The Motley Fool
Werbung

Nein, Tether ist nicht größer als PayPal! (Erneut: Was für ein unpassender Vergleich!)

Foto: PayPal.

Kryptowährungen wie Bitcoin oder auch Tether versetzen einige Investoren noch immer in helle Aufregung. Ob man sich auf diesen Mix einlassen will, sollte letztlich jedem Anleger selbst überlassen sein. Ich schätze, das kann ein Kompromiss sein, auf den sich Kritiker und Euphoriker gleichermaßen einigen können.

Was ich allerdings weiterhin für mehr als fragwürdig halte, sind unsinnige Vergleiche. So ist der Bitcoin beispielsweise schon einmal mit dem Kreditkartenunternehmen Visa verglichen worden. Auch andere Vergleiche, die hinken, sind bereits getroffen worden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zeit für eine neue Runde: Denn jetzt hat es offenbar Tether und PayPal (WKN: A14R7U) erwischt, wobei die digitale Währung den Zahlungsdienstleister (!) übertreffen sollte. Schauen wir einmal, was Investoren wissen sollten. Oder, besser, nicht wissen brauchen.

Tether größer als PayPal? Ha, was ein Witz!

Erneut ist es ein ziemlich kryptonahes Onlinemedium, das eine derartige Schlagzeile in die Welt setzt. Demnach übersteige das täglich abgewickelte Transaktionsvolumen von Tether jetzt das von PayPal, aber auch von Bitcoin. Das ist offensichtlich eine Schlagzeile wert. Ja, sogar den Slogan, dass PayPal links liegen gelassen würde. Aber sparen wir uns die Kritik für einen späteren Zeitpunkt.

Das sei ein Indikator dafür, dass sogenannte Stable Coins inzwischen mit der traditionellen Finanzwelt mithalten könnten. Überraschend sei das höhere Transaktionsvolumen im Vergleich zum Bitcoin nicht, da diese digitale Münze offenbar vermehrt zur Wertanlage genutzt werde. Im Vergleich zu PayPal sei das jedoch eine Überraschung. Immerhin handele es sich bei dem US-Zahlungsdienstleister um eine der beliebtesten Zahlungsmethoden, wenn es um Onlinezahlungen gehe.

Um an dieser Stelle ganz fair zu bleiben: Der besagte Schreiberling erwähnt zumindest selbst, dass der Vergleich etwas hinkt. Die Anwendungsfälle seien aufgrund der Finanzspekulation und „Shopping im Internet“ (nicht meine Wortwahl) sehr unterschiedlich. Das offenbart allerdings auch bloß eine sehr, sehr selektive Wahrnehmung.

Es bleibt dabei: Äpfel mit Birnen

Der Halbsatz mag die Aussagekraft von selbst wieder etwas entkräften. Dennoch bleibt es dabei, dass Äpfel und Birnen verglichen werden, um die vermeintliche Größe von Kryptowährungen hochzupushen. Wenn Tether oder Bitcoin, ganz gleich, welche Kryptowährung, eine Währung sein wollen, so müssen sie sich auch mit gängigen Währungen vergleichen lassen. Sprich, der US-Dollar ist eine Referenz. Oder auch der Euro. Von mir aus auch Lira, Renminbi oder etwas anderes. Nicht allerdings das Transaktionsvolumen eines Zahlungsdienstleisters, der einen gänzlich anderen Dienst in den Vordergrund stellt.

Und außerdem, um kurz kleinkariert zu sein: Wenn man an dieser Stelle schon hyperventiliert, was die eigene favorisierte Vergleichsgröße anbelangt, sollte man fairerweise sagen, dass PayPal mehr als bloß ein Zahlungsdienstleister für Shopping im Internet ist. Auch Alltagszahlungen zwischen Privatpersonen können mithilfe des Dienstleisters schließlich abgewickelt werden.

Warum werden Größenvergleiche immer so selektiv angegangen? Das ist für mich die Frage, die die eigentliche Thematik unterstreicht. Sind Tether oder Bitcoin gemessen am globalen Zahlungsvolumen wirklich so gering, dass sich solche Größenvergleiche nicht anbieten? Das wäre etwas, das mich als verhaltener Skeptiker wirklich interessieren würde. Und wo ich gerne eine ungeschönte Antwort erhalten würde.

Investoren, bleibt Foolish!

Foolishe Investoren sollten vorsichtig bleiben. Gängige kryptonahe Portale sparen selten mit fragwürdigen Vergleichen. Ob das die Dimension von Bitcoin, Tether oder was auch immer verdeutlicht? Ich sehe das jedenfalls nicht. Authentischere Vergleiche sind hingegen eher Mangelware. Das wirft kein gutes Licht auf die Medien und den Ansatz selbst.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings und Visa und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf PayPal Holdings.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!