The Motley Fool

2 super Aktien für weniger als 50 Euro

Foto: Getty Images

An der Börse mit Aktien viel Geld zu verdienen ist gar nicht so schwierig, wenn man mit der richtigen Erwartungshaltung an die Sache herangeht und viel Geduld mitbringt. Denn richtig gute Gelegenheiten bieten sich nur in unregelmäßigen Abständen. Teilweise sind es auch erst Krisen wie die aktuelle, die einem vor Augen führen, welche Unternehmen sich von der Menge abheben. Hier sind zwei vielversprechende Aktien, die man schon für weniger als 50 Euro kaufen kann.

TeamViewer: 46,50 Euro

Die TeamViewer-Aktie (WKN: A2YN90) hat im Juli ihr Allzeithoch bei knapp 55 Euro erreicht. Nachdem es von dort aus erst einmal bis auf 42 Euro bergab ging, stieg der Kurs der Aktie in den letzten Wochen wieder langsam an. Aktuell liegt er bei 46,50 Euro (Stand 01.09.2020). Nach den letzten Quartalszahlen ist die Aktie unter Druck geraten, da man am Markt wohl noch mehr erwartet hatte. Dabei sind die Zahlen zum ersten Halbjahr sehr gut ausgefallen. Der Umsatz konnte um knapp 20 % auf 217 Mio. Euro gesteigert werden. Allerdings haben höhere Vertriebskosten und Ausgaben für Forschung und Entwicklung dazu geführt, dass der Gewinn gegenüber dem Vorjahr leicht gefallen ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

In der ersten Jahreshälfte 2019 konnte TeamViewer noch einen Gewinn je Aktie von 0,23 Euro erwirtschaften. In diesem Jahr lag der Wert nur noch bei 0,21 Euro.

Im Gesamtjahr erwartet TeamViewer aber weiterhin starke Ergebnisse. Der Umsatz soll auf 450 Mio. Euro steigen. Das wäre ein Anstieg um 19 % gegenüber dem Vorjahreswert. Gleichzeitig soll das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) aber deutlich stärker steigen als der Umsatz. Gegenüber dem Vorjahreswert soll das EBITDA um sagenhafte 37 % auf etwa 250 Mio. Euro steigen.

Das zeigt, dass TeamViewer davon ausgeht, das Tempo der ersten Jahreshälfte, das von der Covid-Pandemie positiv beeinflusst wurde, halten zu können. Leider lassen diese Kennzahlen keine Aussage über den tatsächlichen Gewinn zu. Denn in diesem Jahr ist der Nachsteuergewinn gegenüber dem Vorjahr leicht gefallen. Das bereinigte EBITDA dagegen ist um fast 80 % gestiegen.

Coca-Cola: 41,50 Euro

Coca-Cola (WKN: 850663) ist eines der bekanntesten Unternehmen der Welt. In jedem Land der Erde, abgesehen von Kuba und Nordkorea, kann man die Getränke des Konzerns kaufen. Das macht das Geschäft und den Aktienkurs außerordentlich stabil. Die Ausgangssperren im Zuge der Covid-Pandemie haben den Konzern zwar kurzzeitig stark belastet, aber inzwischen ist der Umsatz wieder etwa auf das Niveau des Vorjahres zurückgekehrt.

Diese Stabilität ermöglicht es Coca-Cola, eine hohe Dividende zu zahlen, und sorgt gleichzeitig dafür, dass der Aktienkurs verhältnismäßig wenig schwankt. Seit inzwischen 58 Jahren wird die Auszahlung Jahr für Jahr weiter angehoben. Aktuell werden je Anteilsschein 1,64 US-Dollar ausgezahlt. Beim aktuellen Kurs von 49,53 US-Dollar (Stand: 01.09.2020) ergibt sich eine Dividendenrendite von 3,4 %. Weltweit gibt es nur wenige Unternehmen mit einer besseren Dividendenhistorie.

Damit das so bleibt, hat Coca-Cola sich in den vergangenen Jahren darauf konzentriert, in neue Bereiche wie Energydrinks oder Kaffee zu expandieren. Auch in Zukunft ist davon auszugehen, dass Coca-Cola das Geschäft weiter ausbreiten und dadurch langsam weiter wachsen wird. Zwar sind keine großen Sprünge zu erwarten, aber dennoch kann man durch das stetige Wachstum über die Jahre ein gutes Ergebnis erzielen. Denn langfristig wird der Aktienkurs der Unternehmensperformance folgen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dennis Zeipert besitzt Coca-Cola-Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!