The Motley Fool

Auf Warren Buffetts Spuren: Ist der iShares MSCI Japan UCITS ETF (Dist) jetzt ein Kauf?

Foto: The Motley Fool

So, so: Warren Buffett investiert also in Japan. Wie im Kontext des 90. Geburtstags des Orakels von Omaha bekannt geworden ist, hat der Starinvestor hinter Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) Zukäufe in Asien getätigt. Für insgesamt 6 Mrd. US-Dollar hat sich das Orakel von Omaha demnach Beteiligungen an einem kleineren Querschnitt gesichert.

Erst der Beginn einer womöglich größeren Entwicklung? Möglicherweise. Wie Warren Buffett jedenfalls verkündet hat, könnten die Investitionen sich im Volumen ca. noch einmal verdoppeln. Bis zu 9,9 % der ausstehenden Aktien könnte Berkshire Hathaway bei seinen fünf neuen Beteiligungszielen anvisieren. Das ist definitiv spannend.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber sollten auch passive Investoren der Spurensuche in Japan folgen? Und falls ja, ist der iShares MSCI Japan UCITS ETF (Dist) womöglich eine spannende Wahl für dieses Ziel? Schauen wir im Folgenden einmal, was dieser ETF seinen Investoren grundsätzlich zu bieten hat.

Der Blick auf den ETF

Wie wir mit Blick auf den ETF jedenfalls erkennen können, könnte es einige Dinge geben, die zunächst durchaus interessant wirken. So investiert der Passivfonds in die 320 größten japanischen Unternehmen, was grundsätzlich einen soliden und vergleichsweise breiten Querschnitt durch die japanische Wirtschaftswelt ermöglicht. Investoren können daher an der Entwicklung dieser Region grundsätzlich teilhaben.

Mit einer Gesamtkostenquote von 0,59 % ist der ETF vergleichsweise teuer. Für einen derart exotischen Mix ist das allerdings nicht zu teuer. Zumal das Fondsvolumen mit ca. 1,2 Mrd. US-Dollar vergleichsweise hoch ist. Das könnte im Gesamtpaket mit den Gebühren ausreichend sein, damit die Fondsgesellschaft genügend verdient und der Passivfonds nicht auf einer Streichliste auftaucht.

Der iShares MSCI Japan UCITS ETF (Dist) ist außerdem ein vollreplizierender und ausschüttender ETF, Letzteres ist auf das (Dist) zurückzuführen. In den vergangenen zwölf Monaten zahlte der Passivfonds eine Gesamtdividende von ca. 0,19 Euro an die Investoren aus. Bei einem derzeitigen Fondskurs von 12,25 Euro (01.09.2020, maßgeblich für alle Kurse) entspräche das einer Dividendenrendite von 1,55 %. Zumindest ein weiteres nettes Zubrot.

Der Blick in den Passivfonds

Schauen wir jetzt allerdings, was in dem iShares MSCI Japan UCITS ETF (Dist) im Endeffekt drinsteckt: Wie wir grundsätzlich bereits gesehen haben, ist die Diversifikation mit ca. 320 verschiedenen Aktien vergleichsweise groß. Überprüfen wir daher im Folgenden noch ein wenig die Qualität.

Wie wir zunächst feststellen können, ist ein großer Teil der Passivfonds zunächst mit Hardware-Aktien besetzt, die auf einen Anteil von 9,6 % kommen. Weitere Schwerpunkte bilden zudem Autos und Zulieferer mit ca. 9,1 %, Pharma-Aktien mit 7,3 %, Industrie-Aktien mit 7,2 % und Telekommunikations-Aktien mit 6,8 %. Das zeigt: Zyklische und weniger zyklische Segmente halten sich hier in etwa die Waage. Das ist nicht unbedingt defensiv. Aber auch nicht zwingend zyklisch.

Weitere Bereiche wie Banken, Konsumgüter, Mischkonzerne, Chemie- und Transport-Aktien sowie andere Segmente kommen auf Anteile zwischen 3 und 5 %. Damit ist der japanische Vergleichsindex relativ breit. Bei den Top-Holdings sticht Toyota mit einem Anteil von knapp über 4 % heraus, genauso wie Sony als Hardware-Hersteller mit rund 2,8 %. Ansonsten ist auch hier die Gewichtung unauffällig. Der iShares MSCI Japan UCITS ETF (Dist) könnte somit einen attraktiven Zugang zum japanischen Markt ermöglichen.

Als passiver Investor auf Warren Buffetts Spuren?

Wer daher als passiver Investor auf den Spuren von Warren Buffett wandeln möchte, für den könnte der iShares MSCI Japan UCITS ETF (Dist) eine interessante Wahl sein. Der Passivfonds bietet einen breiten Zugang zu japanischen Aktien, ist weder zyklisch noch defensiv. Ein interessanter Querschnitt durch die japanische Wirtschaftswelt eben.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short September 2020 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!