄHRLICH) DATEN VON Y-CHARTS

Ein niedrigerer freier Cashflow bedeutet, dass Exxon seine Dividende nun mit Schulden bezahlt, was langfristig nicht tragbar ist.

Wie es weitergeht

Exxon würde argumentieren, dass ihre Investitionsthese nach wie vor stark ist. Öl dominiert nach wie vor die Transportindustrie, und Erdgas ist die führende Brennstoffquelle der Vereinigten Staaten für die Stromerzeugung.

Exxon weist auf die Entwicklungsländer als einen primären Wachstumsmarkt für Öl und Gas hin und verweist auf die Wettbewerbsfähigkeit fossiler Brennstoffe gegenüber erneuerbaren Energien in den Schwellenländern. Vor dem Ausbruch der Pandemie ging Exxon davon aus, dass sich seine Gewinne bei moderaten Preisen bis 2025 verdoppeln könnten.

Was Exxon braucht, ist ein stabiler Ölpreis, bei dem das Unternehmen die erforderlichen Margen erzielen kann, um eine wachsende Dividende zu zahlen und seine langfristigen Produktionsziele zu erreichen. Damit dies geschehen kann, möchte Exxon, dass die Ölnachfrage das Angebot übertrifft. Das hängt jedoch zum Teil vom Energiemix der entwickelten und der sich entwickelnden Volkswirtschaften sowie von der Investitionsfreudigkeit der Hauptkonkurrenten ab. Angesichts der jüngsten Entscheidungen der rivalisierenden Großkonzerne Royal Dutch Shell, BP und Equinor besteht Grund zu der Annahme, dass die Konkurrenten von Exxon auf lange Sicht lieber auf erneuerbare Energien setzen, als bei Öl und Gas zu konkurrieren.

Kann Exxon wieder in den DJIA zurück?

Das Herausfallen aus dem DJIA ist nicht unbedingt eine ewige Verbannung. Am 31. August wird Honeywell International (WKN:870153), die nach Marktkapitalisierung drittgrößte US-Industrieaktie, nach einer 12-jährigen Pause wieder in den Dow eintreten.

Im Fall von Honeywell ist der Wiedereintritt wohlverdient. Das Unternehmen verfügt über eine der besten Bilanzen in der Branche und hat sich seit seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen besser entwickelt als die breiteren Märkte. Die Zukunft sieht rosig aus, da es seinen Marktanteil im Kerngeschäft vergrößert und weiter in die Betriebstechnologie (OT) und das industrielle Internet der Dinge (IIoT) expandiert.

Im Fall von Exxon machte S&P Global deutlich, dass es Entfernungen im Index reduziert und neue Unternehmen hinzufügt, um die Wirtschaft besser widerzuspiegeln. Dies geschah in Form der Streichung von Exxon, aber der Beibehaltung von Chevron. Daher könnte ein Comeback für Exxon bedeuten, dass das Unternehmen entweder Chevron übertreffen muss, nach Jahren stabilen Gewinnwachstums seine Schulden abbauen muss, Öl und Gas insgesamt wieder in der Gunst steht oder eine Kombination dieser drei Faktoren.

Anlass zur Sorge

Angesichts der großen Sprünge, die Honeywell brauchte, um wieder in den Index zu gelangen, wird der Weg zum Wiedereinstieg für Exxon nicht leicht sein. Im Moment ertränkt die Dividendenverpflichtung der Aktie das Unternehmen in noch mehr Schulden. Die Aussichten für Exxon sehen nicht gut aus, aber angesichts der Tatsache, dass die Aktie deutlich gefallen ist, sieht es zum jetzigen Zeitpunkt nach einer stabilen Ausgangssituation aus.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Daniel Foelber auf Englisch verfasst und am 28.08.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!